Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Kultur und Gestalten >> Literatur und Theater

Seite 1 von 2

Kurs abgeschlossen Literaturnobelpreisträger vorgestellt: Herta Müller (C 201.10)

( ab Do., 15.12., 16.30 Uhr )

Der Kurs richtet sich an alle, die gute Literatur lieben, Interesse daran haben, ihren literarischen Bildungshorizont zu erweitern sowie in der inspirierenden, gemütlichen Atmosphäre eines Cafés über Literatur ins Gespräch zu kommen und dabei mehr über die Welt, die Menschen, die in ihr leben und sich selbst zu erfahren.
Die deutsche Schriftstellerin Herta Müller, die im rumänischen Banat aufgewachsen und später nach Deutschland übergesiedelt ist, hat im Jahr 2009 den begehrten Preis erhalten. In ihren Werken, die sich durch virtuose Sprachgenauigkeit auszeichnen, thematisiert Müller die Folgen der kommunistischen Diktatur in Rumänien. Darüber hinaus beschäftigt sie sich aber in jüngerer Zeit zunehmend mit Collagen, in denen sie das Sprachliche mit dem Visuellen verbindet und damit eine Wendung zum Poetischen und Spielerischen vollzieht.

Kurs abgeschlossen Schreiben im Café: inspiriert durch Birgit Vanderbeke (C 201.15)

( ab Do., 8.12., 16.30 Uhr )

Den Großen der Literaturgeschichte waren Creative-writing-Kurse unbekannt; Und doch entstanden so bedeutende Werke wie Goethes "Faust", Tolstojs "Krieg und Frieden", Dostojewskis "Schuld und Sühne", Fontanes "Effi Briest" und die berühmt-berüchtigten "Galgenlieder" von Morgenstern. Ihr Geheimrezept war eine hervorragende Kenntnis der Werke des Kanons der Weltliteratur, an denen sie sich bildeten und die ihnen das Handwerkzeug für die Gestaltung von Sprache, Handlung und Figurenkonstellation lieferten. Dabei waren sie den Genüssen des Lebens durchaus nicht abgeneigt, was die Wiener und später auch die Berliner Kaffeehausliteraturszene beweist.
Der Kurs richtet sich an alle, die Spaß an guter Literatur haben und die anstreben, außerhalb des Mainstreams der Creative-writing-Veranstaltungen auf unterhaltsame und genussvolle Weise ihren eigenen Schreibstil zu finden.

Die Ingeborg-Bachmann-Preisträgerin Birgit Vanderbeke, die 1956 im Brandenburger Ort Dahme zur Welt kam und 1961 mit ihrer Familie nach Westdeutschland übersiedelte, wird den literarischen Herbstreigen im Schreibcafé beschließen. Sie wird uns mit ihrer Erzählung "Alberta empfängt einen Liebhaber" trotz winterlicher Kälte zu warmen Gedanken und "heißen" Texten verhelfen.

Mitzubringen sind etwas Geld für Kaffee und Kuchen sowie Schreibutensilien. Die Kursgebühren können auch vor Ort entrichtet werden.

freie Plätze Literacy-Erziehung im Kindergarten: Praxisworkshop (D 106.06)

( ab Di., 2.5., 16.00 Uhr )

Entgelt ab 10 Personen 13,00 €, ermäßigbar
"Mit dem Begriff "Literacy" werden nicht nur die Fähigkeiten des Lesens und Schreibens bezeichnet, sondern auch Text- und Sinnverständnis, Erfahrungen mit der Lese- und Erzählkultur der jeweiligen Gesellschaft, Vertrautheit mit Literatur und anderen schriftbezogenen Medien (inkl. Internet) sowie Kompetenzen im Umgang mit der Schriftsprache. Die Grundlagen für die Fähigkeiten werden bereits in der frühen Kindheit gelegt. Da Kleinkinder in ihren Familien unterschiedliche Erfahrungen mit der Lese-, Erzähl- und Schriftkultur ihrer Gesellschaft machen, sind Erzieher/innen gefordert, hier ausgleichend bzw. kompensatorisch tätig zu werden. Außerdem sollen sie generell relevante Vorläuferfähigkeiten fördern, da Literacy in der heutigen Wissensgesellschaft von größter Bedeutung ist. Wissenschaftliche Untersuchungen haben belegt, dass diejenigen Kinder in der Schule bessere Sprach-, Lese- und Schreibkompetenzen aufweisen, die in der frühen Kindheit vielfältige Erfahrungen mit Sprache, Vorlesen, (Bilder-) Büchern, Schrift usw. gemacht haben." (Martin R. Textor, Literacy-Erziehung...)
Deshalb ist die "Literacy-Erziehung" in nahezu allen Bildungsplänen für Kindertageseinrichtungen verankert worden. Sie kann beispielsweise durch folgende Aktivitäten realisiert werden: Bilderbuchbetrachtung, Vorlesen - Nacherzählen, freies Erzählen usw. Im Kurs werden viele Praxisbeispiele vorgestellt, die Sie problemlos nachempfinden können.

Kurs abgeschlossen Märchen vorlesen: für Lernbehinderte (D 120.30)

( ab Do., 26.1., 16.30 Uhr )

Sie bekommen Märchen vorgelesen. Sie können nebenbei Bilder mit Märchenmotiven ausmalen. Es wird auch ein Märchenrätsel geben.

Kurs abgeschlossen Märchen vorlesen: für Lernbehinderte (D 120.31)

( ab Do., 2.2., 16.30 Uhr )

Sie bekommen Märchen vorgelesen. Sie können nebenbei Bilder mit Märchenmotiven ausmalen. Es wird auch ein Märchenrätsel geben.

Kurs abgeschlossen Märchen vorlesen: für Lernbehinderte (D 120.32)

( ab Do., 9.2., 16.30 Uhr )

Sie bekommen Märchen vorgelesen. Sie können nebenbei Bilder mit Märchenmotiven ausmalen. Es wird auch ein Märchenrätsel geben.

freie Plätze Lesen und Vorlesen, Spielen: für Lernbehinderte (D 120.33)

( ab Di., 4.4., 17.30 Uhr )

Wir wollen zusammen lesen. Es werden Geschichten in leichter Sprache vorgestellt. Wir lesen Gedichte, Geschichten und machen Leserätsel. Man kann Lesen üben! Wir reden über unterschiedliche Bücher. Jeder kann Vorschläge machen. Nebenbei gibt es Tee und Kekse.

Kurs abgeschlossen Fahrt zur Leipziger Buchmesse (D 201.01)

( ab Sa., 25.3., 8.00 Uhr )

Der März steht in Leipzig im Zeichen des Lesens. Die Leipziger Buchmesse und ihr Lesefest "Leipzig liest" sind DAS Frühjahrsereignis der Buch- und Medienbranche. Autoren, Leser und Verlage treffen zusammen, um sich zu informieren, auszutauschen und Neues zu entdecken.
Die Gruppenfahrt für interessierte "Hobby- und Berufsleseratten" beinhaltet die Eintrittskarte mit Gruppenermäßigung. Buchungen sind nur über die Buchhandlung "Ullrich van Hutten" möglich.

freie Plätze Führung durch die Stadt- und Regionalbibliothek (D 201.02)

( ab Mi., 17.5., 16.00 Uhr )

Die Bibliothek befindet sich in einem historischen Gebäude, einem ehemaligen Teppichhaus. Dessen Historie und die 100jährige Geschichte der Bibliothek werden im Vortrag erläutert. Anschließend findet ein Rundgang statt, der auch mal hinter die Kulissen schauen lässt. Die HörerInnen werden informiert über Anmeldeformalitäten und Dienstleistungen der öffentlichen Bibliothek. Es werden Hinweise bei der Literaturrecherche innerhalb des Stadtnetzes, aber auch über die Nutzung des Internets als wertvolle Informationsquelle gegeben.
Die Nutzung von digitalen Medien erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Die Stadt- und Regionalbibliothek Frankfurt (Oder) stellt sich diesem Trend mit ihrem Angebot der E-Ausleihe, wo man 24 Stunden am Tag digitale Medien kostenlos herunterladen kann. Voraussetzung ist lediglich ein gültiger Bibliotheksausweis.
Gemeinsam mit den Bibliotheken werden im Onleihe-Verbund-Brandenburg: www.onleihe.de/verbund_brandenburg mittlerweile über 13.000 Medien zur Ausleihe angeboten. Wer den passenden E-Book-Reader dazu testen möchte, kann sich diesen in der Bibliothek für 4 Wochen ausleihen.

Die Veranstaltung soll unterstützen, sich in der Vielfalt elektronischer Informationsmittel zu orientieren und diese selbständig zu handhaben.

Kurs abgeschlossen Führung durch die Universitätsbibliothek: inklusiv (D 201.04)

( ab Di., 14.3., 18.00 Uhr )

In dem Vortrag wird über die Geschichte der Universitätsbibliothek berichtet. Im Anschluss erfolgt eine Führung durch den Lesesaal, der sich im denkmalgeschützten Innenhof und dem Dachgeschoss der Uni befindet. Es besteht die Möglichkeit, ein ansonsten der Öffentlichkeit nicht zugängliches Kompaktmagazin (Regale auf Gleitschienen) zu besichtigen. Während der Führung erhalten die Hörer Auskunft über die Architektur der UB sowie über Ausleihmodalitäten für Stadtnutzer und Grundzüge der Literaturrecherche.

Kurs abgeschlossen Führung durch die Musik- und Kinderbibliothek (D 201.05)

( ab Mi., 15.3., 17.00 Uhr )

Die Fachbereiche Musik, audiovisuelle Medien sowie Kinder- und Jugendliteratur der Stadt- und Regionalbibliothek sind im denkmalgeschützten Ostflügel des geschichtsträchtigen Gebäudekomplexes angesiedelt. Anlässlich des Welttages des Buches erhalten Interessierte bei der Führung Informationen zur eindrucksvollen Historie des Gebäudes. Die Führung runden ein Abriss der Entwicklung der Musik- und Kinderbibliothek sowie Einblicke in die Bibliotheksarbeit, Hinweise zur Medienrecherche und Anmeldeformalitäten ab.
Die Dozentin, die bereits mehrere Publikationen veröffentlicht hat, berät die Kursteilnehmer bei ihrer Suche nach einem Verlag. Mittlerweile gibt es viele Angebote, selbst Bücher zu veröffentlichen. Gut ist es, Kosten zu vergleichen und zu überlegen, ob man eine eigene ISBN-Nummer kauft. Bringen Sie Ihre Fragen mit.

freie Plätze Vorleseschulung (D 201.07)

( ab Do., 27.4., 16.00 Uhr )

Wie lese ich gekonnt vor? Welche Literatur eignet sich für meine Zielgruppe? Es erwartet Sie ein Praxisseminar mit vielen Beispielen, Übungen und Tipps.

Kurs abgeschlossen Literaturnobelpreisträger vorgestellt: Bob Dylan (D 201.08)

( ab Do., 16.3., 16.30 Uhr )

Der Kurs richtet sich an alle, die gute Literatur lieben, Interesse daran haben, ihren literarischen Bildungshorizont zu erweitern sowie in der inspirierenden, gemütlichen Atmosphäre eines Cafés über Literatur ins Gespräch zu kommen und dabei mehr über die Welt, die Menschen, die in ihr leben und sich selbst zu erfahren.

Im Mittelpunkt der Auftaktveranstaltung zur dritten Nobelpreisträgerrunde wird der US-amerikanische Musiker und Lyriker Bob Dylan stehen, der im Herbst des Vorjahres zum Literaturnobelpreisträger 2017 gekürt wurde. Die überraschende Entscheidung des schwedischen Nobelpreiskomitees hat seitdem zu heftigen Kontroversen geführt. Wir wollen uns nicht nur mit Leben und Werk, sondern auch mit dem Für und Wider dieser Entscheidung auseinandersetzen.

Seite 1 von 2

Detailsuche

Login für Stammhörer

Noch kein Stammhörer?

Login-Daten anfordern!
freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Frankfurt (Oder)

Gartenstraße 1
15230 Frankfurt (Oder)

Tel.: +49 335 54 20 25
Fax: +49 335 500 800 20
E-Mail: buero@vhs-frankfurt-oder.de

Öffnungszeiten des Büros

Während des Semesters

Montag - Donnerstag
10:00 - 19:00 Uhr
Freitag
10:00 - 12:00 Uhr

In den Ferien (Land Brandenburg)

Montag und Donnerstag
10:00 - 16:00 Uhr
Dienstag
10:00 - 19:00 Uhr

Download

Hier können Sie unsere Angebote als PDF herunterladen:

Programmheft Frühjahrssemester 2107

 

 

VHS
Frankfurt Oder
Grundbildung
ich will deutsch lernen
ich will lernen