Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Politik, Gesellschaft, Umwelt >> Psychologie und Persönlichkeit

Seite 1 von 2

freie Plätze Der Diamant in dir - Frauentagsfrühstück (J100.095)

( ab Sa., 7.3., 9.00 Uhr )

Heute geht es ganz um euch, liebe Frauen! Wir werfen den Blick auf den "Diamanten" in euch. Manchmal schlummert er oder versteckt sich, aber ja - es gibt ihn und ihr werdet ihn finden!
In gemütlicher Runde plaudern wir, tauschen uns aus und frühstücken. Bitte bringt alle eine Kleinigkeit mit. Kaffee, Tee und andere Getränke sind vorhanden.
Im Rahmen der Ausstellung "Die Macht der Gefühle" setzen wir uns mit starken Emotionen, die Politik beeinflussen oder machen, auseinander.
Heute ist das Thema LIEBE. "Tinder, Partnerbörsen, "Ehe für alle": Manche schreckt die neue Liebeswelt ab, andere feiern sie als Zugewinn an Freiheit und Selbstbestimmung." (Zitat Ausstellung)
Der Valentinstag ist ein Tag, an dem man besonders seine Liebe zum Anderen kundtut, aber wer ist der oder die Andere? Muss es immer Liebe zwischen Mann und Frau sein? Wir wollen über die verschiedenen Formen der Liebe diskutieren und auch darüber, wie Menschen aufgrund ihrer sexuellen Orientierung herabgewürdigt oder verfolgt wurden und heute noch werden.
Dabei vergessen wir aber nicht das besondere Datum - und genießen bei einer Kaffeetafel das Miteinander. Am Ende des Nachmittages wollen wir per Luftballons Liebesbotschaften an die Welt senden.

Keine Anmeldung möglich Sexualerziehung in der frühen Kindheit (J105.08)

( Kurs auf Anfrage! Auskunft und Terminvereinbarung bei Frau Uta Kurzwelly unter 0335 500 800 23 )

Nach aktuellem sexualwissenschaftlichen Forschungsstand ist es unbestritten, dass Kinder bereits von Geburt an sexuelle Wesen sind und dass die psychosexuelle Entwicklung eng mit der Persönlichkeitsentwicklung verbunden ist. Demzufolge müssten die Themen kindliche Sexualität, Sexualentwicklung und Sexualerziehung auch in Kindertagesstätten präsent sein, da das Fachpersonal in einem hohen Ausmaß mit der kindlichen (Sexual-)Entwicklung konfrontiert ist. Tatsächlich spielt Sexualerziehung in vielen Kitas, wenn überhaupt, nur eine untergeordnete Rolle und die Thematisierung von Sexualität erfolgt häufig lediglich als Akutmaßnahme bei problematischen Anlässen oder als Präventionsmaßnahme zum Schutz vor sexueller Gewalt. Die Gründe dafür sind vielfältig. In der Fortbildung wird ein erster Überblick zu Existenz und Ausdrucksformen kindlicher Sexualität - auch in klarer Abgrenzung zu erwachsener Sexualität - gegeben und die kindliche Sexualentwicklung anhand des Phasenmodells der psychosexuellen und psychosozialen Entwicklung erörtert. Daraus lassen sich weitere mögliche Fortbildungsthemen ableiten, wie z. B.:
- Wie sieht ein adäquater Umgang mit kindlicher Sexualität aus und was ist dafür notwendig?
- Sexuelle Übergriffe unter Kindern vs. kindliche sexuelle Aktivitäten und Handlungen
- Schutz vor sexueller Gewalt

Das Angebot kann individuell verabredet werden. Bitte nachfragen unter Tel. 0335 500 80023, Uta Kurzwelly

auf Warteliste Grundkurs Psychologie und Selbsterfahrung (J106.01)

( ab Mo., 24.2., 17.00 Uhr )

Mit dem Kurs erhalten die Teilnehmer*innen eine Einführung in die Grundlagen der Psychologie und ihre praktische Anwendung. Sie lernen, psychologisches Wissen in Ihrem privaten und beruflichen Alltag umzusetzen, hierbei sich selbst und andere Menschen besser wahrzunehmen und die zwischenmenschliche Kommunikation zu verbessern. In diesem Rahmen vermittelt der Kurs einen Überblick über psychologische Grundbegriffe (z. B. Angst, Verdrängung, Aggression) und Teilgebiete der Psychologie (z. B. Entwicklungspsychologie, Lebensphasen und Sozialpsychologie). Ferner werden Themen psychologischen Alltagswissens besprochen:

- menschliche Charaktertypen
- Grundformen der Angst (nach Fritz Riemann)
- Wesen und Aufgabe von Partnerschaften
- Ausstrahlung und Körpersprache
- Selbstbewusstsein und Echtheit in der zwischenmenschlichen Kommunikation
- menschliche Werte

Anmeldung möglich Aufbaukurs Psychologie (J106.02)

( ab Mo., 9.3., 17.00 Uhr )

In diesem Kurs werden die verschiedenen Themen und Teilgebiete der Psychologie fortgesetzt:

- Gefühle anderer Menschen besser verstehen lernen
- Konfliktlösungs-Modelle
(z. B. niederlagslose Konfliktlösung nach Thomas Gordon)
- Nein sagen können, ohne den anderen zu verletzen
- Ich und Wir in der Partnerschaft
- Träume und Traumdeutung
- Therapieformen (z. B. Psychoanalyse, Gesprächspsychotherapie, Gestalttherapie, NLP)

und weitere Themen nach Wahl der Teilnehmer*innen besprochen.

freie Plätze Frauenwoche: Wonder Woman - das wäre schön!? (J106.03)

( ab Di., 3.3., 18.00 Uhr )

Frauen im Wandel der Zeiten

Sie sind über den Atlantik und ins Weltall geflogen, waren erfolgreiche Politikerinnen, haben den Erdball umsegelt und die höchsten Gipfel bestiegen. In allen Ländern und zu jeder Zeit gab es Frauen, die mutige Pioniere waren, neugierige Entdeckerinnen, kluge Erforscherinnen und geniale Denkerinnen. Künstlerinnen, die die Welt neu interpretierten, Aktivistinnen, die gegen Ungerechtigkeit protestierten, Wissenschaftlerinnen, die Unbekanntes erforschten. Es gibt zahlreiche inspirierende Geschichten über beeindruckende Frauen, die jeder Frau Mut machen können, sich Ziele zu setzen an ihre Träume zu glauben und sie zu verwirklichen. Unsere Frauenreihe will Frauen dazu ermutigen, ihren eigenen Lebensweg zu überdenken und animieren, neue Strategien und Ansätze für sich auszuprobieren, um ihr Leben noch lebenswerter zu machen.

Frauen stehen oft in Mehrfachbelastung. Für sie ist das Leben ein Drahtseilakt und es ist nicht immer leicht, das
Gleichgewicht zu halten. Viele Bereiche gilt es zu vereinbaren: Familie, Arbeit, Ehrenamt, Partnerschaft und vielleicht noch die zu pflegenden Eltern. Wir wollen allen Rollen gerecht werden und verlieren dabei unsere Kräfte und am Ende womöglich uns selbst. Was kann ich tun, um ich selbst zu bleiben? Erkennen Sie Zusammenhänge und entdecken Sie, wie und welche Entscheidungen Sie treffen können um selbstbestimmt zu bleiben.
Der Kurs ermöglicht, durch Übungen das eigene Leben zu reflektieren und alle Bereiche zu sortieren. Er will ermutigen und helfen, sich selbst, die eigene Persönlichkeit und die Umstände gut einzuschätzen und richtige Entscheidungen für die
momentane Lebenssituation zu treffen. Sie können erste Wege entdecken, wie Sie in Balance bleiben und neue Zuversicht gewinnen können.
Frauen im Wandel der Zeiten

Sie sind über den Atlantik und ins Weltall geflogen, waren erfolgreiche Politikerinnen, haben den Erdball umsegelt und die höchsten Gipfel bestiegen. In allen Ländern und zu jeder Zeit gab es Frauen, die mutige Pioniere waren, neugierige Entdeckerinnen, kluge Erforscherinnen und geniale Denkerinnen. Künstlerinnen, die die Welt neu interpretierten, Aktivistinnen, die gegen Ungerechtigkeit protestierten, Wissenschaftlerinnen, die Unbekanntes erforschten. Es gibt zahlreiche inspirierende Geschichten über beeindruckende Frauen, die jeder Frau Mut machen können, sich Ziele zu setzen an ihre Träume zu glauben und sie zu verwirklichen. Unsere Frauenreihe will Frauen dazu ermutigen, ihren eigenen Lebensweg zu überdenken und animieren, neue Strategien und Ansätze für sich auszuprobieren, um ihr Leben noch lebenswerter zu machen.

Die Freude auf eine dritte Lebenshälfte - gibt es so etwas? Können wir eine positive Einstellung zu den körperlichen,
äußeren und inneren Veränderungen in dieser Lebenshälfte gewinnen? Mit diesem Workshop wollen wir Ihnen Mut machen, sich dieser Etappe mit Zuversicht und selbstbestimmtem Herangehen zu nähern. Dabei gibt es keine fertigen Antworten, aber ganz sicher gute Inspirationen.

freie Plätze Frauenwoche: Freundinnen - Weggefährtinnen (J106.05)

( ab Di., 10.3., 17.00 Uhr )

Die Freundschaften, die wir im Laufe unseres Lebens schmieden, begleiten uns (hoffentlich) in guten wie in schlechten Tagen. Sie sind stark an unser Selbstverständnis gebunden, das sich immer wieder verändern kann. In Frauenfreundschaften unterstützen wir uns als Junggesellin, als In-der-Lehre-Stehende oder Studierende, als Kollegin, als Mutter oder auch als geistige Mutter! Die Kursleiterin geht der Frage nach, wie sich Frauenfreundschaften im Laufe der Geschichte in einer von Männern geprägten Gesellschaft dargestellt und verändert haben. Sie zieht dabei das Buch "Freundinnen - eine Kulturgeschichte" von Marylin Yalom und Theresa Brown zu Rate. Fragen und eigene Beiträge der Kursteilnehmer*innen sind willkommen.
Wir wollen uns heute treffen, gemeinsam frühstücken und ins Gespräch kommen. Worum soll es gehen? Dieses Mal um uns selbst, unsere Stärken und Schätze. So können wir am Ende physisch und psychisch gestärkt aus dem Vormittag gehen.
Es ist ein Mitbringfrühstück, bitte etwas zum Teilen mitbringen! Für das kleine Input brauchen wir unbedingt ein Foto aus Ihrer Jugendzeit . Es darf das Allerschönste sein! (Papier oder digital)

Anmeldung möglich Persönliche Stärke ist kein Zufall (J106.07)

( ab Do., 12.3., 18.00 Uhr )

Lernen Sie etwas über sich selbst, über Ihre Persönlichkeitsstruktur und Ihr Wesen, wie Sie an Aufgaben herangehen und wie Sie mit Menschen umgehen - eine wichtige Voraussetzung zur Selbstakzeptanz und zum Selbstbewusstsein. Die Erkenntnis darüber hilft Ihnen, die eigenen Stärken zu erkennen und sich selbst und Ihre Mitmenschen besser einzuschätzen. Dann gelingt ein entspannter Umgang mit sich und im Team. Im Vortrag wird ein Modell für das Verhaltensprofil vorgestellt.

freie Plätze "Weniger ist mehr" - Endlich Zeit für das Wesentliche (J106.08)

( ab Mo., 23.3., 17.30 Uhr )

"Weniger ist mehr" - Endlich Zeit für das Wesentliche

Oft nehmen wir uns deutlich mehr persönliche und berufliche Aufgaben und Termine vor, als es uns guttut. Dabei gehen wir häufig mehr auf andere Menschen ein, als wir das innerlich wollen. Wir leiden unter Überforderung, Anspannung und Stress und reagieren mitunter gereizt auf unsere Umwelt.

Im Kurs geht es um die Frage, was wirklich wichtig ist: Wie können wir das "entrümpeln", was uns unnötig belastet, und uns auf unsere wesentlichen Ziele, Bedürfnisse und Wünsche konzentrieren? Wie können wir hierbei Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein entwickeln?

freie Plätze "Nie mehr sprachlos" - Schlagfertigkeit in Alltag und Beruf (J106.09)

( ab Mi., 25.3., 17.00 Uhr )

Oftmals begegnen wir in bestimmten Situationen am Arbeitsplatz und im Privatleben Worten, Meinungen und Zuschreibungen an unsere Person, in denen wir uns falsch gesehen oder ungerecht behandelt fühlen und können dem schwer etwas entgegensetzen. Bei manchen Äußerungen verschlägt es uns schlichtweg die Sprache, die Situation beschäftigt uns noch lange, und wir fühlen uns schlecht. Im Kurs wird nach Wegen und Möglichkeiten gesucht, häufiger direkt und schlagfertig zu reagieren, unsere Gefühle zu äußern und zu uns, unserem Engagement und unseren Leistungen selbstbewusst zu stehen. Wie kann ich im richtigen Moment das Passende sagen und es diplomatisch und bestimmt tun?

Anmeldung möglich Loslassen ist schwerer als Festhalten (J106.10)

( ab Do., 2.4., 18.00 Uhr )

Wir wissen doch zu gut, dass wir nichts wirklich im Leben festhalten können und doch ist Loslassen manchmal sehr schwer. Dazu zählt das Loslassen der großen Kinder, aber auch anderes, wie z. B. Konflikte, Partnerschaft, materielle Güter, Gesundheit u.a. können wir nicht an uns binden. Warum Loslassen so schwer fällt, wir lieber Menschen und Dinge festhalten wollen und es letztendlich sehr heilsam ist, doch loszulassen - davon mehr in diesem Seminar. Denn erst dann öffnet sich unser Blick für neue Horizonte. Wir verlieren nicht, wir gewinnen. Loslassen können Sie lernen. Das Seminar bietet thematische Impulse und Interaktionen.
Stress, Hektik, Eile, starre Ziele- und Pflichtenorientierung sowie hohe Ansprüche an die eigene Perfektion bestimmen oft unser Handeln in Arbeit, Beruf und Freizeit. Wir stehen unter großem inneren Druck und geben uns häufig nicht den Raum, zu entspannen und zur inneren Ruhe zu kommen. Und oft haben wir das Gefühl, unsere Ziele nicht hinreichend erreicht und unsere Pläne für den Tag nicht umgesetzt zu haben. Im Kurs geht es darum, wie wir mit veränderten Einstellungen innerer Ruhe und Gelassenheit, sinnvoller Einteilung unserer Aktivitäten und der Nutzung von Kraftankern mehr Kraft und Energie aufbringen, die uns wesentlichen Dinge zu erreichen und gleichzeitig ein Gleichgewicht zwischen Arbeit, Pflicht, Hobbys und Entspannung finden, das uns Stärke und Ausgeglichenheit gibt.

freie Plätze Achtsamkeit im Arbeitsalltag zur Stressregulierung (J106.A01)

( Kurs auf Anfrage! Auskunft und Terminvereinbarung bei Frau Uta Kurzwelly unter 0335 500 800 23 )

Betriebliches Gesundheitsmanagement
Bausteine für die Gesundheit sind auch die psychische Stabilität und Resilienzfähigkeit. Die Kursangebote bieten eine Methodenvielfalt, um angemessen mit den Herausforderungen des Alltags umgehen zu können.

Leistungsdruck, Überlastungsgefühle und Reizüberflutung führen im Arbeitsalltag schnell zu Überforderung und Stress. Eigene Bedürfnisse und Grenzen werden zugunsten externer Ansprüche und Erwartungen zurückgestellt oder unterdrückt. Mögliche Vorboten einer Überlastung können Kopfschmerzen, Konzentrationsschwäche, Schlafprobleme bis hin zu Rückenerkrankungen oder andere psychosomatische Störungen sein. Im Kurs werden verschiedene Möglichkeiten des Umgangs mit Stress vorgestellt und erlernt. Die Übungen können in den Arbeitsalltag eingebaut werden und zu einer stärkeren psychischen Stabilität führen. Die regelmäßige Anwendung verbessert die Achtsamkeit für sich selbst und das Arbeitsumfeld.

Inhalt:
- Definition und Auswirkungen von Stress, Umgang mit Stressoren (Theorie)
- Grundsätze der Achtsamkeit
- Übungen

Der Kurs (6 Unterrichtsstunden) kann von Firmen und Institutionen gebucht werden. Bei Interessen melden Sie sich bitte bei Uta Kurzwelly, Tel. 0335 500 800 23

Seite 1 von 2

Detailsuche

Login für Stammhörer

Noch kein Stammhörer?

Login-Daten anfordern!
freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Frankfurt (Oder)

Gartenstraße 1
15230 Frankfurt (Oder)

Tel.: +49 335 54 20 25
Fax: +49 335 500 800 20
E-Mail: buero@vhs-frankfurt-oder.de

Öffnungszeiten des Büros

Während des Semesters

Montag - Donnerstag
10:00 - 19:00 Uhr
Freitag
10:00 - 12:00 Uhr

In den Ferien (Land Brandenburg)

Montag und Donnerstag
10:00 - 16:00 Uhr
Dienstag
10:00 - 19:00 Uhr

VHS
Frankfurt Oder
Grundbildung
ich will deutsch lernen
ich will lernen