Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Politik, Gesellschaft, Umwelt >> Psychologie und Persönlichkeit

Seite 1 von 1

Keine Anmeldung möglich Sexualerziehung in der frühen Kindheit (L105.09)

Onlineanmeldung nicht möglich.
Nähere Auskünfte erhalten Sie von der Fachbereichsleiterin Uta Kurzwelly
Tel.: 0335 500 800 23

( Kurs auf Anfrage! Auskunft und Terminvereinbarung bei Frau Uta Kurzwelly unter 0335 500 800 23 )

Nach aktuellem sexualwissenschaftlichen Forschungsstand ist es unbestritten, dass Kinder bereits von Geburt an sexuelle Wesen sind und dass die psychosexuelle Entwicklung eng mit der Persönlichkeitsentwicklung verbunden ist. Demzufolge müssten die Themen kindliche Sexualität, Sexualentwicklung und Sexualerziehung auch in Kindertagesstätten präsent sein, da das Fachpersonal in einem hohen Ausmaß mit der kindlichen (Sexual-)Entwicklung konfrontiert ist. Tatsächlich spielt Sexualerziehung in vielen Kitas, wenn überhaupt, nur eine untergeordnete Rolle und die Thematisierung von Sexualität erfolgt häufig lediglich als Akutmaßnahme bei problematischen Anlässen oder als Präventionsmaßnahme zum Schutz vor sexueller Gewalt. Die Gründe dafür sind vielfältig. In der Fortbildung wird ein erster Überblick zu Existenz und Ausdrucksformen kindlicher Sexualität - auch in klarer Abgrenzung zu erwachsener Sexualität - gegeben und die kindliche Sexualentwicklung anhand des Phasenmodells der psychosexuellen und psychosozialen Entwicklung erörtert. Daraus lassen sich weitere mögliche Fortbildungsthemen ableiten, wie z. B.:
- Wie sieht ein adäquater Umgang mit kindlicher Sexualität aus und was ist dafür notwendig?
- Sexuelle Übergriffe unter Kindern vs. kindliche sexuelle Aktivitäten und Handlungen
- Schutz vor sexueller Gewalt

Das Angebot kann individuell verabredet werden. Bitte nachfragen unter Tel. 0335 500 80023, Uta Kurzwelly

Anmeldung möglich Grundkurs Psychologie und Selbsterfahrung (L106.01)

( ab Mi., 10.3., 17.00 Uhr )

Mit dem Kurs erhalten die Teilnehmer*innen eine Einführung in die Grundlagen der Psychologie und ihre praktische Anwendung. Sie lernen, psychologisches Wissen in Ihrem privaten und beruflichen Alltag umzusetzen, hierbei sich selbst und andere Menschen besser wahrzunehmen und die zwischenmenschliche Kommunikation zu verbessern. In diesem Rahmen vermittelt der Kurs einen Überblick über psychologische Grundbegriffe (z. B. Angst, Verdrängung, Aggression) und Teilgebiete der Psychologie (z. B. Entwicklungspsychologie, Lebensphasen und Sozialpsychologie).
Ferner werden Themen psychologischen Alltagswissens besprochen:
- menschliche Charaktertypen,
- Grundformen der Angst (nach Fritz Riemann),
- Wesen und Aufgabe von Partnerschaften,
- Ausstrahlung und Körpersprache,
- Selbstbewusstsein und Echtheit in der zwischenmenschlichen Kommunikation,
- menschliche Werte.

freie Plätze Grundkurs Psychologie und Selbsterfahrung, Teil II (L106.02)

( ab Mi., 21.4., 17.00 Uhr )

In diesem Kurs werden die verschiedenen Themen und Teilgebiete der Psychologie fortgesetzt:

- Gefühle anderer Menschen besser verstehen lernen,
- Konfliktlösungs-Modelle,
(z. B. niederlagslose Konfliktlösung nach Thomas Gordon),
- Nein sagen können, ohne den anderen zu verletzen,
- Ich und Wir in der Partnerschaft,
- Träume und Traumdeutung,
- Therapieformen (z. B. Psychoanalyse, Gesprächspsychotherapie, Gestalttherapie, NLP)
- und weitere Themen nach Wahl der Teilnehmer*innen

freie Plätze Schnelle Hilfe bei Stress: Anleitung zum Auftanken (L106.04)

( ab Do., 18.3., 18.00 Uhr )

Stress, Hektik und emotional nicht einfache Erlebnisse im Alltag beschäftigen uns oftmals im Übermaß und hindern uns daran, unser Leben zu leben. Stress ist eines der größten Probleme unserer Zeit und Gesellschaft. Im Rahmen dieses Seminars geht es deshalb darum, der eigenen Überforderung auf die Spur zu kommen und passende Strategien und Ansätze zu finden, um zu innerer Stabilität und Ruhe zu kommen und diese zu bewahren. Im Kurs werden Möglichkeiten und Übungen vorgestellt, mit denen man in kurzer Zeit zum innerlichen Ausgleich kommt. Techniken und Übungen aus verschiedenen Entspannungsverfahren, dem Mentaltraining und der Meditation werden vorgestellt und geübt.
Oft machen uns Situationen, die mit Ärger, emotionalem Stress und Konflikten besetzt sind, zu schaffen: wir befürchten, falsch zu reagieren, unsere Interessen nur sehr wenig oder nicht hinreichend zum Ausdruck zu bringen, gekränkt oder niedergemacht zu werden und uns hinterher schlecht zu fühlen. Oder wir reagieren zu impulsiv und fragen uns hinterher, ob das so richtig war. Im Kurs lernen wir Wege, mentale und gefühlsmäßige Kraft aufzubauen und im Vorhinein unnötige Sorgen, kreisende Gedanken und Lampenfieber abzubauen. Ferner geht es um Möglichkeiten, positives Denken in unseren Erwartungen aufzubauen, Ruhe und Gelassenheit zu behalten und schwierig erscheinenden Situationen mit Mut und Selbstbewusstsein zu begegnen.

freie Plätze Alltagsroutine und Sicherheit oder Offenheit für Neues (L106.06)

( ab Mo., 22.3., 17.30 Uhr )

Zuweilen haben wir uns an Verhaltens- und Umgangsweisen, Alltagsroutinen, soziale und persönliche Beziehungen sowie Sicherheiten schon so sehr gewöhnt, dass wir übersehen,
an welchen Stellen sie uns nicht gut tun. Wir sind ein Stück weit festgefahren, und das Leben verläuft immer in den gleichen Bahnen. Die Macht von Gewohnheiten prägt unser Leben weit mehr, als wir es ahnen. Und vielleicht nehmen wir neue Möglichkeiten und Erlebnisse gar nicht mehr so richtig wahr. Folgende Themen werden erörtert: Warum tun wir eigentlich, was wir tun? Was genau prägt unsere Gewohnheiten? Wie können wir es schaffen, offen zu sein für Neues und Dinge wahrnehmen, die uns in eine neue Richtung bringen?

Anmeldung möglich "Nie mehr sprachlos" - Schlagfertigkeit in Alltag und Beruf (L106.07)

( ab Di., 27.4., 17.00 Uhr )

Oftmals begegnen wir in bestimmten Situationen am Arbeitsplatz und im Privatleben Worten, Meinungen und Zuschreibungen an unsere Person, in denen wir uns falsch gesehen oder ungerecht behandelt fühlen und können dem schwer etwas entgegensetzen. Bei manchen Äußerungen verschlägt es uns schlichtweg die Sprache, die Situation beschäftigt uns noch lange, und wir fühlen uns schlecht. Im Kurs wird nach Wegen und Möglichkeiten gesucht, häufiger direkt und schlagfertig zu reagieren, unsere Gefühle zu äußern und zu uns, unserem Engagement und unseren Leistungen selbstbewusst zu stehen. Wie kann ich im richtigen Moment das Passende sagen und es diplomatisch und bestimmt tun?

freie Plätze Zu große Nähe - zu viele Spannungen? (L106.08)

( ab Di., 16.3., 17.30 Uhr )

Wie halten wir Situationen vor allem in Partnerschaften und Familien aus, wenn die räumliche Nähe zu dicht ist? Z.B. bei Kontaktbeschränkungen im Zusammenhang mit Corona, beengten Wohnverhältnissen, beim gemeinsamen Eintritt ins Rentenalter? Oft führen auch alte Gewohnheiten und die Angst vor Alleinsein und Einsamkeit zu einem Gefühl des Aufeinander-Angewiesenseins, das ist nicht gut: mangelnder Freiraum, Rückzug und Unabhängigkeit führen oft zu Spannungen und Konflikten. Dann gehen uns alltägliche Verhaltensweisen, Gewohnheiten, Körperbewegungen, Worte und Sätze des anderen so richtig auf die Nerven und lösen Gefühle von Gereiztheit, Ärger, Wut und oftmals auch Unterlegenheit aus. Der Kurs zeigt Wege, zu stärkerem Selbstbewusstsein und innerer Gelassenheit zu kommen, sowie Möglichkeiten, sich gleichzeitig besser abgrenzen und bei sich selbst bleiben zu können. Ferner wird über Möglichkeiten der Konfliktlösung gesprochen.

freie Plätze Positiv und entspannt durch die Krise (L106.09)

( ab Mo., 26.4., 17.30 Uhr )

Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen, wie z.B. in der Corona-Krise, führen zu vielfältigen Ängsten, negativem Denken und Unausgeglichenheit. Diese reichen von der Angst vor Ansteckung, Krankheit und Zukunft über das Gefühl des Alleingelassen-Seins, der Verlassenheit und Isolation bis hin zur nicht gewollten Selbstbeschränkung im Zugehen auf andere Menschen und in der Lebensfreude. Auch Selbstwert, Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein leiden unter den äußeren Umständen. Im Kurs geht es darum, das Alleinleben und den Rückzug positiv zu gestalten, mit Selbstbewusstsein an das Leben heranzugehen, frei Kontakt mit anderen Menschen aufzunehmen und sich Lebensfreude zu gönnen.

Anmeldung möglich Von Glanz und Elend des aufrechten Ganges (Online-Seminar) (L106.10)

( ab Do., 17.6., 19.30 Uhr )

Was macht den Menschen zum Menschen? Was erhebt ihn - im wahrsten Sinne des Wortes - über alle anderen Lebewesen? Eine gängige Antwort lautet seit der Antike „der aufrechte Gang“. In dem Vortrag wird die Denkfigur des „aufrechten Ganges“ vorgestellt, die seit der Antike die Geistesgeschichte geprägt hat. Die Körperhaltung bestimmt stark das menschliche Selbstbild und findet in der Politik bis heute ihren Ausdruck im "aufrechten" Menschen als Metapher und Symbol für ein würdiges Leben.

Kurt Bayertz ist emeritierter Professor für Praktische Philosophie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Sein Buch »Der aufrechte Gang. Eine Geschichte des anthropologischen Denkens« wurde 2013 mit dem Tractatus-Preis für philosophische Essayistik ausgezeichnet.

Keine Anmeldung möglich Lösungsansätze im Arbeitsalltag: mentales Stressmanagement (L106.A01)

( Kurs auf Anfrage! Auskunft und Terminvereinbarung bei Frau Uta Kurzwelly unter 0335 500 800 23 )

Betriebliches Gesundheitsmanagement
Bausteine für die Gesundheit sind auch die psychische Stabilität und Resilienzfähigkeit. Die Kursangebote bieten eine Methodenvielfalt, um angemessen mit den Herausforderungen des Alltags umgehen zu können.

Der Umgang mit Stressoren ist von Mensch zu Mensch anders. Verschiedene Faktoren nehmen dabei Einfluss. Wesentlich ist die individuelle Bewertung der Situation. Wie empfinde ich sie, was denke ich über die Einfluss nehmenden Beteiligten, was über mich? Im heutigen Tagesseminar lernen Sie die "The Work"-Methode von Katie Byron kennen, mit deren Hilfe Sie sich Stresssituationen bewusst werden lassen, Ihre eigenen Gedankenmuster dazu prüfen und nach ungewöhnlichen Lösungsansätzen suchen. Die Methode kann auch nach dem Kurs leicht selbst angewandt werden - ein gutes Werkzeug, um Lösungen für Probleme zu finden.

Inhalt:
- Definition und Auswirkungen von Stress, Umgang mit Stressoren (Theorie)
- Einführung in die Methode "The Work"
- Übungen


Der Kurs (6 Unterrichtsstunden) kann von Firmen und Institutionen gebucht werden. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Uta Kurzwelly, Tel. 0335 500 800 23

freie Plätze Selbstorganisation (L106.A02)

( ab , 30.12., 10.00 Uhr )

Betriebliches Gesundheitsmanagement
Bausteine für die Gesundheit sind auch die psychische Stabilität und Resilienzfähigkeit.. Die Kursangebote bieten eine Methodenvielfalt, um angemessen mit den Herausforderungen des Alltags umgehen zu können.

Selbstorganisation (Zeit- und Arbeitsplanung) - ein Schlüssel zum Erfolg
In dem Praxisseminar beschäftigen wir uns mit:
- Das Phänomen Zeit
- "Zeitschwierigkeiten" und "Zeiträuber"
- Arbeit und Entspannung - Zielorientierung
- Effektivität und Effizienz
- Work-Life-Balance
- Modernes Zeitmanagement - Planungsmethoden
- Der "innere Schweinehund"

Der Kurs (6 Unterrichtsstunden) kann von Firmen und Institutionen gebucht werden. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Uta Kurzwelly, Tel. 0335 500 800 23

Keine Anmeldung möglich Achtsamkeit im Arbeitsalltag zur Stressregulierung (L106.A03)

( Kurs auf Anfrage! Auskunft und Terminvereinbarung bei Frau Uta Kurzwelly unter 0335 500 800 23 )

Betriebliches Gesundheitsmanagement
Bausteine für die Gesundheit sind auch die psychische Stabilität und Resilienzfähigkeit. Die Kursangebote bieten eine Methodenvielfalt, um angemessen mit den Herausforderungen des Alltags umgehen zu können.

Leistungsdruck, Überlastungsgefühle und Reizüberflutung führen im Arbeitsalltag schnell zu Überforderung und Stress. Eigene Bedürfnisse und Grenzen werden zugunsten externer Ansprüche und Erwartungen zurückgestellt oder unterdrückt. Mögliche Vorboten einer Überlastung können Kopfschmerzen, Konzentrationsschwäche, Schlafprobleme bis hin zu Rückenerkrankungen oder andere psychosomatische Störungen sein. Im Kurs werden verschiedene Möglichkeiten des Umgangs mit Stress vorgestellt und erlernt. Die Übungen können in den Arbeitsalltag eingebaut werden und zu einer stärkeren psychischen Stabilität führen. Die regelmäßige Anwendung verbessert die Achtsamkeit für sich selbst und das Arbeitsumfeld.

Inhalt:
- Definition und Auswirkungen von Stress, Umgang mit Stressoren (Theorie)
- Grundsätze der Achtsamkeit
- Übungen

Der Kurs (6 Unterrichtsstunden) kann von Firmen und Institutionen gebucht werden. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Uta Kurzwelly, Tel. 0335 500 800 23

Keine Anmeldung möglich Soziale Kompetenz im Berufsalltag stärken: der Umgang mit Kunden und Kollegen (L106.A04)

( Kurs auf Anfrage! Auskunft und Terminvereinbarung bei Frau Uta Kurzwelly unter 0335 500 800 23 )

Betriebliches Gesundheitsmanagement
Bausteine für die Gesundheit sind auch die psychische Stabilität und Resilienzfähigkeit. Die Kursangebote bieten eine Methodenvielfalt, um angemessen mit den Herausforderungen des Alltags umgehen zu können.

Teamfähigkeit und soziale Interaktion sind bei den Arbeitgebern besonders gefragt. Jemand gilt als sozial kompetent, wenn er auf bestimmte Situationen zwischenmenschlicher Interaktion angemessen reagieren kann. Im Berufsleben sind einige Komponenten der sozialen Kompetenz , besonders im Bereich der Kommunikation nicht weg zu denken. Das Seminar unterstützt dabei, Ihre kommunikativen Fähigkeiten auszubauen und innere Stärke für schwierige Situationen zu finden. Die Bereitschaft zum Mitmachen ist eine Voraussetzung.


Inhalt:
- Ursachen für Störungen (Theorie)
- Methoden des Umgangs
- Übungen


Der Kurs (6 Unterrichtsstunden) kann von Firmen und Institutionen gebucht werden. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Uta Kurzwelly, Tel. 0335 500 800 23

Anmeldung möglich Meditatives Malen (L207.08)

( ab Fr., 5.3., 17.00 Uhr )

Meditatives Malen beinhaltet zwei Möglichkeiten der Entspannung: zum Ersten durch den meditativen Zustand, den wir durch die Einfachheit des Ablaufes erreichen können. Es geht nicht um das Können und die Perfektion, sondern um das Tun und das Erleben des Prozesses.
Zum Zweiten haben die benutzten Farben ebenfalls Einfluss auf die Psyche.
Alle Aspekte zusammen genommen ergeben einen Zustand gelöster und trotzdem wacher Anwesenheit. Dieser Moment der Hingabe entspannt und gibt Kraft für die Herausforderungen des Alltags.
Meditation hat sehr positive Auswirkungen auf den Organismus und das Gehirn. Es ist aber auch eine Form der Entspannung, die nicht jedem gelingt. Meditatives Malen kann ein guter Einstieg sein oder als Form der Meditation angewandt werden. Der heutige Kurs ist vielleicht der erste Schritt in ein entspanntes Leben.

Seite 1 von 1



Login für Stammhörer

Noch kein Stammhörer?

Login-Daten anfordern!

Kontakt

Volkshochschule Frankfurt (Oder)

Gartenstraße 1
15230 Frankfurt (Oder)

Tel.: +49 335 54 20 25
Fax: +49 335 500 800 20
E-Mail: buero@vhs-frankfurt-oder.de

Öffnungszeiten des Büros

Während des Semesters

Montag - Donnerstag
10:00 - 19:00 Uhr
Freitag
10:00 - 12:00 Uhr

In den Ferien (Land Brandenburg)

Montag und Donnerstag
10:00 - 16:00 Uhr
Dienstag
10:00 - 19:00 Uhr

VHS
Frankfurt Oder
Grundbildung
ich will deutsch lernen
ich will lernen