Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Kultur und Gestalten >> Fotografie und Bildbearbeitung

Seite 1 von 2

Besondere Orte üben eine faszinierende Anziehung auf uns Menschen aus. Diese Orte auf Fotos festzuhalten, reizt nicht nur Profifotografen. Die "magischen" Häuser erzählen ihre eigenen Geschichten. Sie erhalten historische Informationen über den jeweiligen Ort. Währenddessen kann gern fotografiert werden. Die Kurse werden unabhängig vom Wetter durchgeführt.
Der Bau der katholischen Kirche nach Plänen des Architekten Engelbert Seibertz begann 1897. Die Kirchweihe als Heilig-Kreuz und Königin-des-Heiligen-Rosenkranz-Kirche erfolgte 1899.
Der Name Heilig Kreuz wurde von der ursprünglich in der Grapengießer Gasse zu findenden Kirche übernommen. Der Doppelname entstand auf den Wunsch des zur Zeit der Segnung bereits verstorbenen Pfarrers Erzpriester Julius Winkler, der die Kirche Rosenkranz-Kirche nennen wollte. Das Glasmosaik über dem Hauptportal weist noch heute auf den Rosenkranz hin.

Anmeldung möglich Häuser erzählen Geschichte(n): der ehemalige Schlachthof (N109.27)

( ab Fr., 22.4., 16.00 Uhr )

Verlassene Orte üben eine faszinierende Anziehung auf uns Menschen aus. Diese Orte auf Fotos festzuhalten, reizt nicht nur Profifotografen. Verlassene, vergessene Häuser erzählen ihre eigenen Geschichten. Sie erhalten historische Informationen über den jeweiligen Ort. Währenddessen kann gern fotografiert werden. Die Kurse werden unabhängig vom Wetter durchgeführt.

Es sind unbedingt feste Schuhe zu tragen, es wird seitens der VHS keine Haftung übernommen.
Die Grundsteinlegung für den Schlachthof erfolgte 1889. Zum Gebäudekomplex gehörten Verwaltung, Kesselhaus, Kühlhaus, Freibank, Wasserturm und Gaststätte. Nach vielen Jahren der Nutzung (zuletzt als Discothek) schläft der Hof den Dornröschenschlaf und hofft auf zukünftige Nutzung. Wie wäre es mit: Markthallen, Wohngebäuden, Ferienwohnungen? Alles nur Phantasie?

Anmeldung möglich Häuser erzählen Geschichte(n): Rund um die Marina (N109.30)

( ab Mi., 27.4., 16.00 Uhr )

Besondere Orte üben eine faszinierende Anziehung auf uns Menschen aus. Diese Orte auf Fotos festzuhalten, reizt nicht nur Profifotografen. Die "magischen" Häuser erzählen ihre eigenen Geschichten. Sie erhalten historische Informationen über den jeweiligen Ort. Währenddessen kann gern fotografiert werden. Die Kurse werden unabhängig vom Wetter durchgeführt.

Keine Anmeldung möglich Erinnerung: Bilder von Dietmar Glante (N200.02)

( ab Di., 1.3., 10.00 Uhr )

Die Ausstellung zeigt Bilder des 2021 verstorbenen Dozenten Dietmar Glante. Herr Glante hat überwiegend in Aquarell und Öl gemalt. Besonders Landschaften und Stillleben waren seine Leidenschaft, aber auch Karikaturen und Porträts zeichnete und malte er gern. Seine Bilder schmücken viele Wände in Wohnungen oder an Häusern. Unermüdlich war er tätig.
Der VHS war er seit 20 Jahren verbunden, sehr viele Bürger:innen haben bei ihm das Malen erlernt und sind ihm über Jahre als Kursteilnehmer:innen treu geblieben. Wir vermissen ihn.

Keine Anmeldung möglich Erinnerung: Bilder von Dietmar Glante: Ausstellungseröffnung (N200.02A)

( ab Di., 1.3., 17.00 Uhr )

Die Ausstellung zeigt Bilder des 2021 verstorbenen Dozenten Dietmar Glante. Herr Glante hat überwiegend in Aquarell und Öl gemalt. Besonders Landschaften und Stillleben waren seine Leidenschaft, aber auch Karikaturen und Porträts zeichnete und malte er gern. Seine Bilder schmücken viele Wände in Wohnungen oder an Häusern. Unermüdlich war er tätig.
Der VHS war er seit 20 Jahren verbunden, sehr viele Bürger:innen haben bei ihm das Malen erlernt und sind ihm über Jahre als Kursteilnehmer:innen treu geblieben. Wir vermissen ihn.

Keine Anmeldung möglich Sommerkurs: Darsser Türen: Fotoausstellung (N200.03)

( ab Mo., 4.7., 10.00 Uhr )

Wer an die Ostsee fährt, hat verständlicherweise zuallererst das Wasser und den Strand im Blick.

Schaut man dann aber aufmerksam etwas mehr rundherum, kann man viele weitere interessante Dinge entdecken. Es gibt zwar die sprichwörtliche Liebe auf den ersten Blick. Aber wie im wirklichen Leben lohnt es sich immer auch, ein zweites Mal hinzuschauen...

Tradition, sorgsam Aufgehobenes, Erhaltenes und Restauriertes aus der Vergangenheit sind die bunten Türen, die viele der Häuser auf der Halbinsel, insbesondere auf dem Darß, schmücken. Die Darßer Türen erzählen von einer Zeit, in der die Menschen der Region in der ganzen Welt unterwegs waren und sich einen Teil der fremden Kulturen mit in die Heimat gebracht haben. Die alten Darßer Türen sind außerdem stille Zeugen des Aberglaubens ihrer einstigen Besitzer und der Blütezeit der Segelschifffahrt, die viele talentierte Handwerker auf die Halbinsel geführt hat.

Und der Aufenthalt im vorfrühlingshaften März verführt glücklicherweise auch zu einem Blick etwas weiter weg vom Badestrand! Es ist schon erstaunlich, was einem aufmerksamen Beobachter so alles ins Auge sticht und den Druck auf den Auslöseknopf auslösen kann.

Sehen, genießen und staunen Sie selbst.

Wolfgang Frotscher wurde 1947 in Radebeul geboren. Seit seinem 12. Lebensjahr beschäftigte er sich aktiv mit der Fotografie. Filmentwicklung und eigene Laborarbeit wurden für ihn selbstverständlich. Er studierte Ingenieurpädagogik an der Technischen Hochschule Karl-Marx-Stadt. Während der Studienzeit engagierte er sich ehrenamtlich in der Studentenredaktion der Hochschulzeitung und begann damit seine journalistische Laufbahn. Bevor er in den planmäßigen Ruhestand und gleichzeitig in den selbst verordneten "Un-Ruhestand" im Jahre 2012 ging, arbeitete er in Berlin als Bildredakteur bei der Tageszeitung "neues deutschland".

Ausstellungsdauer: 04.07.2021 - 14.10.2021, 10:00 - 19:00 Uhr
Wer an die Ostsee fährt, hat verständlicherweise zuallererst das Wasser und den Strand im Blick.

Schaut man dann aber aufmerksam etwas mehr rundherum, kann man viele weitere interessante Dinge entdecken. Es gibt zwar die sprichwörtliche Liebe auf den ersten Blick. Aber wie im wirklichen Leben lohnt es sich immer auch, ein zweites Mal hinzuschauen...

Tradition, sorgsam Aufgehobenes, Erhaltenes und Restauriertes aus der Vergangenheit sind die bunten Türen, die viele der Häuser auf der Halbinsel, insbesondere auf dem Darß, schmücken. Die Darßer Türen erzählen von einer Zeit, in der die Menschen der Region in der ganzen Welt unterwegs waren und sich einen Teil der fremden Kulturen mit in die Heimat gebracht haben. Die alten Darßer Türen sind außerdem stille Zeugen des Aberglaubens ihrer einstigen Besitzer und der Blütezeit der Segelschifffahrt, die viele talentierte Handwerker auf die Halbinsel geführt hat.

Und der Aufenthalt im vorfrühlingshaften März verführt glücklicherweise auch zu einem Blick etwas weiter weg vom Badestrand! Es ist schon erstaunlich, was einem aufmerksamen Beobachter so alles ins Auge sticht und den Druck auf den Auslöseknopf auslösen kann.

Sehen, genießen und staunen Sie selbst.

Wolfgang Frotscher wurde 1947 in Radebeul geboren. Seit seinem 12. Lebensjahr beschäftigte er sich aktiv mit der Fotografie. Filmentwicklung und eigene Laborarbeit wurden für ihn selbstverständlich. Er studierte Ingenieurpädagogik an der Technischen Hochschule Karl-Marx-Stadt. Während der Studienzeit engagierte er sich ehrenamtlich in der Studentenredaktion der Hochschulzeitung und begann damit seine journalistische Laufbahn. Bevor er in den planmäßigen Ruhestand und gleichzeitig in den selbst verordneten "Un-Ruhestand" im Jahre 2012 ging, arbeitete er in Berlin als Bildredakteur bei der Tageszeitung "neues deutschland".

Ausstellungsdauer: 04.07.2021 - 14.10.2021, 10:00 - 19:00 Uhr

freie Plätze Fotografieren statt knipsen: digitales Fotografieren (N211.01)

( ab Sa., 12.2., 9.30 Uhr )

Der Kurs richtet sich an Ein- und Umsteiger in die digitale Fotografie. Der Kurs vermittelt Grundlagen der Fotografie (Belichtungstechniken, kreatives Einsetzen des Blitzes, Umgang mit Blenden und Objektiven) und geht auf die Besonderheiten der digitalen Technik ein. Um den Bildern mehr "Esprit" zu geben, werden Gestaltungsregeln wie z. B. der "Goldene Schnitt " u. m. behandelt. Das Erkennen guter Bilder soll durch Bildanalysen geübt werden.

Meinungen von Teilnehmer*innen:
"Unsere Erwartungen wurden erfüllt. Wir haben viel gelernt."

freie Plätze Übung macht den Meister: die manuelle Einstellung (N211.02)

( ab Sa., 12.3., 9.30 Uhr )

Die Automatikeinstellung erleichtert vieles, hat aber auch Grenzen. Die manuellen Einstellungen verlangen Zeit und Übung. In diesem Seminar gibt es davon so viele, dass ausgiebig geübt und gelernt werden kann. Anhand von Beispielen kann man die Veränderungen eines Bildes hautnah erleben und mit der eigenen Kamera nachvollziehen. Am Ende des Trainings werden Sie garantiert mehr Handeinstellungen nutzen. Es kommt der Qualität Ihrer Fotos mit Garantie zugute.

freie Plätze Sommerkurs Handwerk Fotografie (N211.03)

( ab Di., 12.7., 17.00 Uhr )

In diesem Wochenkurs geht es darum, all denen, die mit ihren bisherigen Fotos nicht zufrieden sind, theoretische und praktische Kenntnisse über die Fototechnik und Bildgestaltung zu vermitteln.
Kursinhalte: Einführung in Belichtung, Blende, Fokussierung, Objektiv, Filter und Kunstlicht, Exkursionen mit Aufgabenstellungen (Landschaft, Porträt, Streetfotografie), Bildbesprechung, Einführung in Speichermedien und Regeln der Bildgestaltung, Tipps zur Motivwahl, Hinweise zur Archivierung, Präsentation, Veröffentlichung.

freie Plätze Abenteuer Fotografie - entdecke Deine Welt (N211.04)

( ab Mo., 11.4., 9.30 Uhr )

Es geht um DEIN BILD, DEINE SICHT auf die Welt, darum was DU anderen zeigen möchtest. Entdecke, bestaune, experimentiere und animiere - es gibt so viel: Freude, Traurigkeit, Spaß, Verrücktsein, Schmerz und anderes.
Ob mit Handykamera, einfachem oder teurem Fotoapparat, ein Bild entsteht mit dem Klick auf den Auslöser und das ist nicht schwer. Das kann jeder. Um jedoch Fotos zu machen, die deine Freunde mit "Das ist ja toll" oder mit "Wow!" bestaunen, braucht man schon etwas mehr.
Deine Motive zu entdecken, sie im Bild unterschiedlich zu gestalten, das erforschen wir gemeinsam in diesem Kurs. Und machen viele Fotos, die wir uns gemeinsam ansehen. Wir besprechen, wie wir die Bilder weiterverarbeiten und was zum Ende des Kurses entstehen soll - Postkarte, Collage, Memory, Fotorätsel, Fotostory oder einfach nur ein tolles Bild für die eigene Zimmerwand.
Interessiert? Dann melde dich zu diesem spannenden Fotokurs an. Und denkt dran: Auch, wenn es regnet, kann draußen fotografiert werden. Dazu benötigt ihr nur wetterfeste Kleidung und einen Regenschutz für die Kamera, entweder einen Regenschirm oder eine durchsichtige Plastiktüte.

freie Plätze Sommerkurs: Abenteuer Fotografie - entdecke Deine Welt (N211.05)

( ab Di., 12.7., 9.30 Uhr )

Es geht um DEIN BILD, DEINE SICHT auf die Welt, darum was DU anderen zeigen möchtest. Entdecke, bestaune, experimentiere und animiere - es gibt so viel: Freude, Traurigkeit, Spaß, Verrücktsein, Schmerz und anderes.
Ob mit Handykamera, einfachem oder teurem Fotoapparat, ein Bild entsteht mit dem Klick auf den Auslöser und das ist nicht schwer. Das kann jeder. Um jedoch Fotos zu machen, die deine Freunde mit "Das ist ja toll" oder mit "Wow!" bestaunen, braucht man schon etwas mehr.
Deine Motive zu entdecken, sie im Bild unterschiedlich zu gestalten, das erforschen wir gemeinsam in diesem Kurs. Und machen viele Fotos, die wir uns gemeinsam ansehen. Wir besprechen, wie wir die Bilder weiterverarbeiten und was zum Ende des Kurses entstehen soll - Postkarte, Collage, Memory, Fotorätsel, Fotostory oder einfach nur ein tolles Bild für die eigene Zimmerwand.
Interessiert? Dann melde dich zu diesem spannenden Fotokurs an. Und denkt dran: Auch, wenn es regnet, kann draußen fotografiert werden. Dazu benötigt ihr nur wetterfeste Kleidung und einen Regenschutz für die Kamera, entweder einen Regenschirm oder eine durchsichtige Plastiktüte.

freie Plätze Gelungene Hochzeitsfotografie (N211.06)

( ab Sa., 26.2., 10.00 Uhr )

Hochzeitsfotografie beinhaltet diverse Herausforderungen, weil sie eine Vielzahl fotografischer Stilrichtungen wie Porträtfotografie, Lifestyle- und Fashion- bis hin zur Dokumentarfotografie vereint. Wir machen uns in dem Kurs fit für Ihren fotografischen Hochzeitseinsatz!
Unser Profi erklärt, wie Sie den schönsten Tag Ihrer Freunde oder Bekannten fotografisch erfolgreich begleiten können. Es wird während des Workshops auf die notwendige Technik eingegangen, und es werden viele, hilfreiche Hinweise zur Umsetzung der gewünschten Aufnahmen gegeben.

Im Kurs wird viel geübt, bitte Fotoausrüstung mitbringen.

Der Dozent hat als freier Fotograf sehr viele Erfahrungen gesammelt und war für diverse Unternehmen und Firmen fotografisch unterwegs.

freie Plätze Gelungene Eventfotografie (N211.07)

( ab Fr., 8.4., 14.00 Uhr )

Fotos an einem Event zu machen ist ein sehr herausfordernder Job. Sie brauchen ein passendes Equipment und sollten die wichtigsten Techniken der Eventfotografie beherrschen. Die Eventfotografie hat ihre eigenen Regeln und Anforderungen. Sie müssen wissen, wie man mit wenig Umgebungslicht gute Fotos machen kann. Dazu gehört auch der sichere Umgang mit einem externen Blitz.
Im Kurs erhalten Sie Hinweise auf:

notwendige Technik (Kamera, Objektive, Blitze)
Rechtslage
Umgang mit Licht
Umgang mit Personen
eigenes Verhalten, Kleidung


Im Kurs wird viel geübt, bitte Fotoausrüstung mitbringen.


Der Dozent hat als freier Fotograf sehr viele Erfahrungen gesammelt und war für diverse Unternehmen und Firmen fotografisch unterwegs.
Wir wollen den Berliner Karneval der Kulturen nutzen, um Streetfotografie zu erlernen oder zu professionalisieren. Folgendes gibt es zu erforschen und zu lernen: Kameraeinstellungen, Arbeit mit Licht, Motive finden, Bildgestaltung & Bildkomposition, Hilfsmittel und kreative Ideen, häufige Fehler und ihre Vermeidung, Umgang mit Menschen / Verhalten auf der Straße, Fotorecht / Bildrecht - Urheberrecht, Persönlichkeitsrecht, Bildbesprechung.
Der Dozent hat als freier Fotograf sehr viele Erfahrungen gesammelt und war für diverse Unternehmen und Firmen fotografisch unterwegs.

Seite 1 von 2



Login für Stammhörer

Noch kein Stammhörer?

Login-Daten anfordern!

Kontakt

Volkshochschule Frankfurt (Oder)

Gartenstraße 1
15230 Frankfurt (Oder)

Tel.: +49 335 54 20 25
Fax: +49 335 500 800 20
E-Mail: buero@vhs-frankfurt-oder.de

Öffnungszeiten des Büros

Während des Semesters

Montag - Donnerstag
10:00 - 19:00 Uhr
Freitag
10:00 - 12:00 Uhr

In den Ferien (Land Brandenburg)

Montag und Donnerstag
10:00 - 16:00 Uhr
Dienstag
10:00 - 19:00 Uhr

VHS
Frankfurt Oder
Grundbildung
ich will deutsch lernen
ich will lernen