Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Politik, Gesellschaft, Umwelt >> Psychologie und Persönlichkeit

Seite 1 von 1

Keine Anmeldung möglich Sexualerziehung in der frühen Kindheit (M105.10)

Onlineanmeldung nicht möglich.
Nähere Auskünfte erhalten Sie von der Fachbereichsleiterin Uta Kurzwelly
Tel.: 0335 500 800 23

( Kurs auf Anfrage! Auskunft und Terminvereinbarung bei Frau Uta Kurzwelly unter 0335 500 800 23 )

Nach aktuellem sexualwissenschaftlichen Forschungsstand ist es unbestritten, dass Kinder bereits von Geburt an sexuelle Wesen sind und dass die psychosexuelle Entwicklung eng mit der Persönlichkeitsentwicklung verbunden ist. Demzufolge müssten die Themen kindliche Sexualität, Sexualentwicklung und Sexualerziehung auch in Kindertagesstätten präsent sein, da das Fachpersonal in einem hohen Ausmaß mit der kindlichen (Sexual-)Entwicklung konfrontiert ist. Tatsächlich spielt Sexualerziehung in vielen Kitas, wenn überhaupt, nur eine untergeordnete Rolle und die Thematisierung von Sexualität erfolgt häufig lediglich als Akutmaßnahme bei problematischen Anlässen oder als Präventionsmaßnahme zum Schutz vor sexueller Gewalt. Die Gründe dafür sind vielfältig. In der Fortbildung wird ein erster Überblick über Existenz und Ausdrucksformen kindlicher Sexualität - auch in klarer Abgrenzung zu erwachsener Sexualität - gegeben und die kindliche Sexualentwicklung anhand des Phasenmodells der psychosexuellen und psychosozialen Entwicklung erörtert. Daraus lassen sich weitere mögliche Fortbildungsthemen ableiten, wie z. B.:
- Wie sieht ein adäquater Umgang mit kindlicher Sexualität aus und was ist dafür notwendig?
- Sexuelle Übergriffe unter Kindern vs. kindliche sexuelle Aktivitäten und Handlungen
- Schutz vor sexueller Gewalt

Das Angebot kann individuell verabredet werden. Bitte nachfragen unter Tel. 0335 500 80023, Uta Kurzwelly

Anmeldung möglich Grundkurs Psychologie und Selbsterfahrung (M106.01)

( ab Mi., 10.11., 17.00 Uhr )

Mit dem Kurs erhalten die Teilnehmer*innen eine Einführung in die Grundlagen der Psychologie und ihre praktische Anwendung. Sie lernen, psychologisches Wissen in Ihrem privaten und beruflichen Alltag umzusetzen, hierbei sich selbst und andere Menschen besser wahrzunehmen und die zwischenmenschliche Kommunikation zu verbessern. In diesem Rahmen vermittelt der Kurs einen Überblick über psychologische Grundbegriffe (z. B. Angst, Verdrängung, Aggression) und Teilgebiete der Psychologie (z. B. Entwicklungspsychologie, Lebensphasen und Sozialpsychologie).
Ferner werden Themen psychologischen Alltagswissens besprochen:
- menschliche Charaktertypen,
- Grundformen der Angst (nach Fritz Riemann),
- Wesen und Aufgabe von Partnerschaften,
- Ausstrahlung und Körpersprache,
- Selbstbewusstsein und Echtheit in der zwischenmenschlichen Kommunikation,
- menschliche Werte.

Anmeldung möglich Grundkurs Psychologie und Selbsterfahrung, Teil II (M106.02)

( ab Mi., 24.11., 17.00 Uhr )

In diesem Kurs werden die verschiedenen Themen und Teilgebiete der Psychologie fortgesetzt:

- Gefühle anderer Menschen besser verstehen lernen
- Konfliktlösungs-Modelle
(z. B. niederlagslose Konfliktlösung nach Thomas Gordon)
- Nein sagen können, ohne den anderen zu verletzen
- Ich und Wir in der Partnerschaft
- Träume und Traumdeutung
- Therapieformen (z. B. Psychoanalyse, Gesprächspsychotherapie, Gestalttherapie, NLP)

und weitere Themen nach Wahl der Teilnehmer*innen besprochen.

Anmeldung möglich Selbstbewusst, klar und mit kühlem Kopf in Stress-Situationen (M106.03)

( ab Mi., 17.11., 17.30 Uhr )

Oft machen uns Situationen, die mit Ärger, emotionalem Stress und Konflikten besetzt sind, zu schaffen: Wir befürchten, falsch zu reagieren, unsere Interessen nur sehr wenig oder nicht hinreichend zum Ausdruck zu bringen, gekränkt oder niedergemacht zu werden und uns hinterher schlecht zu fühlen. Oder wir reagieren zu impulsiv und fragen uns hinterher, ob das so richtig war. Im Kurs lernen wir Wege, mentale und gefühlsmäßige Kraft aufzubauen und im Vorhinein unnötige Sorgen, kreisende Gedanken und Lampenfieber abzubauen. Ferner geht es um Möglichkeiten, positives Denken in unseren Erwartungen aufzubauen, Ruhe und Gelassenheit zu behalten und schwierig erscheinenden Situationen mit Mut und Selbstbewusstsein zu begegnen.

freie Plätze Alltagsroutine und Sicherheit oder Offenheit für Neues (M106.04)

( ab Mi., 1.12., 17.30 Uhr )

Zuweilen haben wir uns an Verhaltens- und Umgangsweisen, Alltagsroutinen, soziale und persönliche Beziehungen sowie Sicherheiten schon so sehr gewöhnt, dass wir übersehen,
an welchen Stellen sie uns nicht gut tun. Wir sind ein Stück weit festgefahren, und das Leben verläuft immer in den gleichen Bahnen. Die Macht der Gewohnheiten prägt unser Leben weit mehr, als wir es ahnen. Und vielleicht nehmen wir neue Möglichkeiten und Erlebnisse gar nicht mehr so richtig wahr. Folgende Themen werden erörtert: Warum tun wir eigentlich, was wir tun? Was genau prägt unsere Gewohnheiten? Wie können wir es schaffen, offen zu sein für Neues, und Dinge wahrnehmen, die uns in eine neue Richtung bringen?

Keine Anmeldung möglich Lösungsansätze im Arbeitsalltag: mentales Stressmanagement (M106.A01)

( Kurs auf Anfrage! Auskunft und Terminvereinbarung bei Frau Uta Kurzwelly unter 0335 500 800 23 )

Betriebliches Gesundheitsmanagement
Bausteine für die Gesundheit sind auch die psychische Stabilität und Resilienzfähigkeit. Die Kursangebote bieten eine Methodenvielfalt, um angemessen mit den Herausforderungen des Alltags umgehen zu können.

Der Umgang mit Stressoren ist von Mensch zu Mensch anders. Verschiedene Faktoren nehmen dabei Einfluss. Wesentlich ist die individuelle Bewertung der Situation. Wie empfinde ich sie, was denke ich über die Einfluss nehmenden Beteiligten, was über mich? Im heutigen Tagesseminar lernen Sie die "The Work"-Methode von Katie Byron kennen, mit deren Hilfe Sie sich Stresssituationen bewusst werden lassen, Ihre eigenen Gedankenmuster dazu prüfen und nach ungewöhnlichen Lösungsansätzen suchen. Die Methode kann auch nach dem Kurs leicht selbst angewandt werden - ein gutes Werkzeug, um Lösungen für Probleme zu finden.

Inhalt:
- Definition und Auswirkungen von Stress, Umgang mit Stressoren (Theorie)
- Einführung in die Methode "The Work"
- Übungen


Der Kurs (6 Unterrichtsstunden) kann von Firmen und Institutionen gebucht werden. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Uta Kurzwelly, Tel. 0335 500 800 23

Keine Anmeldung möglich Selbstorganisation (M106.A02)

( ab , 30.12., 10.00 Uhr )

Betriebliches Gesundheitsmanagement
Bausteine für die Gesundheit sind auch die psychische Stabilität und Resilienzfähigkeit.. Die Kursangebote bieten eine Methodenvielfalt, um angemessen mit den Herausforderungen des Alltags umgehen zu können.

Selbstorganisation (Zeit- und Arbeitsplanung) - ein Schlüssel zum Erfolg
In dem Praxisseminar beschäftigen wir uns mit:
- dem Phänomen Zeit
- "Zeitschwierigkeiten" und "Zeiträuber"
- Arbeit und Entspannung - Zielorientierung
- Effektivität und Effizienz
- Work-Life-Balance
- Modernes Zeitmanagement - Planungsmethoden
- dem "innere Schweinehund"

Der Kurs (6 Unterrichtsstunden) kann von Firmen und Institutionen gebucht werden. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Uta Kurzwelly, Tel. 0335 500 800 23

Keine Anmeldung möglich Achtsamkeit im Arbeitsalltag zur Stressregulierung (M106.A03)

( Kurs auf Anfrage! Auskunft und Terminvereinbarung bei Frau Uta Kurzwelly unter 0335 500 800 23 )

Betriebliches Gesundheitsmanagement
Bausteine für die Gesundheit sind auch die psychische Stabilität und Resilienzfähigkeit. Die Kursangebote bieten eine Methodenvielfalt, um angemessen mit den Herausforderungen des Alltags umgehen zu können.

Leistungsdruck, Überlastungsgefühle und Reizüberflutung führen im Arbeitsalltag schnell zu Überforderung und Stress. Eigene Bedürfnisse und Grenzen werden zugunsten externer Ansprüche und Erwartungen zurückgestellt oder unterdrückt. Mögliche Vorboten einer Überlastung können Kopfschmerzen, Konzentrationsschwäche, Schlafprobleme bis hin zu Rückenerkrankungen oder andere psychosomatische Störungen sein. Im Kurs werden verschiedene Möglichkeiten des Umgangs mit Stress vorgestellt und erlernt. Die Übungen können in den Arbeitsalltag eingebaut werden und zu einer stärkeren psychischen Stabilität führen. Die regelmäßige Anwendung verbessert die Achtsamkeit für sich selbst und das Arbeitsumfeld.

Inhalt:
- Definition und Auswirkungen von Stress, Umgang mit Stressoren (Theorie)
- Grundsätze der Achtsamkeit
- Übungen

Der Kurs (6 Unterrichtsstunden) kann von Firmen und Institutionen gebucht werden. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Uta Kurzwelly, Tel. 0335 500 800 23

Keine Anmeldung möglich Soziale Kompetenz im Berufsalltag stärken: der Umgang mit Kunden und Kollegen (M106.A04)

( Kurs auf Anfrage! Auskunft und Terminvereinbarung bei Frau Uta Kurzwelly unter 0335 500 800 23 )

Betriebliches Gesundheitsmanagement
Bausteine für die Gesundheit sind auch die psychische Stabilität und Resilienzfähigkeit. Die Kursangebote bieten eine Methodenvielfalt, um angemessen mit den Herausforderungen des Alltags umgehen zu können.

Teamfähigkeit und soziale Interaktion sind bei den Arbeitgebern besonders gefragt. Jemand gilt als sozial kompetent, wenn er auf bestimmte Situationen zwischenmenschlicher Interaktion angemessen reagieren kann. Im Berufsleben sind einige Komponenten der sozialen Kompetenz , besonders im Bereich der Kommunikation nicht weg zu denken. Das Seminar unterstützt Sie dabei, Ihre kommunikativen Fähigkeiten auszubauen und innere Stärke für schwierige Situationen zu finden. Die Bereitschaft zum Mitmachen ist eine Voraussetzung.


Inhalt:
- Ursachen für Störungen (Theorie)
- Methoden des Umgangs
- Übungen


Der Kurs (6 Unterrichtsstunden) kann von Firmen und Institutionen gebucht werden. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Uta Kurzwelly, Tel. 0335 500 800 23

Anmeldung möglich Livestream - vhs.wissen live: Die Erziehung des Geschmacks (M130.15)

( ab Do., 21.10., 19.30 Uhr )

Spätestens wenn man bemerkt, wie sehr die sozialen Medien sich zu Paradiesen oder Höllen des Geschmacks entwickelt haben, in denen täglich tausendfach "Followers" ihre "Likes" vergeben oder verweigern, zerstreut sich der Verdacht, die Geschichte des Geschmacks sei beendet oder ein Gegenstand bloß antiquarischen Interesses.
Tatsächlich folgen wir, wenn wir uns vom Gefallen oder Missfallen leiten lassen, einer schnellen, instinktartig funktionierenden Steuerung, die alle Operationen der Vernunft unterläuft. Den Sinnen nah, dem Verstand fern, ist der Geschmack ein Schwererziehbarer, um den sich nach den Philosophen des 18. und den Formerziehern des 19. Jahrhunderts zunehmend Marktinstanzen gekümmert haben, deren Wirken neuerdings von Algorithmen und KI unterstützt wird.

Prof. Dr. Ulrich Raulff ist Historiker. Er war Feuilleton-Redakteur der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und Leitender Redakteur im Feuilleton der Süddeutschen Zeitung. Von 2004 bis 2018 war Raulff Direktor des Deutschen Literaturarchivs Marbach. Seit Oktober 2018 ist er Präsident des Instituts für Auslandsbeziehungen. Ulrich Raulff wurde vielfach ausgezeichnet u.a. mit dem Preis der Leipziger Buchmesse.
Jeden Tag versucht in Deutschland ein Mann, seine Frau umzubringen. Alle 3 Tage wird eine Frau von ihrem Partner oder Ex-Partner getötet. Hinzu kommen die Morde an Frauen durch ihnen unbekannte Täter.
Diese Verbrechen sind keine Ehrenmorde oder Beziehungstaten, sondern Femizide: Morde, die an Frauen verübt werden, weil sie Frauen sind.
Laura Backes und Margherita Bettoni zeigt in dem Vortrag, dass die Tötung von Frauen aufgrund ihres Geschlechts auch bei uns ein ernsthaftes gesamtgesellschaftliches Problem ist. Als Familientragödien verharmlost, bleiben viele Frauenmorde verborgen und verdecken die patriarchalen Macht- und Gewaltmuster, die sich tief durch unsere Gesellschaft ziehen.

Margherita Bettoni ist Investigativjournalistin mit den Schwerpunkten Organisierte Kriminalität und sexualisierte Gewalt. Sie ist Co-Autorin der Bücher »Die Mafia in Deutschland. Kronzeugin Maria G. packt aus« (Econ, 2017) und »Corona: Geschichte eines angekündigten Sterbens« (dtv, 2020). Für ihre Recherchen hat sie den Marlies-Hesse-Nachwuchspreis, den Migration Media Award und den Grimme Online Award gewonnen.
Kooperation ist ein Grundstein menschlichen Verhaltens: Hilfsbereitschaft und Zusammenarbeit sind wesentlich für ein erfolgreiches Miteinander. Doch was ist der Ursprung dieses Verhaltens?
Sind wir von Natur aus Egoisten, denen Altruismus erst beigebracht werden muss? Woher stammen Teamgeist und unser Sinn für Gerechtigkeit?
Dieser Vortrag zeigt neueste Ergebnisse aus der psychologischen Forschung mit Kindern und gewährt Einblicke in die überraschend frühe Entwicklung von kooperativen Verhaltensweisen bereits im Kleinkindalter. Vergleichende Studien deuten zudem darauf hin, dass auch Schimpansen über einige als bisher einzigartig menschlich angesehene kooperative Fähigkeiten verfügen. Mit konkreten Beispielen aus der neuesten Forschung zeigt dieser Vortrag den Ursprung und die Einflussfaktoren für die Entwicklung kooperativen Verhaltens beim Menschen.

Prof. Felix Warneken ist Psychologe und Professor an der University of Michigan. Davor war er Professor an der Harvard University und von 2007-2009 wissenschaftlicher Mitarbeiter von Michael Tomasello am Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Max-Planck-Gesellschaft statt.

Anmeldung möglich Neurographik: eine Kreativmethode zur Problemlösung (M207.01)

( ab Mi., 13.10., 16.30 Uhr )

Die Neurographik verbindet nicht nur auf dem Blatt, sondern schafft Verbindungen darüber hinaus.
So haben nun zwei Künstlerinnen Beatrice Bialdyga & Monika Leonhardt zusammen finden können, um mit geballtem Expertenwissen 
im Bereich der NeuroGraphik & der Neuroart in Frankfurt Oder ihre Präsenz zu genießen und bieten einen kostenlosen Mitmachworkshop an. 

Kreativ und motivierend findest du bei Beatrice Unterstützung, um deinen Herzens- und Seelenangelegenheiten zu folgen. 
Sie werden innerhalb eines Zeichenprozesses aktiviert und sichtbar gemacht. Du kannst sie verstärken, vertiefen. 
Du darfst dir selbst bewusst machen, mit welch wertvollem Potential du gesegnet bist.
kreativ * emotional * ästhetisch * motivierend * ganzheitlich * neurographisch * magisch * wertvoll
 
In Kombination der Kompetenzen als langjährige Grafikdesignerin & NeuroGraphik®-Trainerin sowie NeuroGraphik®-Spezialistin für Groß & Klein, 
motiviert sie Dich auf kreative Art und Weise, um deine Visionen, deine Motivation, deine Ressourcen und deine individuelle Persönlichkeit zur vollsten Entfaltung zu bringen.

Finden und spüren Sie Ihre wahren Stärken und Besonderheiten, identifizieren Sie sich und vertiefen Ihre eigene Selbstwahrnehmung und erhöhen somit Ihr Wirken und Lebensqualität.


Die Neurographik ist eine neue Kreativ-Methode aus Russland. Man bzw. jede*r kann alles zeichnen: Handlungsstränge, Muster von Lebensumständen, Entwicklungsbahnen durch die Zeit, grafische Lösungen komplizierter Kommunikationsprobleme, Ziele, Handlungsstränge, Träume Potentiale, Ressourcen. Dabei gelingt es, auf einem Blatt Papier die unterschiedlichsten Dinge harmonisch miteinander zu verbinden und in Beziehung zu bringen. Das führt dazu, dass neue Denkimpulse entstehen, vorhandene Muster aufbrechen und Beschränkungen aufgelöst werden. In dem wir eine eigene Zeichnung zu einem bestimmten Thema schaffen und sie nach bestimmten Regeln modellieren, entsteht letztlich ein wirkungsvoller Bauplan für die Zukunft, mit dem wir weiterarbeiten können.
Wer sich mit Neurographik beschäftigt, erhält ein universelles Instrument, um mit allen möglichen Situationen klar zu kommen sowie Lösungsalgorithmen für die verschiedensten Lebensaufgaben.
Die Neurographik wurde von dem Petersburger Architekten, Künstler, Business-Trainer Dr. Pavel Piskarev entwickelt und wird seit April 2014 vor allem in Russland gelehrt. Sie basiert auf Erkenntnissen der Neuropsycholgie, analytischen Psychologie, Gestaltpsychologie, Sozialpsychologie und modernen Management-Theorien. Sie ist eine kreative Transformationsmethode für das Lösen von Problemen und Konflikten, die sowohl in Einzel- als auch Gruppenarbeit angewandt wird. Aktuell wird sie schon in über 30 Ländern in den Bereichen Pädagogik, (Kunst)Therapie, Coaching/Training/Beratung und Art betrieben.

Die Art des neurographischen Zeichnens ist jedem zugänglich. Sie können alles zeichnen, was Sie bewegt! Mit Hilfe der Neurographik können Sie sich auf kreative Weise Ihre eigene gewünschte Zukunft modellieren.
Um eine positive Veränderung auf dem Papier zu erschaffen, müssen Sie keinerlei künstlerische Begabung und/oder Vorkenntnisse mitbringen. Es geht in erster Linie darum, dass Sie sich intuitiv von Ihrer Hand und dem Stift führen lassen um dadurch neue Gedankenstrukturen und positive Veränderungen zu erschaffen.

Anmeldung möglich Meditatives Malen (M207.07)

( ab Fr., 5.11., 17.00 Uhr )

Meditatives Malen beinhaltet zwei Möglichkeiten der Entspannung: zum Ersten durch den meditativen Zustand, den wir durch die Einfachheit des Ablaufes erreichen können. Es geht nicht um das Können und die Perfektion, sondern um das Tun und das Erleben des Prozesses.
Zum Zweiten haben die benutzten Farben ebenfalls Einfluss auf die Psyche.
Alle Aspekte zusammen genommen ergeben einen Zustand gelöster und trotzdem wacher Anwesenheit. Dieser Moment der Hingabe entspannt und gibt Kraft für die Herausforderungen des Alltags.
Meditation hat sehr positive Auswirkungen auf den Organismus und das Gehirn. Es ist aber auch eine Form der Entspannung, die nicht jedem gelingt. Meditatives Malen kann ein guter Einstieg sein oder als Form der Meditation angewandt werden. Der heutige Kurs ist vielleicht der erste Schritt in ein entspanntes Leben.

Seite 1 von 1



Login für Stammhörer

Noch kein Stammhörer?

Login-Daten anfordern!

Kontakt

Volkshochschule Frankfurt (Oder)

Gartenstraße 1
15230 Frankfurt (Oder)

Tel.: +49 335 54 20 25
Fax: +49 335 500 800 20
E-Mail: buero@vhs-frankfurt-oder.de

Öffnungszeiten des Büros

Während des Semesters

Montag - Donnerstag
10:00 - 19:00 Uhr
Freitag
10:00 - 12:00 Uhr

In den Ferien (Land Brandenburg)

Montag und Donnerstag
10:00 - 16:00 Uhr
Dienstag
10:00 - 19:00 Uhr

VHS
Frankfurt Oder
Grundbildung
ich will deutsch lernen
ich will lernen