Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Politik, Gesellschaft, Umwelt >> Politik

Seite 1 von 1

Kurs abgeschlossen Shoah: ein Filmtag anlässlich des Gedenkens an Ausschwitz (F 101.01)

( ab So., 28.1., 10.00 Uhr )

Wir laden Sie anlässlich des Gedenkens an Ausschwitz zu einem Film ein, der zutiefst berührend ist. Regisseur Claude Lanzmann verbrachte elf Jahre damit, Menschen ausfindig zu machen, sie zum Reden zu bringen, ihnen Fragen zu stellen, mit denen sie nicht konfrontiert werden wollten. Er sprach mit Arbeitern in Polen, Überlebenden in Israel und ehemaligen Offizieren in Deutschland. Eine Fotoausstellung der Frankfurterin Karin Zilske über Ausschwitz bittet um Verharren und Hinsehen. Für Essen ist gesorgt.


10:00 Uhr Eröffnung, Filmbeginn
12:30 - 13:15 Uhr Mittagspause, koscheres Buffet
13:15 - 15:30 Uhr Film 15:30 - 16:15 Uhr Ausstellungseröffnung,
Kaffeepause 16:15 - 18:30 Uhr
Film 18:30 - 19:15 Uhr
Abendessen 19:15 - 21:30 Uhr Film
Abspann

Die Veranstaltung wird gefördert von der Landeszentrale für politische Bildung.

Kurs abgeschlossen Der Fall X - wie die DDR Westberlin erobern wollte (F 101.03)

( ab So., 25.2., 16.00 Uhr )

Eine Dokumentation von Hans Sparschuh und Rainer Burmeister. Gefördert durch die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, 2010

Eine filmische Rundfahrt durch Westberlin in den 80er Jahren, scheinbar touristisch, in Wirklichkeit das Abbild strategischer Punkte im Falle einer Besetzung. Der Film war einer der Bausteine für den Fall X - die militärische Eroberung Westberlins. Im Falle einer kriegerischen Auseinandersetzung plante der Warschauer Pakt ein Blitzkrieg gegen Westeuropa, bei dem die Truppen bereits nach sieben Tagen am Rhein stehen sollten. In diesem Fall hätten NVA und MfS in drei Tagen Westberlin unter Kontrolle zu bringen gehabt. Jährlich fanden dazu Planspiele statt. Der Film erinnert an dieses skurrile Szenario des Kalten Krieges.
Nach der Aufführung kann das Museum besichtigt werden.

Kurs abgeschlossen Schicksal Fünfeichen: das sowjetische Speziallager Nr. 9 (F 101.05)

( ab So., 22.4., 16.00 Uhr )

Eine Dokumentation von Rainer Burmeister. Produziert im Auftrag der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, 2005

"Schweigelager" wurden die elf sowjetischen Speziallager in der sowjetischen Besatzungszone, der späteren DDR, genannt. Zwischen 1945 und 1950 wurden dort mehr als 120.000 Menschen festgehalten, darunter zunächst ehemalige NSDAP-Mitglieder, Jugendliche unter "Werwolf"-Verdacht, später dann politische und ideologische Gegner des stalinistischen Systems. Im Speziallager Nr. 9 des NKWD "Fünfeichen" bei Neubrandenburg starb jeder Dritte der 15.000 Gefangenen. Wer aus "Fünfeichen" nach Jahren entlassen wurde, erfuhr nicht einmal, weshalb man ihn verhaftet hatte. Unter Androhung hoher Strafen wurde ein lebenslanges Schweigegelübde auferlegt. Das Schweigen endete erst 1989...
Seither wurden vielfältige Anstrengungen unternommen, um die fast der Vergessenheit anheim gefallene Geschichte der sowjetischen Speziallager aufzuarbeiten. "Schicksal Fünfeichen" von Rainer Burmeister leistet dazu einen eindrücklichen Beitrag.
Der Dokumentarfilm ist eine Koproduktion der Heimatfilm GbR und des mdr-Fernsehens, gefördert von der Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, dem Landesbeauftragten für Mecklenburg-Vorpommern für die Stasi-Unterlagen und der Arbeitsgemeinschaft Fünfeichen.

Nach der Aufführung kann das Museum besichtigt werden.

Kurs abgeschlossen Der Aufstieg der AfD in Deutschland (F 102.01)

( ab Di., 30.1., 19.00 Uhr )

Reihe: Trump, Le Pen, Höcke - Die Sprache des Populismus im 21. Jahrhundert.

In seiner Antrittsrede am 20. Januar 2017 bemerkte Donald Trump: "the forgotten men and women of our country will be forgotten no longer [...] From this moment on, it‘s going to be America first." Diese Bemerkung Trumps verdeutlicht nicht nur die politische Agenda des Präsidenten der Vereinigten Staaten, sie steht auch stellvertretend für den Sprachgebrauch einer Reihe von jüngeren populistischen Bewegungen der westlichen Welt. Denn von "Lügenpresse" und "Volksverrätern" spricht neben Donald Trump auch die britische UKIP-Partei, der Front National in Frankreich, die PVV in den Niederlanden und die AfD in Deutschland. Der Kampf gegen "die da oben" gehört ebenso zum Standardvokabular wie der Ruf nach Abschottung gegen Globalisierung und Überfremdung. Die Webinarreihe zeigt die Entwicklung sowie die Gemeinsamkeiten und Unterschiede dieser jüngeren populistischen Politik in den USA, in Frankreich und in Deutschland in einer vergleichenden Darstellung auf.

Die Alternative für Deutschland (AfD) wurde im Jahr 2013 als Reaktion auf den Euro-Rettungsschirm gegründet. Das zunächst eher auf Wirtschaftsfragen ausgelegte Parteiprofil wich jedoch spätestens mit der Flüchtlingskrise der Jahre 2015 und 2016 einem rechtspopulistischen Schwerpunkt, der unverhohlen vor der vermeintlichen Gefahr einer Islamisierung Deutschlands warnte. Beispielhaft für diesen Wandel steht die Person Björn Höcke, der 2015 mit der "Erfurter Resolution" für eine stärkere Betonung von völkischen Ideen warb und in seiner Rhetorik teils rechtsextreme Gedanken und Symbole einband. Das Webinar wird den Aufstieg und die Entwicklung der AfD in Deutschland vor dem Hintergrund der Bundestagswahl untersuchen.

Ein Webinar ist ein Seminar, das über das World Wide Web gehalten wird.
Das Web-Seminar ist interaktiv ausgelegt und ermöglicht beidseitige Kommunikation zwischen Vortragendem und Teilnehmern. Es ist "live" in dem Sinne, dass die Informationen nur in einer festgelegten Anfangs- und Endzeit übermittelt werden. Weitere mögliche Interaktionsmöglichkeiten sind Fragestellungen via Chat oder die Teilnahme an Umfragen. Die VHS-Seminare werden von hochkarätigen Spezialisten gehalten, sind allgemein verständlich und richten sich nach dem Interesse der VHS-HörerInnen.

Wir bitten um Voranmeldung.

Kurs abgeschlossen Demokratie in der Krise? - Alternative Autoritarismus? (F 102.02)

( ab Mi., 14.3., 19.00 Uhr )

Reihe: Politische Repräsentationen in der Krise - Demokratie in Gefahr?

Die Krise der Demokratie ist in aller Munde - aber ist die Demokratie wirklich in Gefahr? Wenn ja: wollen und können wir sie retten? Im Vergleich von Demokratie und Autoritarismus werden zentrale Unterschiede zwischen verschiedenen Regierungsformen und ihren Leistungsbilanzen deutlich: Mit Blick auf Menschenrechte, sozio-ökonomische Entwicklung, Frieden und Stabilität scheint Demokratie "alternativlos". Dennoch sehen wir in vielen Ländern aktuell antidemokratische oder entdemokratisierende Entwicklungen und wachsende Unzufriedenheit mit Demokratie: Während politische Systeme z.B. Russland und der Türkei offen autoritäre Züge annehmen, erschüttern Politikverdrossenheit und Populismus auch das Fundament konsolidierter Demokratien in Deutschland, Westeuropa und den USA.
Der Vortrag bietet eine Bestandsaufnahme unterschiedlicher Gefahren für die Demokratie mit dem Ziel, Perspektiven zur Überwindung der Krise(n) zu entwickeln: Am Ende kann Demokratie nur demokratisch gelingen.

Ein Webinar ist ein Seminar, das über das World Wide Web gehalten wird.
Das Web-Seminar ist interaktiv ausgelegt und ermöglicht beidseitige Kommunikation zwischen Vortragendem und Teilnehmern. Es ist "live" in dem Sinne, dass die Informationen nur in einer festgelegten Anfangs- und Endzeit übermittelt werden. Weitere mögliche Interaktionsmöglichkeiten sind Fragestellungen via Chat oder die Teilnahme an Umfragen. Die VHS-Seminare werden von hochkarätigen Spezialisten gehalten, sind allgemein verständlich und richten sich nach dem Interesse der VHS-HörerInnen.

Wir bitten um Voranmeldung.
Reihe: Politische Repräsentationen in der Krise - Demokratie in Gefahr?

Die in Ungarn und Polen seit 2010 bzw. 2015 vorgenommenen Staatsreformen haben zu erheblichen Kontroversen in diesen Ländern und in der Europäischen Union geführt. Während die Regierungspar-teien in Budapest und Warschau die entsprechenden Maßnahmen als wichtige Schritte zur Verbesse-rung von Demokratie, Verwaltung und Justiz betrachten, sehen Kritiker darin einen Angriff auf Rechtsstaatlichkeit und die Demontage westlicher Demokratie. Im Vortrag soll es um eine Einschätzung des aktuellen Zustands der Demokratie in Ungarn und Polen gehen. Hierbei werden zunächst die breiteren weltanschaulichen Kontexte des jeweiligen Regierungslagers beleuchtet. In diesem Zusammenhang wird insbesondere auf das vorherrschende Demokratieverständnis eingegangen, bei dem das Mehrheitsprinzip und eine klare Tendenz zur antagonisierenden Lagerbildung eine große Rolle spielen. Danach werden zentrale Reformschritte im Bereich des politisch-administrativen Systems dargestellt. Nach einer kurzen Reflexion über die Rolle der Europäischen Union wird der Versuch unternommen, die Demokratie- und Staatspraxis in beiden Ländern zusammenfassend zu qualifizieren.

Ein Webinar ist ein Seminar, das über das World Wide Web gehalten wird.
Das Web-Seminar ist interaktiv ausgelegt und ermöglicht beidseitige Kommunikation zwischen Vortragendem und Teilnehmern. Es ist "live" in dem Sinne, dass die Informationen nur in einer festgelegten Anfangs- und Endzeit übermittelt werden. Weitere mögliche Interaktionsmöglichkeiten sind Fragestellungen via Chat oder die Teilnahme an Umfragen. Die VHS-Seminare werden von hochkarätigen Spezialisten gehalten, sind allgemein verständlich und richten sich nach dem Interesse der VHS-HörerInnen. Sie sind kostenfrei.

Wir bitten um Voranmeldung.
Reihe: Politische Repräsentationen in der Krise - Demokratie in Gefahr?

Die Türkei erlebte in der jüngeren Vergangenheit eine der dramatischsten autoritären Wenden. Noch vor wenigen Jahren als demokratisches Modell für den Nahen Osten gepriesen, stehen die regierende AKP (Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung) und Präsident Erdogan heute für den Inbegriff eines neo-autoritären Systems. Demokratie wird dabei auf die Legitimierung durch die Mehrheit in Wahlen reduziert, liberale Rechte wie freie Meinungsäußerung oder das Demonstrationsrecht stark eingeschränkt und KritikerInnen und Oppositionelle scheinbar wahllos inhaftiert. Der Vortrag geht von der Frage aus, wie und warum diese autoritäre Wende weiterhin von einem Großteil der türkischen Wählerschaft unterstützt wird, beleuchtet einerseits die Narrative und Mythen, die den Diskurs der AKP prägen und setzt sich andererseits mit den Mechanismen neo-autoritärer Macht auseinander.

Ein Webinar ist ein Seminar, das über das World Wide Web gehalten wird.
Das Web-Seminar ist interaktiv ausgelegt und ermöglicht beidseitige Kommunikation zwischen Vortragendem und Teilnehmern. Es ist "live" in dem Sinne, dass die Informationen nur in einer festgelegten Anfangs- und Endzeit übermittelt werden. Weitere mögliche Interaktionsmöglichkeiten sind Fragestellungen via Chat oder die Teilnahme an Umfragen. Die VHS-Seminare werden von hochkarätigen Spezialisten gehalten, sind allgemein verständlich und richten sich nach dem Interesse der VHS-HörerInnen. Sie sind kostenfrei.

Wir bitten um Voranmeldung.

Anmeldung möglich Venezuela: Demokratie als Fiktion?: Onlinevorlesung (F 102.05)

( ab Mi., 4.7., 19.00 Uhr )

Reihe: Politische Repräsentationen in der Krise - Demokratie in Gefahr?

Venezuela wird heute nicht nur populistisch, sondern auch autokratisch regiert. Die Abhaltung von Referenda und die Wahl einer Verfassunggebenden Versammlung können nicht darüber hinwegtäuschen, dass politische und bürgerliche Rechte stark eingeschränkt sind. Sogar sein soziales Antlitz hat der sogenannte "Sozialismus des 21. Jahrhunderts" mittlerweile verloren. Eine humanitäre Krise und politische Repression zwingen viele venezolanische Bürgerinnen und Bürger ins Exil.
Die Leiterin der Forschungsgruppe ‘Amerika‘ bei der ‘Stiftung Wissenschaft und Politik‘, Frau Dr. Zilla, wird in ihrem Vortrag die momentanen politischen Strukturen des südamerikanischen Landes analysieren und im Kontext der Entwicklungen anderer politisch-administrativer Systeme dieses Subkontinents diskutieren.


Ein Webinar ist ein Seminar, das über das World Wide Web gehalten wird.
Das Web-Seminar ist interaktiv ausgelegt und ermöglicht beidseitige Kommunikation zwischen Vortragendem und Teilnehmern. Es ist "live" in dem Sinne, dass die Informationen nur in einer festgelegten Anfangs- und Endzeit übermittelt werden. Weitere mögliche Interaktionsmöglichkeiten sind Fragestellungen via Chat oder die Teilnahme an Umfragen. Die VHS-Seminare werden von hochkarätigen Spezialisten gehalten, sind allgemein verständlich und richten sich nach dem Interesse der VHS-HörerInnen. Sie sind kostenfrei.

Wir bitten um Voranmeldung.

auf Warteliste Besuch des Bundestages in Berlin: inklusiv (F 109.09)

( ab Mo., 4.6., 7.30 Uhr )

Der Bundestag ist in Berlin. Er wird vom Volk gewählt und ist der Ort, an dem unterschiedliche Auffassungen über den richtigen politischen Weg formuliert und diskutiert werden. Die wichtigsten Aufgaben des Bundestages sind die Gesetzgebung und die Kontrolle der Regierungsarbeit.
Die 630 Abgeordneten entscheiden auch über den Bundeshaushalt und die Einsätze der Bundeswehr im Ausland. Eine weitere wichtige Aufgabe des Bundestages ist die Wahl der Bundeskanzlerin oder des Bundeskanzlers. In einem Jahr verabschiedet der Bundestag an 70 Sitzungstagen ca. 130 Gesetze.
Treffpunkt ist 10:00 Uhr am Eingang des Bundestages. Kontaktperson ist Frau Skarupke. Bitte reisen Sie selbständig an.

freie Plätze Besuch des Flugplatzmuseums in Cottbus: inklusiv (F 109.41)

( ab Sa., 14.7., 7.15 Uhr )

Das Flugplatzmuseum Cottbus bietet auf dem ausgedehnten Flugplatzgelände einen äußerst authentischen Überblick.
Von den Anfängen als Verkehrslandeplatz und die bedeutende Produktion der Focke-Wulf Flugzeuge FW-200, FW-190 und Ta-152H über die Funktion als Militärflugplatz in der Luftverteidigung bis hin zur Heeresfliegerei der Bundeswehr.
Eine Zeitreise - packend präsentiert. Auf ca. 40.000 qm Freifläche sind Zeitzeugen der militärischen Fluggeschichte ausgestellt.
Alle Zeitabschnitte werden ausführlich in Bildern und Dokumenten präsentiert. Dazu erwarten Sie unsere realen Zeitzeugen auf dem Außengelände. Natürlich informieren wir Sie auch ausführlich über Kfz-Technik (über 20 Fahrzeuge auf dem Freigelände, darunter mehrere Prototypen!), Flugsicherung und Militärtechnik.

Eintrittspreise
5,00 € Erwachsene
3,00 € Ermäßigt - Kinder (6-17 Jahre), Rentner, Erwerbslose, Studenten, Menschen mit Behinderung
15,00 € Familienkarte (2 Erwachsene + mind. zwei Kinder)

Wir wollen eine Führung buchen, wenn sich mindestens 10 Personen angemeldet haben, Kosten 6,00 €. Fahrtkosten sind ebenfalls selbst zu tragen.

Seite 1 von 1

Detailsuche

Login für Stammhörer

Noch kein Stammhörer?

Login-Daten anfordern!
freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Frankfurt (Oder)

Gartenstraße 1
15230 Frankfurt (Oder)

Tel.: +49 335 54 20 25
Fax: +49 335 500 800 20
E-Mail: buero@vhs-frankfurt-oder.de

Öffnungszeiten des Büros

Während des Semesters

Montag - Donnerstag
10:00 - 19:00 Uhr
Freitag
10:00 - 12:00 Uhr

In den Ferien (Land Brandenburg)

Montag und Donnerstag
10:00 - 16:00 Uhr
Dienstag
10:00 - 19:00 Uhr

Download

Hier können Sie unsere Angebote als PDF herunterladen:

Programmheft für das Frühjahrssemester 2018

 

 

VHS
Frankfurt Oder
Grundbildung
ich will deutsch lernen
ich will lernen