Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Kultur und Gestalten >> Fotografie und Bildbearbeitung

Seite 1 von 1

Kurs abgeschlossen Häuser erzählen Geschichte(n): Gerstenberger Höfe (F 109.24)

( ab Mi., 18.4., 16.30 Uhr )

Besondere Orte üben eine faszinierende Anziehung auf uns Menschen aus. Diese Orte auf Fotos festzuhalten, reizt nicht nur Profifotografen. Die „magischen“ Häuser erzählen ihre eigenen Geschichten. Sie erhalten historische Informationen über den jeweiligen Ort. Währenddessen kann gern fotografiert werden. Die Kurse werden unabhängig vom Wetter durchgeführt.
Es sind unbedingt feste Schuhe zu tragen, es wird seitens der VHS keine Haftung übernommen.
Gerstenberger Höfe - es gibt vieles zu entdecken. In dem neuen Rundgang einbezogen ist erneut das Ateliers des Malers Manfred Neumann. Für Hobbyfotografen gibt es viele interessante Details und Blicke auf die Stadt.

Kurs abgeschlossen Häuser erzählen Geschichte(n): das Lutherstift (F 109.32)

( ab Mi., 16.5., 16.30 Uhr )

Besondere Orte üben eine faszinierende Anziehung auf uns Menschen aus. Diese Orte auf Fotos festzuhalten, reizt nicht nur Profifotografen. Die "magischen" Häuser erzählen ihre eigenen Geschichten. Sie erhalten historische Informationen über den jeweiligen Ort. Währenddessen kann gern fotografiert werden. Die Kurse werden unabhängig vom Wetter durchgeführt.
Es sind unbedingt feste Schuhe zu tragen, es wird seitens der VHS keine Haftung übernommen.
Das Lutherstift hat eine bewegte Geschichte, der Erfahrungsbericht einer Diakonisse und ein Rundgang lassen den Ort lebendig werden.
Treff: Parkplatz am Eingangsbereich

Kurs abgeschlossen Weltliches Rüstzeug für Gottes Häuser: Ausstellung (F 200.01)

( ab Mo., 12.2., 10.00 Uhr )

Wenn man bei den unterschiedlichsten Reisen attraktive Fotos machen will und immer wieder kommen einem störende Objekte ins Bild, kann man schon verzweifeln:

Herrlicher Marktplatz einer historisch gewachsenen Stadt: Kirchturm - mit Gerüst!
Erstmalig längerer Aufenthalt in München: Turm der Frauenkirche - mit Gerüst!
Extratour für Nachtaufnahmen in Wroclaw: Turm des Doms - mit Gerüst!

Wolfgang Frotscher wäre nicht er selbst, gäbe er seinen ihm eigenen Optimismus auf und so machte er aus der Not eine Tugend: Irgendeinen Kirchturm kann eigentlich (fast) jeder fotografieren.

Gerüste ins rechte Licht zu rücken, wurde für ihn eine Herausforderung und so entstand zwangsläufig die Idee und damit gleichzeitig der Ausstellungs-Titel: "Weltliches Rüstzeug für Gottes Häuser".

Wolfgang Frotscher wurde 1947 in Radebeul geboren. Seit seinem 12. Lebensjahr beschäftigte er sich aktiv mit der Fotografie. Filmentwicklung und eigene Laborarbeit wurden für ihn selbstverständlich. Er studierte Ingenieurpädagogik an der Technischen Hochschule Karl-Marx-Stadt. Während der Studienzeit engagierte er sich ehrenamtlich in der Studentenredaktion der Hochschulzeitung und begann damit seine journalistische Laufbahn. Bevor er in den planmäßigen Ruhestand und gleichzeitig in den selbst verordneten "Un-Ruhestand" im Jahre 2012 ging, arbeitete er in Berlin als Bildredakteur bei der Tageszeitung "Neues Deutschland".

Ausstellungseröffnung: 16.02.2018, 15:00 Uhr
Ausstellungsdauer: 12.02.2018 - 06.04.2018, 10:00 - 19:00 Uhr

Kurs abgeschlossen Weltliches Rüstzeug für Gottes Häuser: Ausstellungseröffnung (F 200.01A)

( ab Fr., 16.2., 15.00 Uhr )

Wenn man bei den unterschiedlichsten Reisen attraktive Fotos machen will und immer wieder kommen einem störende Objekte ins Bild, kann man schon verzweifeln:

Herrlicher Marktplatz einer historisch gewachsenen Stadt: Kirchturm - mit Gerüst!
Erstmalig längerer Aufenthalt in München: Turm der Frauenkirche - mit Gerüst!
Extratour für Nachtaufnahmen in Wroclaw: Turm des Doms - mit Gerüst!

Wolfgang Frotscher wäre nicht er selbst, gäbe er seinen ihm eigenen Optimismus auf und so machte er aus der Not eine Tugend: Irgendeinen Kirchturm kann eigentlich (fast) jeder fotografieren.

Gerüste ins rechte Licht zu rücken, wurde für ihn eine Herausforderung und so entstand zwangsläufig die Idee und damit gleichzeitig der Ausstellungs-Titel: "Weltliches Rüstzeug für Gottes Häuser".

Wolfgang Frotscher wurde 1947 in Radebeul geboren. Seit seinem 12. Lebensjahr beschäftigte er sich aktiv mit der Fotografie. Filmentwicklung und eigene Laborarbeit wurden für ihn selbstverständlich. Er studierte Ingenieurpädagogik an der Technischen Hochschule Karl-Marx-Stadt. Während der Studienzeit engagierte er sich ehrenamtlich in der Studentenredaktion der Hochschulzeitung und begann damit seine journalistische Laufbahn. Bevor er in den planmäßigen Ruhestand und gleichzeitig in den selbst verordneten "Un-Ruhestand" im Jahre 2012 ging, arbeitete er in Berlin als Bildredakteur bei der Tageszeitung "Neues Deutschland".

Ausstellungseröffnung: 16.02.2018, 15:00 Uhr
Ausstellungsdauer: 12.02.2018 - 06.04.2018, 10:00 - 19:00 Uhr

Keine Anmeldung möglich Meine (Ge)Sicht(er) auf Kuba: Ausstellung (F 200.02)

( ab Mo., 9.4., 10.00 Uhr )

Wenn man - wie unser Autor - für mehrere Wochen die Möglichkeit hat, die Karibik-Insel zu besuchen und dabei nicht nur entlang der großen Touristenströme reist, erhält man ein doch etwas konkreteres Bild von Kuba. Meistens fallen einem sofort Zigarren, Zuckerrohr und Rum ein. Dazu kommen die vielen Oldtimer - nicht nur auf den Straßen Havannas. Kuba darauf oder gar nur auf Havanna zu reduzieren, ist jedoch völlig fehl am Platze!

Was den Fotografen besonders faszinierte, war die große Lebensfreude und das ausgeprägte Selbstbewusstsein der Kubaner. Dies konnte man am besten aus den Gesichtern der in diesem Land lebenden Menschen ablesen. Herrn Frotscher gelang es, diese in einer Vielzahl von Fotos einzufangen.

Wolfgang Frotscher wurde 1947 in Radebeul geboren. Seit seinem 12. Lebensjahr beschäftigte er sich aktiv mit der Fotografie. Filmentwicklung und eigene Laborarbeit wurden für ihn selbstverständlich. Er studierte Ingenieurpädagogik an der Technischen Hochschule Karl-Marx-Stadt. Während der Studienzeit engagierte er sich ehrenamtlich in der Studentenredaktion der Hochschulzeitung und begann damit seine journalistische Laufbahn. Bevor er in den planmäßigen Ruhestand und gleichzeitig in den selbst verordneten "Un-Ruhestand" im Jahre 2012 ging, arbeitete er in Berlin als Bildredakteur bei der Tageszeitung "Neues Deutschland".

Filmvorführung
Ausstellungseröffnung: 13.04.2018, 15:00 Uhr
Ausstellungsdauer: 09.04.2018 - 07.06.2018, 10:00 - 19:00 Uhr

Keine Anmeldung möglich Panorma trifft Panorama: Ausstellung (F 200.03)

( ab Mo., 11.6., 10.00 Uhr )

"Einheit und Kampf der Gegensätze" könnte man als Untertitel und Wesensmerkmal der Zusammenstellung von Panoramafotos aus Frankfurt, Brandenburg, Deutschland und aus aller Welt nennen. Viele Motive "schreien" regelrecht nach Gegenüberstellung und Kombination. Bei manchen ist auch Kopfarbeit angesagt. Der Betrachter darf schauen, genießen, schmunzeln, ärgerlich werden - einfach: sich berühren lassen!

Wolfgang Frotscher wurde 1947 in Radebeul geboren. Seit seinem 12. Lebensjahr beschäftigte er sich aktiv mit der Fotografie. Filmentwicklung und eigene Laborarbeit wurden für ihn selbstverständlich. Er studierte Ingenieurpädagogik an der Technischen Hochschule Karl-Marx-Stadt. Während der Studienzeit engagierte er sich ehrenamtlich in der Studentenredaktion der Hochschulzeitung und begann damit seine journalistische Laufbahn. Bevor er in den planmäßigen Ruhestand und gleichzeitig in den selbst verordneten "Un-Ruhestand" im Jahre 2012 ging, arbeitete er in Berlin als Bildredakteur bei der Tageszeitung "neues deutschland".

Ausstellungseröffnung: 15.06.2018, 15:00 Uhr
Ausstellungsdauer: 11.06.2018 - 19.10.2018, 10:00 - 19:00 Uhr

Keine Anmeldung möglich Gruppe 14: Ausstellung (F 200.04)

( ab Fr., 15.6., 10.00 Uhr )

Eine Gruppe Frankfurter Hobbyfotografen trifft sich regelmäßig und arbeitet unter Anleitung eines Künstlers zu unterschiedlichen Themen. Die Ergebnisse sind individuell und überraschend.

Ausstellungseröffnung: 16.02.2018, 15:00 Uhr
Ausstellungsdauer: 12.02.2018 - 08.05.2018, 10:00 - 19:00 Uhr

Keine Anmeldung möglich Exitus: Ausstellung im Rahmen der Fotoakademie Labirynt (F 200.04A)

( ab Sa., 24.2., 16.15 Uhr )

Tod und Geburt sind die größten Geheimnisse unseres Lebens. Woher kommen wir? Wohin gehen wir? Warum sind wir hier? Das sind Fragen, auf die es keine zufriedenstellenden Antworten gibt...
Im Rahmen des Fotofestivals Labirynt führte der Frankfurter Küstler Michael Kurzwelly mit Frankfurter BürgerInnen einen Kunstworkshop zum Thema "Exitus" durch. Die Ergebnisse des künstlerischen Prozesses können Sie ind er Ausstellung sehen.

Ausstellungseröffnung: 24.02.2018, 15:00 Uhr
Ausstellungsdauer: 24.02.2018 - 01.09.2018, 10:00 - 19:00 Uhr

Öffnungszeiten:
Montag 09:00 - 11:00 Uhr
Dienstag 09:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 16:00 Uhr, Mittwoch 9:00 - 11:00 Uhr, Donnerstag 09:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 16:00 Uhr, Freitag 9:00 - 11:00 Uhr
oder nach Terminvereinbarung

Kurs abgeschlossen Exitus: Ausstellung im Rahmen der Fotoakademie Labirynt (F 200.04B)

( ab Sa., 24.2., 16.15 Uhr )

Tod und Geburt sind die größten Geheimnisse unseres Lebens. Woher kommen wir? Wohin gehen wir? Warum sind wir hier? Das sind Fragen, auf die es keine zufriedenstellenden Antworten gibt...
Im Rahmen des Fotofestivals Labirynt führte der Frankfurter Küstler Michael Kurzwelly mit Frankfurter BürgerInnen einen Kunstworkshop zum Thema "Exitus" durch. Die Ergebnisse des künstlerischen Prozesses können Sie ind er Ausstellung sehen.

Ausstellungseröffnung: 24.02.2018, 15:00 Uhr
Ausstellungsdauer: 24.02.2018 - 01.09.2018, 10:00 - 19:00 Uhr

Öffnungszeiten:
Montag 09:00 - 11:00 Uhr
Dienstag 09:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 16:00 Uhr, Mittwoch 9:00 - 11:00 Uhr, Donnerstag 09:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 16:00 Uhr, Freitag 9:00 - 11:00 Uhr
oder nach Terminvereinbarung

Kurs abgeschlossen Übung macht den Meister: die manuelle Einstellung (F 211.04)

( ab Sa., 14.4., 9.30 Uhr )

ab 10 TN 17,40 €, ermäßigbar

Die Automatikeinstellung erleichtert vieles, hat aber auch Grenzen. Die manuellen Einstellungen verlangen Zeit und Übung. In diesem Seminar gibt es davon so viel, dass ausgiebig geübt und gelernt werden kann. Anhand von Beispielen kann man die Veränderungen eines Bildes hautnah erleben und mit der eigenen Kamera nachvollziehen. Am Ende des Trainings werden Sie garantiert mehr Handeinstellungen nutzen. Es kommt der Qualität Ihrer Fotos mit Garantie zugute.

freie Plätze Übung macht den Meister: die manuelle Einstellung (F 211.08)

( ab Sa., 2.6., 9.30 Uhr )

ab 10 TN 17,40 €, ermäßigbar

Die Automatikeinstellung erleichtert vieles, hat aber auch Grenzen. Die manuellen Einstellungen verlangen Zeit und Übung. In diesem Seminar gibt es davon so viel, dass ausgiebig geübt und gelernt werden kann. Anhand von Beispielen kann man die Veränderungen eines Bildes hautnah erleben und mit der eigenen Kamera nachvollziehen. Am Ende des Trainings werden Sie garantiert mehr Handeinstellungen nutzen. Es kommt der Qualität Ihrer Fotos mit Garantie zugute.

Kurs abgeschlossen Nachtfotografie (F 211.09)

( Kurstermin noch in Bearbeitung! )

ab 10 TN 15,00 €, ermäßigbar

Die Lichter und Brücken unserer Stadt bilden die Kulisse für die verdeckte Bewegungsunschärfe und zeigen, wie das Licht die Identität der Dinge beeinflusst. Immer wieder entdecken wir die verdeckten Wanderer der Nacht, die erst bei genauerer Betrachtung aus den schon fast monochrom wirkenden Bildern heraustreten und sich mit der Diffusität des Lichts verbinden. In dem Workshop Nachtfotografie wird den TeilnehmerInnen gezeigt, wie Fotos unter schwierigen Lichtverhältnissen gemacht werden. Hierzu sind Stative und Blitzgeräte, falls vorhanden, unbedingt mitzubringen. Der Workshop beginnt um 20.00 Uhr und endet gegen 00.00 Uhr. Es werden unterschiedliche Nachtmotive in Frankfurt (Oder) fotografiert.

Anmeldung möglich Sommerkurs Handwerk Fotografie (F 211.12)

( ab Mo., 9.7., 17.00 Uhr )

ab 10 TN 46,40 €, ermäßigbar

In diesem Wochenkurs geht es darum, all denen, die mit ihren bisherigen Fotos nicht zufrieden sind, theoretische und praktische Kenntnisse über die Fototechnik und Bildgestaltung zu vermitteln.
Kursinhalte: Einführung in Belichtung, Blende, Fokussierung, Objektiv, Filter und Kunstlicht, Exkursionen mit Aufgabenstellungen (Landschaft, Porträt, Streetfotografie), Bildbesprechung, Einführung in Speichermedien und Regeln der Bildgestaltung, Tipps zur Motivwahl, Hinweise zur Archivierung, Präsentation, Veröffentlichung.

Seite 1 von 1

Detailsuche

Login für Stammhörer

Noch kein Stammhörer?

Login-Daten anfordern!
freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Frankfurt (Oder)

Gartenstraße 1
15230 Frankfurt (Oder)

Tel.: +49 335 54 20 25
Fax: +49 335 500 800 20
E-Mail: buero@vhs-frankfurt-oder.de

Öffnungszeiten des Büros

Während des Semesters

Montag - Donnerstag
10:00 - 19:00 Uhr
Freitag
10:00 - 12:00 Uhr

In den Ferien (Land Brandenburg)

Montag und Donnerstag
10:00 - 16:00 Uhr
Dienstag
10:00 - 19:00 Uhr

Download

Hier können Sie unsere Angebote als PDF herunterladen:

Programmheft für das Frühjahrssemester 2018

 

 

VHS
Frankfurt Oder
Grundbildung
ich will deutsch lernen
ich will lernen