Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Politik, Gesellschaft, Umwelt >> Pädagogik, Erziehung, Familie >> Workshops für Erzieher/innen und Pädagogen

Seite 1 von 1

Anmeldung möglich Familie im Zentrum: Kindergeburtstag und andere Feste (I100.17B)

( ab Di., 27.8., 15.30 Uhr )

An jedem zweiten Dienstagnachmittag treffen sich "Familien im Zentrum". Hier könnt ihr nach Herzenslust mit euren Kindern spielen, andere Familien kennenlernen, basteln und euch informieren. Diese Veranstaltungsreihe wird finanziert durch die Stadt Frankfurt (Oder).

Bei den ersten Kindergeburtstagen sind die Eltern meist genauso aufgeregt wie die Kinder. Die Feste sollen etwas ganz Besonderes werden, aber dennoch nicht überfordern. Die Veranstaltung gibt Ihnen Spielanregungen und Hinweise für die Planung der ersten Kinderpartys. Eigene Erfahrungen können mit den anderen Eltern ausgetauscht werden, während schnelle und bewährte Rezepte für das Partybuffet ausprobiert und gekostet werden. Bitte melden Sie sich vorab für eine genauere Kalkulation an und teilen Sie uns Anzahl und Alter Ihrer Kinder mit. Ihre Kinder können im angrenzenden Raum spielen.

freie Plätze Familie im Zentrum: Halloween-Bastelei (I100.57B)

( ab Di., 22.10., 15.30 Uhr )

An jedem zweiten Dienstagnachmittag treffen sich "Familien im Zentrum". Hier könnt ihr nach Herzenslust mit euren Kindern spielen, andere Familien kennenlernen, basteln und euch informieren. Diese Veranstaltungsreihe wird finanziert durch die Stadt Frankfurt (Oder).

Heute werden wir viele gruselige Dinge in Vorbereitung auf Halloween basteln. Was haltet ihr von Gespenstern, Fledermäusen und Monstern? Keine Sorge - falls unsere Bastelwerke zu gruselig werden, malen wir einfach lustige Gesichter drauf.
"Ich kann kochen!" - das ist eine bundesweite Initiative für praktische Ernährungsbildung der Sarah Wiener Stiftung und der Barmer. An dieser ganztägigen, kostenlosen Fortbildung werden Sie - pädagogische Fach- und Lehrkräfte - zu sogenannten Genussbotschafter/innen ausgebildet, um das Erlernte in der Alltagspraxis weitergeben zu können. Unter anderem werden nachfolgende Themen besprochen:
- Ernährungssituation und -verhalten von Kindern
- Rahmenbedingungen & Hinweise für das Kochen mit Kindern
- Austausch & Kommunikation über Ernährungssituation in den Einrichtungen
- Anregungen für Einrichtungen und Eltern

Natürlich wird im Praxisteil auch gemeinsam gekocht und gespeist.

Weitere Informationen können Sie unter der Webseite www.ichkannkochen.de einsehen.
"Ich kann kochen!" - das ist eine bundesweite Initiative für praktische Ernährungsbildung der Sarah Wiener Stiftung und der Barmer. An dieser ganztägigen, kostenlosen Fortbildung werden Sie - pädagogische Fach- und Lehrkräfte - zu sogenannten Genussbotschafter/innen ausgebildet, um das Erlernte in der Alltagspraxis weitergeben zu können. Unter anderem werden nachfolgende Themen besprochen:
- Ernährungssituation und -verhalten von Kindern
- Rahmenbedingungen & Hinweise für das Kochen mit Kindern
- Austausch & Kommunikation über Ernährungssituation in den Einrichtungen
- Anregungen für Einrichtungen und Eltern

Natürlich wird im Praxisteil auch gemeinsam gekocht und gespeist.

Weitere Informationen können Sie unter der Webseite www.ichkannkochen.de einsehen.
Damit ein Kind in der Schule erfolgreich das Rechnen erlernen kann, muss es viele verschiedene Grundlagen entwickelt und angebahnt haben. Neben den Eltern begleiten auch Sie als Erzieher/in das Kind auf diesem, für die weitere Entwicklung ausschlaggebenden Entwicklungsabschnitt. Deshalb wird sich der Kurs mit folgenden Schwerpunkten befassen:

- Was sind die Grundfertigkeiten, auf denen das Rechnen aufbaut?
- Schwerpunkte in der Sensomotorik, Händigkeit und Sprache
- Was können Erzieher/innen tun, um bestimmte Grundfertigkeiten aufzubauen?

Meinungen von TeilnehmerInnen:
"Es ist schön, dass man all das, was man tagtäglich tut, nocheinmal aus einer anderen Perspektive betrachten kann."

freie Plätze 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, in der Schule wird geschrieben (I105.04)

( ab Mo., 23.3., 17.00 Uhr )

Damit ein Kind in der Schule erfolgreich das Lesen und Schreiben erlernen kann, muss es viele verschiedene Grundlagen entwickelt und angebahnt haben. Neben den Eltern begleiten auch Sie als Erzieher/in das Kind auf diesem, für die weitere Entwicklung ausschlaggebenden Entwicklungsabschnitt. Deshalb wird sich der Kurs mit folgenden Schwerpunkten befassen:

- Was sind die Grundfertigkeiten auf denen Lesen und Schreiben aufbauen?
- Wie erkennt man Defizite?
- Was können Erzieher/innen tun?
Kinder sind immer in Bewegung. Schon vor der Geburt bewegen sie sich im Mutterleib, und kaum auf der Welt machen Kinder sich ihre Umwelt durch Bewegung begreifbar. Die Bedeutung der motorischen Fähigkeiten und die Wichtigkeit, sich mit dem natürlichen Bewegungsdrang der Kinder zu befassen, sind in der medizinischen Forschung, in der Kinder- und Jugendpsychologie sowie in der Sportpädagogik unbestritten.
Bewegung ist das Tor zum Lernen. Die Hirnforschung belegt, dass Bewegung zur Förderung von Lernprozessen sehr gut geeignet ist. Bewegung unterstützt Denkprozesse, fördert motorische Fähigkeiten, erhöht Konzentration und Merkfähigkeit und ermöglicht soziales Lernen. Lernen braucht Bewegung.
Inhalte:
- das Gehirn und wie es lernt
- Zusammenhang zwischen Lernen und Bewegung
- Bewegung und Intelligenzentwicklung
- Neuromotorik
- Bewegungsübungen, die das Denken fördern (BrainGym, Kinästhetik)
- Bewegungsspiele zur ganzheitlichen Schulvorbereitung
- das bewegte Klassenzimmer/ von der Bewegungspause zum bewegten Unterricht
- Sprachförderung in Bewegung
HINWEIS: Bitte in bewegungsfreundlicher Kleidung erscheinen und Gymnastikmatte, Trinken und 2,00 € für Teilnehmerskript mitbringen!
Erzieher*innen gewinnen zunehmend an Bedeutung im Leben von Kindern, die immer mehr Zeit in Kindertageseinrichtungen verbringen. Wie gelingt eine gute Beziehung zueinander und wie kann sie positiv verändert werden?
Positive Beziehungen in der Kita legen einen wichtigen Grundstein für zukünftige Beziehungserfahrungen und für die Entwicklungsverläufe von Kindern. Schon lange betont die Bindungsforschung die hohe Bedeutung einer sicheren und feinfühligen Beziehung für die sozial-emotionale Entwicklung von Kindern. Auch im Kita-Alltag gelten die feinfühligen Interaktionen zwischen Erwachsenen und Kindern als ein entscheidendes Qualitätskriterium der frühkindlichen Bildung und Entwicklung. Durch ihren Kontakt zu und die Interaktion mit den Kindern kommt pädagogischen Fachkräften hierbei eine besondere Rolle zu.
Inhalte:
- Bindung und Beziehung
- Eingewöhnung und Beziehungsaufbau
- ErzieherInnen-Kind-Interaktion
- Interaktionsverhalten von ErzieherInnen
- vorurteilsbewusste Erziehung/ Lernumgebung
- Responsivität der Bezugspersonen als der eigentliche Wirkfaktor für Entwicklungs- und Bildungsprozesse bei Kindern
- professionelle Haltung, Kernkompetenzen
- Bedeutung der professionellen Haltung im Kontext professioneller frühpädagogischer Arbeit
- Gesprächsgelegenheiten im Alltag entdecken und nutzen
- (Selbst-)Beobachtung und (Selbst-)Reflexion des Interaktionsverhaltens
- psychomotorische Übungen und Spiele
Ringen, Rangeln, Raufen sind unter Kindern und Jugendlichen besonders beliebte Formen direkter körperlicher und geistig-seelischer Auseinandersetzung. Das spielerische Kämpfen mit dem Partner fördert u. a. Körper- und Selbstbewusstsein, Toleranz und Nachsicht und entwickelt spielerisch empathische Fähigkeiten sowie mit Sanftheit gepaarte Sensibilität. Faires Raufen unterstützt einen respektvollen Umgang miteinander. Aggression wird dabei als positive Energie und Stärke eines Kindes verstanden.
Dabei ist es das Ziel, den bewussten Umgang mit verschiedenen Aspekten des eigenen Erlebens und des sozialen Umgangs zu entwickeln und zu fördern. In regelmäßigen "Raufstunden" werden gemeinsam Regeln erarbeitet, ein respektvoller Umgang mit anderen erlernt und eigene Erfahrungen im sportlichen Kräftemessen gesammelt. Das faire Raufen wird immer von einer pädagogischen Fachkraft begleitet.
Inhalte:
- aggressives Verhalten bei Kindern
- Grundlagen: Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit, Schnelligkeit, Koordination
- Dos and Don'ts
- Bewegungsfreude auf der Matte entwickeln
- Akrobatik, Raufen/Rangeln/Ringen, Fairplay
- psychomotorische Übungen und Spiele zur behutsamen (körperlichen) Kontaktaufnahme bis hin zu kraft- und geschicklichkeitsgepaarten Aktionen

freie Plätze Auf dem Weg zum Ich: Selbstwahrnehmung und Ich-Entwicklung (I105.08)

( ab Di., 31.12., 18.00 Uhr )

2-in-1-Theorie und bewegte Praxis
Wir werden nicht als Ich geboren, wir müssen lernen, ein Ich zu haben oder - noch besser - ein Ich zu sein. Erst nach und nach empfindet sich ein Kind als eigenständige Person und entdeckt schließlich: Das bin ich!
Oft sprechen wir von dem Selbstkonzept eines Kindes, und es klingt nach etwas Greifbarem, das man schützen, fördern aber auch schädigen kann. Aber was bedeutet Selbstkonzept eigentlich? Das Selbstkonzept ist natürlich kein greifbarer Gegenstand, sondern die Vorstellung eines Kindes über sich selbst.
Inhalte:
- Begriffsklärung: das Selbst, Selbstkonzept, Selbstwahrnehmung
- Stufenmodell nach Philippe Rochat
- positive und negative Selbsteinschätzung
- vom Körpergefühl zum Selbstwertgefühl
- wie Kinder ein gutes Körperbewusstsein und Selbstgefühl entwickeln
- Handlungsmöglichkeiten für den pädagogischen Alltag
- psychomotorische Spiele zur Förderung von Körperbewusstsein, Selbstwahrnehmung und Selbstwertgefühl

Der Kurs findet statt, wenn mindestens 6 Anmeldungen vorliegen oder kann als Inhouseschulung gebucht werden.
2-in-1-Theorie und bewegte Praxis
Der Kita-Alltag von pädagogischen Fachkräften ist von zahlreichen, anspruchsvollen Aufgaben geprägt, deren Gesamtheit ein hohes Stresspotenzial beinhaltet. Zur Erhaltung der eigenen Gesundheit, Leistungsfähigkeit und Lebensfreude benötigen sie Stressbewältigungsstrategien, die leicht im Berufsalltag umzusetzen sind.
Sie erfahren, was bei Stress im Körper passiert, welche Tipps mit Sofortwirkung eine direkte Entlastung bringen, wie persönliche Stressoren erkannt werden und Sie lernen Stressbewältigungsstrategien kennen, um neuen Belastungssituationen mit mehr Gelassenheit zu begegnen.
Inhalte:
- was im Körper bei Stress passiert
- Stress/Disstress
- Stressbelastungen und Burnout-Risiko bei Erzieher*innen
- welche Tricks sie sofort zur Stressbewältigung einsetzen können
- mit welchen vorbeugenden Maßnahmen sie mehr Gelassenheit erreichen
- Entspannung/Entspannungsmethoden
- wie sie einfache Entspannungsübungen in den Berufsalltag integrieren

Der Kurs findet statt, wenn mindestens 6 Anmeldungen vorliegen oder kann als Inhouseschulung gebucht werden.
2-in-1-Theorie und bewegte Praxis
Vielfalt gibt es in jeder Kindergruppe. Wie unterscheiden sich Kinder im Äußerlichen, wie leben die Kinder mit ihren Familien oder wer kann was besonders gut? Kindergartenkinder nehmen Unterschiede sehr bewusst wahr: die Maria hat eine viel dunklere Haut, der Fritz immer das beste Spielzeug...
All dies können wir mit den Kindern gut erarbeiten und sie damit in ihrer ganz eigenen Persönlichkeit stärken. Indem wir uns gemeinsam mit den Kindern auf die Spur von Unterschieden und Gemeinsamkeiten begeben, ermöglichen wir ihnen eine Auseinandersetzung mit körperlicher, kultureller und sozialer Vielfalt. Wenn Kinder unterschiedlicher Herkunft, Religion und Sozialisation ihren Alltag zusammen verbringen, liegt darin die Chance, voneinander zu lernen.
Inhalte:
- Gleichheit und Differenz in der frühkindlichen Bildung - Was kann Diversität leisten?
- kulturelle, soziale, geschlechtliche und religiöse Vielfalt
- Diversitätskompetenz
- Wie nehmen Kinder Vielfalt wahr?
- auch Kinder haben Vorurteile
- Inklusion als Konzept nicht nur für Kinder mit Behinderungen, sondern für alle Kinder mit ihren unterschiedlichen Diversitätsmerkmalen
- psychomotorische Übungen und Spiele

Der Kurs findet statt, wenn mindestens 6 Anmeldungen vorliegen oder kann als Inhouseschulung gebucht werden.

freie Plätze Mehr Kommunikation durch weniger Spielzeug (I105.11)

( ab Di., 31.12., 10.00 Uhr )

Zu viel Spielzeug, zu viele Reize. Ein tägliches Chaos und allabendlicher Aufräumstress. Warum es wichtig ist, dass sich auch Kinder einmal langweilen und Eltern keine vom Kind gesteuerten Entertainer sein sollten.

Sie lernen:
- Kinderspielzeug: Warum weniger oft mehr ist
- Kinderspielzeug richtig und bewusst auswählen
- Kinderspielzeug: Was pädagogisch sinnvoll ist
- Spielentwicklung und Spielförderung
- Experiment "Spielzeugfrei"

Der Kurs findet statt, wenn mindestens 6 Anmeldungen vorliegen oder kann als Inhouseschulung gebucht werden.

Keine Anmeldung möglich Richtig Heben und Tragen: ein Kurs für Betroffene (I302.41)

( Kurs auf Anfrage! )

Haben Sie Rücken- oder Nackenschmerzen, weil Sie die Kinder oder beeinträchtigte Personen oft hochheben und herumtragen? Falsches Heben und Tragen schadet der Wirbelsäule. Vor allem ungewohnte neue Situationen und chronischer Zeitmangel führen dazu, dass die eigene Gesundheit der BetreuerInnen auf der Strecke bleibt.
Wie kann man im Alltag auf schonende Haltung und Bewegungsabläufe achten?
Wie kann man mit bestimmten Übungen seine Wirbelsäule stabilisieren? Wie können muskuläre Dysbalancen ausgeglichen werden? Was sind Ursachen und Anlässe für Rückenschmerzen? Wie kann man heilende oder stabilisierende Bewegungsmuster erlernen?

Im Seminar wird Theorie aber auch Praxis vermittelt. Bitte bringen Sie Sportsachen und Getränke mit.

Seite 1 von 1

Detailsuche

Login für Stammhörer

Noch kein Stammhörer?

Login-Daten anfordern!
freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Frankfurt (Oder)

Gartenstraße 1
15230 Frankfurt (Oder)

Tel.: +49 335 54 20 25
Fax: +49 335 500 800 20
E-Mail: buero@vhs-frankfurt-oder.de

Öffnungszeiten des Büros

Während des Semesters

Montag - Donnerstag
10:00 - 19:00 Uhr
Freitag
10:00 - 12:00 Uhr

In den Ferien (Land Brandenburg)

Montag und Donnerstag
10:00 - 16:00 Uhr
Dienstag
10:00 - 19:00 Uhr

VHS
Frankfurt Oder
Grundbildung
ich will deutsch lernen
ich will lernen