Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Lernen für Menschen mit Behinderung

Seite 1 von 4

Kurs abgeschlossen Besuch beim THW: inklusiv (D 111.32)

( ab Mi., 26.7., 17.00 Uhr )

Wollten Sie schon immer mal hinter die Kulissen des THW schauen? An einzelnen Stationen können Sie sich ausprobieren, ein Abenteuer, nicht nur für Kinder. Es wird viel aufgefahren an Technik - es warten insgesamt vier Mitmach-Stationen auf Sie. Staunen ist garantiert.
Die Veranstaltung ist für Familien geeignet.

Homepage THW:

"Am 26.10. in der Zeit von 15:00 Uhr - 17:00 Uhr stellten wir 16 Interessierten der Volkshochschule das THW und unseren Ortsverband vor. Viele brachten an diesem Tag gleich einige Freunde, Verwandte und die eigenen Kinder mit. Angelehnt an unser großes Helden Casting wurden die Gäste an mehreren Station zum mitmachen animiert. Alle Fahrzeuge konnten besichtigt werden

Hinter der unscheinbaren Kursnummer C111.23 der Frankfurter Volkshochschule versteckte sich ein "Besuch beim THW". Mehrere Teilnehmer waren von diesem Angebot sofort begeistert und besuchten uns mit Ihren Freunden und Familien an diesem Tag. Hierzu bereiteten acht Helferinnen und Helfer auf unserem Gelände mehrere Mitmach-Stationen sowie die Fahrzeugpräsentationen vor.

Unterstützung erhielten unsere Kräfte natürlich auch von der Geschäftsstelle. Herr Christian Werth, Sachbearbeiter für personelle Einsatzbereitschaft, erläuterte unseren Gästen mit Hilfe einer Bildschirm-Präsentation und kleineren Filmsequenzen den Aufbau und die Strukturen im THW, die zahlreichen Fachgruppen und ihre Aufgabengebiete, die Einsatzmöglichkeiten des THW sowie speziell das Einsatzspektrum und die Struktur unseres Ortsverbandes.

Im Anschluss wurden unsere Besucher in zwei Gruppen geteilt, welche von "Guides" über unser Gelände und somit an die verschiedenen Stationen geführt wurden. Hierbei wurden bereits viele allgemeine Fragen beantwortet. Unter anderem wie die Grundausbildung im THW abläuft, welche Funktionen im Anschluss wahrgenommen werden können und ob es mögliche Alterseinschränkungen gibt. Hierfür standen unsere Guides M. Münter, Zugführer des Technischen Zuges und L. Thielecke, Sachgebietsleiter in der Fachgruppe Führung/Kommunikation den Gästen zur Seite. Neben der Besichtigung unserer Fahrzeuge angefangen von GKW über den Radlader bis hin zum Fernmeldekraftwagen warteten insgesamt vier Mitmach-Stationen auf unsere Gäste. An der ersten Station "Sandsack" konnten sich die Besucher einmal den Sandsackverbau zur Deichersicherung aus der Nähe ansehen. Wie genau müssen Sandsäcke gelegt und gefüllt werden damit diese ihren Zweck erfüllen? Wie schwer ist ein gefüllter Sandsack? Dies waren einige Fragen die hier beantwortet werden konnten. Nicht weit entfernt wartete der Radlader und zwei große Hebekissen mit einer Hebekraft von je 40t auf die Interessierten. Hier konnte verdeutlicht werden wie einfach es ist, große Lasten wie beispielsweise einen 13t Radlader mit Luft anzuheben. Besonders die Kids hatten hier viel Spaß beim anheben des Radladers, in welchem natürlich auch gleich zum "Probesitzen" eingeladen wurde.

Auch an den beiden weiteren Stationen ging es um das Bewegen von Lasten. Zum einen wurde mit Hilfe des hydraulischen Hebe-Pressgerätes unter Einsatz normaler Muskelkraft der MzKW angehoben. Im beladenen Zustand wiegt dieser zwischen 13 und 14 Tonnen. Viele rechneten hier mit einer großen Anstrengung, waren dann aber verwundert das hier normale Kraft ausreichte. An unserer letzten Station standen sich LKW-Kipper und Fernmeldekraftwagen gegenüber und der Mehrzweckzug hielt beide Fahrzeuge beieinander. Hier konnte jeder einmal den FmKW mit seinem aktuellen Gewicht von ca. 11 Tonnen an einer kleinen Steigung in Richtung des Kippers ziehen. Auch hier war kein großer Kraftaufwand nötig, wie besonders die Kids feststellten.
Nachdem im Anschluss auch die restlichen Fahrzeuge nochmal ausgiebig inspiziert und Fragen zu diesen beantwortet wurden und das Pressluft-Martinshorn des GKWs mehrmals ertönte, endete diese Veranstaltung gegen 17:00 Uhr. Nach dem Rückbau der Stationen und der Herstellung der Einsatzbereitschaft aller Fahrzeuge endete der Dienst für unsere Guides und die Stationsbetreuer gegen 18:00 Uhr.

Wir freuen uns, dass wir zusammen mit der Volkshochschule diese Veranstaltung durchführen konnten und bedanken uns für das große Interesse und die gute Zusammenarbeit. Auch künftig begrüßen wir gern wieder Interessierte von der Volkshochschule auf unserem Gelände. Natürlich stehen unsere Türen und Tore auch außerhalb solcher Veranstaltungen für Besucher und Interessierte offen."
Entdecken Sie Frankfurt (Oder) aus einer anderen Perspektive. Die vielen Stufen lohnen sich! Vielleicht möchten Sie einen Blick auf das neue Glockengeläut werfen? Die Besichtigung der Marienkirche selbst ist nur vorher möglich. Der Aufstieg erfolgt per Fuß, es ist kein Fahrstuhl vorhanden.
Die Gebühren werden vor Ort entrichtet.
Entdecken Sie Frankfurt (Oder) aus einer anderen Perspektive. Die vielen Stufen lohnen sich! Vielleicht möchten Sie einen Blick auf das neue Glockengeläut werfen? Die Besichtigung der Marienkirche selbst ist nur vorher möglich. Der Aufstieg erfolgt per Fuß, es ist kein Fahrstuhl vorhanden.
Die Gebühren werden vor Ort entrichtet.

Anmeldung möglich Lars der kleine Eisbär - inklusiv (E 111.22)

( ab Mi., 25.10., 16.30 Uhr )

In dem wunderschönen 360°-Fulldome-Film werden zunächst Bezüge der Geschichte des kleinen Eisbären Lars zur Astronomie (Sternenbilder kleiner und großer Bär, Nordpolarstern) aufgegriffen. Über den Nordstern lernen die Kinder die Orientierung am Himmel und zugleich einen Wegweiser zum Nordpol und der Arktis kennen.
Anhand von Fotographien, die von Wissenschaftlern bei ihren Expeditionen in der Arktis gemacht wurden, erfahren die Kinder dann vom wirklichen Leben der Eisbären. Sie lernen z.B. warum Eisbären kleine Ohren haben, warum sie nicht frieren, wie sie sich ernähren und was das Abschmelzen des Meereises in der Arktis für Folgen für sie hat.
Trickfilm und Realität werden in der Aufführung zusammengesetzt. Das erzeugt eine besondere Atmosphäre, die nicht nur Kinder in ihren Bann zieht.

Die Gebühren werden vor Ort entrichtet:
Erwachsene 6,00 €, Studenten, Kinder über 16 J. 4,50 €, Kinder unter 16 J., Behinderte 3,50 €

freie Plätze Besuch im Wettermuseum in Lindenberg (E 111.24)

( ab Sa., 28.10., 10.00 Uhr )

Das Wetter ist schon bei unseren Vorfahren eine vielbeachtete und beobachtete Erscheinung der Natur gewesen. Heute ist das Wetter durch den Klimawandel und vielfältige technische Hilfsmittel zur Vorhersage wieder zunehmend in den Blickpunkt gerückt. Begleiten Sie uns bei einem Besuch des Wettermuseums in Lindenberg. Eine spannende interaktive Führung erwartet uns mit folgenden Themen:

1. Vom Wetter zum Klima

Die Dauerausstellung "Vom Wetter zum Klima" zeigt auf ca. 160 m² wesentliche Entwicklungen und Ereignisse aus rund 100 Jahren und spannende Messverfahren, die Sie noch nicht kennen.
Erste Meteorologengenerationen tüftelten im Labor, stiegen auf Berge, wurden wagemutige Ballonfahrer. Wir zeigen Ihnen die Anfänge und Fortschritte bis zur heutigen Wissenschaft und Forschung.

2. Geschichte der Wetterbeobachtung

Bei einem Rundgang erleben Sie die Entwicklung von der Wetterbeobachtung über das genaue Messen einzelner Wetterelemente bis zu heutigen Wettervorhersagen. Die Instrumente zum Messen von Strahlung, Temperatur, Luftdruck, Luftfeuchte, Windstärke und -richtung, Bewölkung und Niederschlag werden so oft wie möglich in leichtverständlichen Installationen gezeigt.

3. Klimawandel

Klima geht uns alle an. Am Ende Ihres Rundgangs wird intuitiv verständlich, dass eine Theorie für die Zukunft nicht ohne einen genauen Blick auf die Vergangenheit möglich ist. Interaktive Installationen und Projektionen lassen die Geschichte lebendig werden.

Überzeugen Sie sich selbst!
Am Ende der Veranstaltung erleben wir live den Aufstieg eines Wetterballons.
Eine runde Sache für die ganze Familie!
Ronja lebt in der Mattisburg im Mattiswald zusammen mit ihren Eltern und deren Räuberbande. Die Borkaräuber haben sich in einem Gebäudeteil der Mattisburg eingenistet - der Borkafeste, der am Tag von Ronjas Geburt durch einen Blitzeinschlag vom Hauptbau getrennt wurde. Die Räuberbanden sind sehr verfeindet, doch die Kinder Ronja und Birk Borkason freunden sich an, stellen sich gegen die Wünsche der Eltern und erleben spannende Abenteuer, sehr zum Ärger ihrer verfeindeten Eltern.
Nach der Vorstellung werden die Darsteller Ihnen einen Blick hinter die Kulissen bzw. Puppen geben.
nach Astrid Lindgren
Spiel: Björn Langhans
Geeignet für Kinder ab 4 Jahren
Zum 1. Advent fahren wir eine vorweihnachtliche Runde um Frankfurt (Oder). Zwischendurch oder am Ende ist ein Weihnachtsmarktbesuch vorgesehen. (40 km)
Es wäre gut, wenn Sie bereits einen "Fahrradführerschein" haben. Bitte an Taschengeld und einen Imbiss denken.

freie Plätze Nikolaus unterm Sternenhimmel (E 111.31)

( ab Mi., 6.12., 16.00 Uhr )

In dem wunderschönen 360°-Fulldome-Film werden zunächst Bezüge der Geschichte des kleinen Eisbären Lars zur Astronomie (Sternenbilder kleiner und großer Bär, Nordpolarstern) aufgegriffen. Über den Nordstern lernen die Kinder die Orientierung am Himmel und zugleich einen Wegweiser zum Nordpol und der Arktis kennen.
Anhand von Fotographien, die von Wissenschaftlern bei ihren Expeditionen in der Arktis gemacht wurden, erfahren die Kinder dann vom wirklichen Leben der Eisbären. Sie lernen z.B., warum Eisbären kleine Ohren haben, warum sie nicht frieren, wie sie sich ernähren und was das Abschmelzen des Meereises in der Arktis für Folgen für sie hat.
Trickfilm und Realität werden in der Aufführung zusammengesetzt. Das erzeugt eine besondere Atmosphäre, die nicht nur Kinder in ihren Bann zieht.

Die Gebühren werden vor Ort entrichtet:
Erwachsene 6,00 €, Studenten, Kinder über 16 J. 4,50 €, Kinder unter 16 J., Behinderte 3,50 €

Kurs abgeschlossen Bundestagswahlen: für Lernbehinderte (E 120.01)

( ab Mo., 4.9., 16.30 Uhr )

Am 24. September 2017 findet die Bundestagswahl statt. Viele Menschen nutzen das Wahlrecht. Aber wie funktioniert Wählen? Was ist ein Bundestag? Welche Parteien gibt es? Wie geht Briefwahl? Wir treffen uns, um zu erfahren, was eine Bundestagswahl ist und wie jeder einzelne seine Stimme abgeben kann.

Kurs abgeschlossen Besuch der Gedenkstätte: für Lernbehinderte (E 120.07)

( ab Do., 5.10., 16.00 Uhr )

Im alten Frankfurter Stadtgefängnis befindet sich heute eine Gedenkstätte. Hier erinnern wir an Menschen, die in schlimmen Zeiten eingesperrt und ermordet wurden. Es waren Menschen aus unserer Stadt und unserer Region. Einige hatten gar nichts verbrochen. Sie hatten nur eine eigene Meinung oder waren mit der Regierung nicht einverstanden. Manche waren ganz unschuldig und kamen trotzdem ins Gefängnis oder in schreckliche Gefangenenlager. Wir vergessen diese Menschen nicht. Wir wollen diese schlimmen Zeiten kennen lernen und es heute besser machen.

Anmeldung möglich Die Arbeit mit Therapiehunden - Vortrag und Praxis: für LB (E 120.10)

( ab Mo., 6.11., 16.30 Uhr )

"Ich fand heraus, dass einem in tiefem Kummer von der stillen hingebungsvollen Kameradschaft eines Hundes Kräfte zufließen, die einem keine andere Quelle spendet." (Doris Day)

Seit nahezu 12 Jahren ist Regina Güldner im Team mit Ihren Hunden in sozialen und therapiebegleitenden Projekten im Einsatz. In dieser Veranstaltung berichtet sie über ihre Arbeit und Sie haben die Möglichkeit, Therapie-Begleithündin Brunhilde persönlich kennen zu lernen.
"Ich fand heraus, dass einem in tiefem Kummer von der stillen hingebungsvollen Kameradschaft eines Hundes Kräfte zufließen, die einem keine andere Quelle spendet." (Doris Day)

Seit nahezu 12 Jahren ist Regina Güldner im Team mit Ihren Hunden in sozialen und therapiebegleitenden Projekten im Einsatz. In dieser Veranstaltung berichtet sie über ihre Arbeit und Sie haben die Möglichkeit, Therapie-Begleithündin Brunhilde persönlich kennen zu lernen.
"Ich fand heraus, dass einem in tiefem Kummer von der stillen hingebungsvollen Kameradschaft eines Hundes Kräfte zufließen, die einem keine andere Quelle spendet." (Doris Day)

Seit nahezu 12 Jahren ist Regina Güldner im Team mit Ihren Hunden in sozialen und therapiebegleitenden Projekten im Einsatz. In dieser Veranstaltung berichtet sie über ihre Arbeit und Sie haben die Möglichkeit, Therapie-Begleithündin Brunhilde persönlich kennen zu lernen.

freie Plätze Sport frei! Bowling mit der Wii: für Lernbehinderte (E 120.13)

( ab Fr., 15.12., 15.00 Uhr )

Alle die heute kommen, können gegeneinander bowlen. Auf der Spielekonsole Wii gibt es ein Bowlingspiel. Es gibt für die Gewinner kleine Preise.
Nebenbei kann man im Feierabendcafé entspannen und zugucken. Natürlich gibt es auch Kaffee und Kuchen.

Kurs abgeschlossen Apfel und Kürbis - rund und gesund: für Lernbehinderte (E 120.16)

( ab Sa., 2.9., 13.30 Uhr )

Der Apfel und der Kürbis sind sehr gesund und haben viele Vitamine. Heute erfahren Sie aber noch viel mehr über diese zwei Ernteschätze. Was man alles aus Äpfeln und Kürbissen machen kann, erfahren Sie an diesem Nachmittag. Wir kochen daraus eine leckere Marmelade, einmal süß und einmal mit etwas Schärfe im Glas. Jeder Teilnehmer kann sich am Ende davon etwas mit nach Hause nehmen. Außerdem werden Sie einen Apfelkuchen probieren und dazu eine heiße Tasse Kaffee genießen.

Seite 1 von 4

Detailsuche

Login für Stammhörer

Noch kein Stammhörer?

Login-Daten anfordern!
freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Frankfurt (Oder)

Gartenstraße 1
15230 Frankfurt (Oder)

Tel.: +49 335 54 20 25
Fax: +49 335 500 800 20
E-Mail: buero@vhs-frankfurt-oder.de

Öffnungszeiten des Büros

Während des Semesters

Montag - Donnerstag
10:00 - 19:00 Uhr
Freitag
10:00 - 12:00 Uhr

In den Ferien (Land Brandenburg)

Montag und Donnerstag
10:00 - 16:00 Uhr
Dienstag
10:00 - 19:00 Uhr

Download

Hier können Sie unsere Angebote als PDF herunterladen:

Programmheft Herbstsemester 2107

 

 

VHS
Frankfurt Oder
Grundbildung
ich will deutsch lernen
ich will lernen