Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Lernen für Menschen mit Behinderung

Seite 2 von 4

Anmeldung möglich Bustour nach Lubniewice (H109.46)

( ab Mo., 22.4., 9.00 Uhr )

Lubniewice (deutsch: Königswalde) ist ein reizendes Städtchen gelegen auf einem Hügel zwischen zwei Seen in der Lebuser Seenlandschaft. Eine der Sehenswürdigkeiten ist der Natur-Park der Liebe. Im Programm ist unter anderem eine Schifffahrt auf dem See.
Bei Anmeldung ist eine Anzahlung in Höhe von 5,00 € (siehe Entgeltordnung §7, Abs. 5) zu entrichten. Essen ist inklusive. Da das Mittagessen sehr spät ist, bitte einen Imbiss mitbringen.


Schwierigkeitsgrad: einfach

Lubniewice to urokliwe miasteczko wypoczynkowe na pojezierzu lubuskim polozone na wzgórzu pomiedzy dwoma jeziorami. Jedna z najnowszych atrakcji jest Park Milosci im. Michaliny Wislockiej - czolowej polskiej seksuolog. W programie m.in. rejs statkiem turystycznym po jeziorze.

freie Plätze Bustour nach Drezdenko (H109.47)

( ab Mo., 6.5., 9.00 Uhr )

Driesen ist die östlichste Stadt in der Neumark mit mittelalterlichen Stadtkern. Wir besichtigen die Stadtmitte und den Stadtfriedhof, der heute ein Park der Kulturen der Welt ist. Dort können Sie Skulpturen sehen, die in der ganzen Welt zu finden sind (Freiheitsstatue, Tach Majal). Später geht es zum Urwaldmuseum und zum Barockschloss in Mierzecin, zum ehemaligen Konzentrationslager für polnische Offiziere in Dobiegniew (Woldenberg) und eventuell zu einem Ölförderturm.
Bei Anmeldung ist eine Anzahlung in Höhe von 17,00 € (siehe Entgeltordnung §7, Abs. 5) zu entrichten. Essen ist inklusive. Da das Mittagessen sehr spät ist, bitte einen Imbiss mitbringen.

Sie schlafen in einer Jugendherberge, überwiegend 2-Bett-Zimmer, nur in Ausnahme kann ein 1-Bett-Zimmer reserviert werden. Bitte teilen Sie Ihre Wünsche bei der Anmeldung mit.

Schwierigkeitsgrad: einfach

Kurs abgeschlossen Bustour nach Poznan (H109.48)

( ab Mi., 27.2., 9.00 Uhr )

Poznan ist eine Stadt mit langer Geschichte und vielen kulturellen Highlights. Wir besuchen das Brama Museum, was die Geschichte der Stadt sehr informativ und interessant abbildet. Dann besichtigen wir den Stadtkern und das Musikinstrumentenmuseum. Es bleibt auch Zeit, die Stadt ein wenig selbst zu erkunden.
Bei Anmeldung ist eine Anzahlung in Höhe von 9,50 € (siehe Entgeltordnung §7, Abs. 5) zu entrichten. Essen ist inklusive.

Schwierigkeitsgrad: einfach

Kurs abgeschlossen Bustour nach Witnica (H109.49)

( ab Mi., 20.3., 9.00 Uhr )

Wir fahren durch das schöne Warthebruch und besuchen anschließend die örtliche Brauerei von Witnica, besichtigen sie und machen eine Verkostung. Der Wegweiserpark ist einmal in Europa und sehr sehenswert. Die städtische Kirche hat eine Original-Wilhelm-Sauer-Orgel. Das alles sind Orte, die besichtigt werden.
Bei Anmeldung ist eine Anzahlung in Höhe von 5,00 € (siehe Entgeltordnung §7, Abs. 5) zu entrichten. Essen ist inklusive. Da das Mittagessen sehr spät ist, bitte einen Imbiss mitbringen.

Schwierigkeitsgrad: einfach

Anmeldung möglich Besuch des Deutschen Historischen Museums (H109.50)

( ab Sa., 11.5., 11.00 Uhr )

Im Jahr 2019 werden viele Volkshochschulen in Deutschland 100 Jahre alt. Genauso wie die Weimarer Reichsverfassung, deren fester Bestandteil die Erwachsenenbildung war. Zu diesem Anlass bieten wir in Kooperation mit dem Deutschen Historischen Museum in Berlin exklusive Führungen durch die dortige Sonderausstellung zur Geschichte der Weimarer Republik an.

Angesichts aktueller politischer Entwicklungen in Europa, dem schwindenden Vertrauen in Demokratie und dem Erstarken von autoritären und antipluralistischen Bewegungen fragt die Berliner Ausstellung nach dem Wesenskern von Demokratie. Wie fand man 1919 zu einer demokratischen Staatsform und unter welchen Bedingungen kann sie heute gelingen? In einem "Demokratie-Labor" wird an historischen Originalobjekten darüber diskutiert.

In Kooperation mit mehreren brandenburgischen Volkshochschulen bietet das DHM zu drei Terminen exklusive Führungen zum exklusiven Preis an. Dabei erläutern Expert/innen des Hauses die Ausstellung, präsentieren das "Demokratie-Labor" und geben Ihnen anschließend die Möglichkeit, die Exponate auch noch auf eigene Faust genauer in Augenschein zu nehmen.

Kosten vor Ort: 6 € (Führung und Ausstellungseintritt zum Kombi-Sonderpreis)
Anreise: das Museum befindet sich in Berlin, Unter den Linden 2 (Ausstieg U und S Bahn Friedrichstr.)
Treffpunkt: Foyer der Ausstellungshalle, Hinter dem Gießhaus 3

Um den Sonderpreis in Anspruch zu nehmen, müssen Sie sich unbedingt in der VHS anmelden und die Eintrittsgebühren entrichten.
Wenn (angenommen, es wird ausgebucht) 15 Personen zusammen mit drei Brandenburgtickets fahren, kostet die Fahrt pro Person nur 5,80 €. Die VHS wird die TeilnehmerInnen rechtzeitig informieren, um eine Gemeinschaftsfahrt zu ermöglichen.

freie Plätze Besuch des Deutschen Historischen Museums (H109.51)

( ab Sa., 8.6., 11.00 Uhr )

Im Jahr 2019 werden viele Volkshochschulen in Deutschland 100 Jahre alt. Genauso wie die Weimarer Reichsverfassung, deren fester Bestandteil die Erwachsenenbildung war. Zu diesem Anlass bieten wir in Kooperation mit dem Deutschen Historischen Museum in Berlin exklusive Führungen durch die dortige Sonderausstellung zur Geschichte der Weimarer Republik an.

Angesichts aktueller politischer Entwicklungen in Europa, dem schwindenden Vertrauen in Demokratie und dem Erstarken von autoritären und antipluralistischen Bewegungen fragt die Berliner Ausstellung nach dem Wesenskern von Demokratie. Wie fand man 1919 zu einer demokratischen Staatsform und unter welchen Bedingungen kann sie heute gelingen? In einem "Demokratie-Labor" wird an historischen Originalobjekten darüber diskutiert.

In Kooperation mit mehreren brandenburgischen Volkshochschulen bietet das DHM zu drei Terminen exklusive Führungen zum exklusiven Preis an. Dabei erläutern Expert/innen des Hauses die Ausstellung, präsentieren das "Demokratie-Labor" und geben Ihnen anschließend die Möglichkeit, die Exponate auch noch auf eigene Faust genauer in Augenschein zu nehmen.

Kosten vor Ort: 6 € (Führung und Ausstellungseintritt zum Kombi-Sonderpreis)
Anreise: das Museum befindet sich in Berlin, Unter den Linden 2 (Ausstieg U und S Bahn Friedrichstr.)
Treffpunkt: Foyer der Ausstellungshalle, Hinter dem Gießhaus 3

Um den Sonderpreis in Anspruch zu nehmen, müssen Sie sich unbedingt in der VHS anmelden und die Eintrittsgebühren entrichten. Wenn (angenommen, es wird ausgebucht) 15 Personen zusammen mit drei Brandenburgtickets fahren, kostet die Fahrt pro Person nur 5,80 €. Die VHS wird die TeilnehmerInnen rechtzeitig informieren, um eine Gemeinschaftsfahrt zu ermöglichen.

freie Plätze Besuch des Deutschen Historischen Museums (H109.52)

( ab Sa., 17.8., 11.00 Uhr )

Im Jahr 2019 werden viele Volkshochschulen in Deutschland 100 Jahre alt. Genauso wie die Weimarer Reichsverfassung, deren fester Bestandteil die Erwachsenenbildung war. Zu diesem Anlass bieten wir in Kooperation mit dem Deutschen Historischen Museum in Berlin exklusive Führungen durch die dortige Sonderausstellung zur Geschichte der Weimarer Republik an.

Angesichts aktueller politischer Entwicklungen in Europa, dem schwindenden Vertrauen in Demokratie und dem Erstarken von autoritären und antipluralistischen Bewegungen fragt die Berliner Ausstellung nach dem Wesenskern von Demokratie. Wie fand man 1919 zu einer demokratischen Staatsform und unter welchen Bedingungen kann sie heute gelingen? In einem "Demokratie-Labor" wird an historischen Originalobjekten darüber diskutiert.

In Kooperation mit mehreren brandenburgischen Volkshochschulen bietet das DHM zu drei Terminen exklusive Führungen zum exklusiven Preis an. Dabei erläutern Expert/innen des Hauses die Ausstellung, präsentieren das "Demokratie-Labor" und geben Ihnen anschließend die Möglichkeit, die Exponate auch noch auf eigene Faust genauer in Augenschein zu nehmen.

Kosten vor Ort: 6 € (Führung und Ausstellungseintritt zum Kombi-Sonderpreis)
Anreise: das Museum befindet sich in Berlin, Unter den Linden 2 (Ausstieg U und S Bahn Friedrichstr.)
Treffpunkt: Foyer der Ausstellungshalle, Hinter dem Gießhaus 3

Um den Sonderpreis in Anspruch zu nehmen, müssen Sie sich unbedingt in der VHS anmelden und die Eintrittsgebühren entrichten.
Ein dunkles Kapitel wird aufgearbeitet
Euthanasie ist ein griechisches Wort
und heißt eigentlich "guter Tod".

Früher:
Im Nationalsozialismus wurden viele Menschen ermordet.
Es wurden auch behinderte Menschen und psychisch kranke Menschen ermordet.
Man hat die Namen dieser Menschen in Listen geschrieben.
Dann haben Ärzte ausgewählt, welche Menschen ermordet werden sollen.
Das Aufschreiben, Auswählen und Ermorden ist sehr gut geplant worden.
Und es wurde ganz genau nach Plan durchgeführt.
Über Opfer der sogenannten "Euthanasie" in Frankfurt (Oder) ist heute kaum etwas bekannt.
Wir wissen aber, dass sehr viele Menschen, die behindert waren, umgebracht wurden.
Wir wollen zeigen, wie es früher war.

Aber wir wollen auch zeigen, dass Menschen mit Behinderung selbstverständlich in die Welt gehören. Alle Menschen sind wertvoll.
Deshalb wollen wir eine Fotoausstellung machen, wo Menschen mit Behinderung ihre schönsten Orte zeigen.
Da, wo Sie gern sind, wo Sie dazu gehören und Sie sich wohlfühlen.

Jeder darf bei dem Workshop mitmachen und seinen Lieblingsplatz fotografieren oder sich dort fotografieren lassen.
Für dieses Projekt wurden Fördergelder bei der Landeszentrale für politische Bildung bewilligt.
Das Seminar ist für Frauen. Jede Frau weiß, was ihr gut tut. Und was ihr nicht gut tut. Wir üben, zu sagen, was wir wollen. Wir üben "Nein" zu sagen. Wir lernen, was wir sagen, wenn jemand versucht, uns weh zu tun oder wenn jemand etwas macht, was uns nicht gefällt.
Heute reden wir über alles und machen verschiedene Übungen.

Kurs abgeschlossen Wer war Anne Frank: Lesung (H120.03)

( ab Fr., 22.3., 16.30 Uhr )

Anne Frank war ein jüdisches Mädchen. Sie kam aus Deutschland. Im Jahre 1933 kamen die Nationalsozialisten an die Macht. Sie verfolgten und ermordeten Juden. Die Familie von Anne musste sich verstecken. Im Versteck schrieb sie ein Tagebuch über ihr Leben. Das Buch wurde weltberühmt. Wir wollen heute daraus lesen und darüber sprechen.

Anmeldung möglich Singende klingende Instrumente: für Lernbehinderte (H120.05)

( ab Fr., 22.2., 16.30 Uhr )

Können Sie sich ein Leben ohne Musik vorstellen? In diesem Kurs wollen wir gemeinsam Musik machen, hören und spüren. Mit unserer Stimme, unserem Körper und verschiedenen leicht zu spielenden Instrumenten begeben wir uns auf Entdeckungsreise in die Welt der Musik. Dabei stehen die Freude am Ausprobieren und gemeinsamen Musizieren im Vordergrund.
(auch für Rollstuhlfahrer geeignet)
Voraussetzungen: keine, außer Freude an Musik
Seit vielen Jahren ist Regina Güldner im Team mit Ihren Hunden in sozialen und therapiebegleitenden Projekten im Einsatz. In dieser Veranstaltung berichtet sie über ihre Arbeit und Sie haben die Möglichkeit, Therapie-Begleithündin Brunhilde persönlich kennen zu lernen.

Kurs abgeschlossen Mit Papierfliegern in den Frühling (H120.08)

( ab Fr., 15.3., 16.30 Uhr )

Heute wollen wir mit Papierfliegern in den Frühling starten. Erst bauen wir sie aus Papier und dann schicken sie wir bei gutem Wetter in den Frühlingshimmel.
Seit vielen Jahren ist Regina Güldner im Team mit Ihren Hunden in sozialen und therapiebegleitenden Projekten im Einsatz. In dieser Veranstaltung berichtet sie über ihre Arbeit und Sie haben die Möglichkeit, Therapie-Begleithündin Brunhilde persönlich kennen zu lernen.
Seit vielen Jahren ist Regina Güldner im Team mit Ihren Hunden in sozialen und therapiebegleitenden Projekten im Einsatz. In dieser Veranstaltung berichtet sie über ihre Arbeit und Sie haben die Möglichkeit, Therapie-Begleithündin Brunhilde persönlich kennen zu lernen.

Seite 2 von 4

Detailsuche

Login für Stammhörer

Noch kein Stammhörer?

Login-Daten anfordern!
freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Frankfurt (Oder)

Gartenstraße 1
15230 Frankfurt (Oder)

Tel.: +49 335 54 20 25
Fax: +49 335 500 800 20
E-Mail: buero@vhs-frankfurt-oder.de

Öffnungszeiten des Büros

Während des Semesters

Montag - Donnerstag
10:00 - 19:00 Uhr
Freitag
10:00 - 12:00 Uhr

In den Ferien (Land Brandenburg)

Montag und Donnerstag
10:00 - 16:00 Uhr
Dienstag
10:00 - 19:00 Uhr

VHS
Frankfurt Oder
Grundbildung
ich will deutsch lernen
ich will lernen