Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Lernen für Menschen mit Behinderung

Seite 1 von 2

Im Rahmen der Ausstellung "Die Macht der Gefühle" setzen wir uns mit starken Emotionen, die Politik beeinflussen oder machen, auseinander.
Heute ist das Thema LIEBE. "Tinder, Partnerbörsen, "Ehe für alle": Manche schreckt die neue Liebeswelt ab, andere feiern sie als Zugewinn an Freiheit und Selbstbestimmung." (Zitat Ausstellung)
Der Valentinstag ist ein Tag, an dem man besonders seine Liebe zum Anderen kundtut, aber wer ist der oder die Andere? Muss es immer Liebe zwischen Mann und Frau sein? Wir wollen über die verschiedenen Formen der Liebe diskutieren und auch darüber, wie Menschen aufgrund ihrer sexuellen Orientierung herabgewürdigt oder verfolgt wurden und heute noch werden.
Dabei vergessen wir aber nicht das besondere Datum - und genießen bei einer Kaffeetafel das Miteinander. Am Ende des Nachmittages wollen wir per Luftballons Liebesbotschaften an die Welt senden.
Im Rahmen der Ausstellung "Die Macht der Gefühle" setzen wir uns mit starken Emotionen, die Politik beeinflussen oder machen, auseinander.
Heute ist das Thema ANGST. "Unangepassten DDR-Bürgern saß die Angst vor Denunziation, Überwachung und Verfolgung im Nacken [...], aber dass und wie Menschen Angst überwinden, haben die Leipziger Montagsdemonstranten im Herbst 1989 gezeigt." (Zitat Ausstellung)
Wir wollen heute einen Film über das berüchtigte DDR-Frauengefängnis Hoheneck anschauen.
Zum Frauengefängnis wurde die Burg Hoheneck, als 1950 ca. 1.100 weibliche Häftlinge aus den sowjetischen Speziallagern Bautzen und Sachsenhausen hierher überführt wurden. Die Frauen waren oftmals unschuldig zu hohen Haftstrafen verurteilt worden und hofften durch die Überstellung an die "Deutschen" auf Haftentlassung. Das Gegenteil war der Fall - die Haftbedingungen wurden verschärft und waren unmenschlich. Das Gefängnis Hoheneck wurde und blieb das Synonym für die Verfolgung und Inhaftierung von Frauen aus politischen Gründen in der DDR. Im Anschluss diskutieren wir über das politische Mittel "Angst" und seine Folgen. Heidi Päch hat selbst in Hoheneck eingesessen. Sie wird als Zeitzeugin berichten.

Kurs abgeschlossen Die Macht der Gefühle: Klimafrühstück (J104.02)

( ab Sa., 14.3., 9.00 Uhr )

Im Rahmen der Ausstellung "Die Macht der Gefühle" setzen wir uns mit starken Emotionen, die Politik beeinflussen oder machen, auseinander.
Heute ist das Thema ANGST. Gegenwärtig ist die Angst vor dem Klimawandel sehr präsent - die einen kämpfen für eine klimafreundliche Zukunft, sei es mit Demos bis hin zum zivilen Ungehorsam, die anderen versuchen, den Klimawandel zu verleugnen und starten Hetzkampagnen gegen die Aktivisten. Wie ist der Stand?
Heute reden wir über Klimaverschmutzung und seine Folgen. Dazu gibt es einen spannenden Vortrag, der auch Möglichkeiten des Klimaschutzes erläutert. Das Frühstück ist natürlich fair und regional.
Das Entgelt von 4,00 € wird vor Ort bezahlt.

auf Warteliste Die Badewanne der Wildschweine: inklusiv (J104.18)

( ab Sa., 20.6., 10.30 Uhr )

Heute wollen wir die Wildtiere im Stadtwald kennenlernen.
Kennen Sie die Badewanne der Wildschweine? Heute können Sie darüber mehr erfahren. Im Stadtwald leben Wildschwein, Reh, Fuchs, Dachs und mehr Tiere. Es gibt Schautafeln, die vorgestellt werden.
Wie die Tiere aussehen, können wir mit Tierpräparaten erkennen. Auch Tierfelle kann man anfassen. Es ist ein Spaziergang durch den Stadtwald geplant (ca. 2,5 km insgesamt).
Durchgeführt wird der Kurs von einem Jäger des Kreisjagdverbandes Frankfurt (Oder).
Im Rahmen der Ausstellung "Die Macht der Gefühle" setzen wir uns mit starken Emotionen, die Politik beeinflussen oder machen, auseinander.
Heute ist das Thema HASS.
"Hass als Mittel der Politik taucht immer dann auf, wenn Menschen radikal zwischen Freund und Feind unterschieden und den Feind mit Gewalt zu vernichten suchten. Demokratische Gesellschaften hingegen haben Hass unter Strafe gestellt." (Zitat Ausstellung)

Die Gedenk- und Dokumentationsstätte "Opfer politischer Gewaltherrschaft" informiert am authentischen Ort über die Geschichte politischer Verfolgung während des Nationalsozialismus unter der sowjetischen Besatzungsmacht und in der DDR-Zeit.
Anhand ausgewählter Biographien wird auf Menschen aus der Stadt und der Region aufmerksam gemacht, die wegen ihrer politischen Überzeugung, ihres Glaubens, ihrer Rasse, ihres widerständigen Verhaltens oder nur auf Verdacht hin verfolgt wurden, in die Lager kamen, in die Mühlen der politischen Strafjustiz gerieten, unter unmenschlichen Bedingungen ihr Leben verloren oder sogar gezielt ermordet wurden.

Im alten Frankfurter Stadtgefängnis befindet sich heute eine Gedenkstätte. Hier erinnern wir an Menschen, die in schlimmen Zeiten eingesperrt und ermordet wurden. Es waren Menschen aus unserer Stadt und unserer Region. Einige hatten gar nichts verbrochen. Sie hatten nur eine eigene Meinung oder waren mit der Regierung nicht einverstanden. Manche waren ganz unschuldig und kamen trotzdem ins Gefängnis oder in schreckliche Gefangenenlager. Wir vergessen diese Menschen nicht. Wir wollen diese schlimmen Zeiten kennen lernen und es heute besser machen.
Im Anschluss gibt es eien Vortrag über die Macht des Hasses im Faschismus.

Kurs abgeschlossen Die Macht der Gefühle: Besuch der Bundespolizei (J109.19)

( ab Mo., 2.3., 16.30 Uhr )

Im Rahmen der Ausstellung "Die Macht der Gefühle" setzen wir uns mit starken Emotionen, die Politik beeinflussen oder machen, auseinander.
Heute ist das Thema VERTRAUEN. Laut einer Umfrage von 2015 (GfK) ist die Skala, wer das meiste Vertrauen der Bevölkerung genießt, folgendermaßen: Polizei 80 %, Gericht 64 %; NGOs 63 %, Medien 47 %, Internet 31 %, politische Parteien 19 %. (Zitat Ausstellung)
Wollten Sie schon immer mal hinter die Kulissen der Polizei schauen? Heute erfahren Sie viel über Einsätze, Führungs- und Einsatzmittel. Wie geht das vonstatten, eine erkennungsdienstliche Behandlung? Wer will, kann das am eigenen Leibe probieren. Welche Hilfsmittel dürfen für einen erfolgreichen Zugriff genutzt werden, was passiert eigentlich bei der Polizei, wenn eine Bombendrohung gemeldet wird? Wie finden sogenannte "Aufgriffe" statt?
Es wird garantiert eine spannende Führung durch das Berufsleben der Polizei. Wer will, kann auch mal im Polizeiauto sitzen und mit Blaulicht eine Runde drehen, natürlich in Begleitung!
Die Veranstaltung ist für Familien geeignet.

Kurs abgeschlossen Besuch bei der Feuerwehr (J109.31)

( ab Mo., 27.4., 15.00 Uhr )

An diesem Tag wird das Geheimnis der roten Fahrzeuge gelüftet. Bei einer Besichtigung der Feuerwehr lernen Sie Fahrzeuge und die Halle, den Schlauchturm und die Ausbildungsplätze der Feuerwehr kennen. Außerdem erhalten Sie einen Einblick in die Aufgaben der Feuerwehr. Dazu gehören nicht nur Löscharbeiten, sondern auch die Beseitigung von öligen Unfallspuren auf der Straße, die Bergung von Unfallopfern, ja sogar die Rettung einer ängstlichen Katze von einem Baum. Treffpunkt vor dem großen Wandbild "Der Heilige Sankt Florian".
Woher kommen wir? Woher kommt all das Wasser? Gibt es da draußen Planeten, die der Erde ähneln?

Gemeinsam mit der Astrophysikerin Eva Luna tauchen wir ein in die Weiten des Alls und erleben Zeitsprünge, die uns phantastisch erscheinen. Wir entdecken das turbulente, ursprüngliche Universum und besuchen das Herz eines Sterns. Dank realistischer 3D-Animationen können wir die verschiedenen Entwicklungsstufen von Sternen beobachten und werden dabei auch Zeuge der katastrophalen Ereignisse, die unsere Vergangenheit formten und dem Universum das kostbare Wasser spendeten. In spektakulären 360-Grad-Rundum-Bildern führt uns die Reise auch zu den großen ESO- Observatorien auf dem Paranal und in der Atacama-Wüste in Chile. Dank einer neuartigen Kamera erleben wir dort die atemberaubende Schönheit des Südhimmels, der sich majestätisch um uns dreht. Schließlich folgen wir Eva Luna mit Hilfe neuester 3D-Modelle des E-ELT (European Extremely Large Telescope) in die Zukunft. Wir begleiten sie im Jahre 2022 bei ihrer Suche nach einer zweiten Erde...

Kommen Sie mit auf eine kosmische Reise, in der wir erkennen, wie jeder Einzelne von uns verbunden ist mit der größten Geschichte aller Zeiten - unserer kosmischen Geschichte, die auch die Geschichte des Wassers ist.

Teil 2: Sonnensturm

Reisen Sie zurück an den Anfang der Zeit und erleben Sie die Geburt der Sonne. Entdecken Sie, wie es dazu kam, dass sie das Leben ermöglichte, wie sie das Leben, wie wir es kennen bedroht - und wie ihre Energie eines Tages abnehmen wird.

Altersgruppe: ab 12 Jahren

Die Gebühren werden vor Ort entrichtet:
Erwachsene 7,00 €, Studenten, Kinder über 16 J. 4,50 €, Kinder unter 16 J., Behinderte 3,50 €

Anmeldung möglich Die Macht der Gefühle: Stadtspaziergang: Stolpersteine (J109.44)

( ab Fr., 12.6., 16.00 Uhr )

Im Rahmen der Ausstellung "Die Macht der Gefühle" setzen wir uns mit starken Emotionen, die Politik beeinflussen oder machen, auseinander.
Heute ist das Thema SCHAM.
"Der erste Bundespräsident Theodor Heuss sah voraus, dass Deutsche die Scham über das, was in ihrem Namen angerichtet worden war, nie würden abschütteln können. Dennoch sollten sie sich um "Wiedergutmachung" gegenüber den Opfern bemühen und sich damit selber "wieder gut machen."" (Zitat Ausstellung)

Seit 1992 werden von dem mehrfach ausgezeichneten und geehrten Künstler Gunter Demnig Stolpersteine in das Straßenpflaster eingelassen, die an Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft erinnern. Der Verlegung der Stolpersteine geht die örtliche Recherche voraus. Auch in Frankfurt wurden schon mehrere Stolpersteine ins Pflaster eingelassen und weitere sollen folgen. Wie die Recherche zu den Opfern verläuft und welcher Beitrag hiermit zur örtlichen Geschichtsbearbeitung geleistet werden kann, steht im Zentrum der Veranstaltung.
Treffpunkt: Am Synagogengedenkstein in der Karl-Marx-Straße (Brunnenplatz).

Anmeldung möglich Auf Baumpfaden im Botanischen Garten (J109.45)

( ab Mi., 17.6., 15.00 Uhr )

Wir laden Sie zu einem Rundgang durch den Baumbestand des Botanischen Gartens ein. Hier finden Sie viele seltene Gehölze wie den Blauglockenbaum, chinesische Rotholzbäume, Goldesche oder Eisenholzbaum. Noch nie davon gehört, geschweige denn gesehen? Dann ist der Rundgang sicher sehr spannend und lehrreich.
Es führt die Ortschronistin von Markendorf und Gründerin der "Frankfurter Baumfreunde" Hannelore Skirde.

Kurs abgeschlossen Vom Mut, anders zu sein: für LB (J120.01)

( ab Fr., 10.1., 16.00 Uhr )

Jungs sind Jungs?
Mädchen sind Mädchen?
Ist das wirklich immer so?
Es gibt Menschen, die anders sind.
Manche sind berühmte Künstler-, Politiker-, Rebell*innen geworden.
Wir wollen heute Geschichten über sie hören.
Wir sprechen darüber, wie leicht oder schwer es ist, anders zu sein.

Kurs abgeschlossen Feierabendcafé mit Weltreise: für LB (J120.04)

( ab Fr., 24.1., 16.00 Uhr )

Das neue Jahr hat begonnen und wir wollen im Feierabendcafé um die Welt reisen. Von Deutschland nach Asien, Afrika oder doch in die USA? Sie entscheiden bei unserer Fantasiereise, wohin es geht. Dazu werden wir uns bewegen und bestimmt auch die Hüften schwingen.
Jede*r kann seine*ihre Gedanken einbringen. Am Ende landen wir sicher in der "Peitzer Acht" und können gemeinsam bei Kaffee und Kuchen von unserer Erfahrung berichten.

Kurs abgeschlossen Muffins backen: für Lernbehinderte (J120.09)

( ab Mi., 12.2., 16.15 Uhr )

Muffins sind kleine Kuchen.
Heute wollen wir einfache Muffins herstellen.
Wir werden sie auch essen.
Wer einen Muffin mit nach Hause nehmen möchte muss sich eine Dose oder Schachtel mitbringen.

Kurs abgeschlossen Muffins backen: für Lernbehinderte (J120.09A)

( ab Di., 11.2., 16.15 Uhr )

Muffins sind kleine Kuchen.
Heute wollen wir einfache Muffins herstellen.
Wir werden sie auch essen.
Wer einen Muffin mit nach Hause nehmen möchte muss sich eine Dose oder Schachtel mitbringen.

Kurs abgeschlossen Besondere Frauen und Mädchen - Frauentagscafe (J120.15)

( ab Fr., 6.3., 16.00 Uhr )

Frauen sind in das Weltall geflogen. Sie machen Politik.
Es gibt kluge Frauen, die viel erfinden. Jede Frau ist was Besonderes. Heute hören wir Geschichten.
In den Geschichten geht es um berühmte Frauen.
Frauen, die man toll findet. Und dazu backen wir uns eine leckere Frau, die es dann zum Kaffee gibt.

Seite 1 von 2

Detailsuche

Login für Stammhörer

Noch kein Stammhörer?

Login-Daten anfordern!

Kontakt

Volkshochschule Frankfurt (Oder)

Gartenstraße 1
15230 Frankfurt (Oder)

Tel.: +49 335 54 20 25
Fax: +49 335 500 800 20
E-Mail: buero@vhs-frankfurt-oder.de

Öffnungszeiten des Büros

Während des Semesters

Montag - Donnerstag
10:00 - 19:00 Uhr
Freitag
10:00 - 12:00 Uhr

In den Ferien (Land Brandenburg)

Montag und Donnerstag
10:00 - 16:00 Uhr
Dienstag
10:00 - 19:00 Uhr

VHS
Frankfurt Oder
Grundbildung
ich will deutsch lernen
ich will lernen