Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Politik, Gesellschaft, Umwelt >> Umweltbildung / Nachhaltiges Handeln / Naturwissenschaften

Seite 1 von 3

Kurs abgeschlossen Die Kraft der Sonne nutzen - Strom erzeugen mit Photovoltaik (N104.01)

( ab Di., 18.1., 18.00 Uhr )

Kursleiter*innen der Bereiche Grundbildung und Umwelt erfahren hier, was Verbraucher*innen wissen sollten, wenn sie mit einer Solaranlage nachhaltig Strom und Wärme für den eigenen Haushalt erzeugen wollen. Inzwischen sind solche Anlagen rentabel. Das Seminar zeigt, wie sie funktionieren und was man über Planung und Fördermöglichkeiten wissen sollte.

Anmeldung: über www.vhs-brb.de

freie Plätze Selbstgemacht: Putz- und Reinigungsmittel (N104.02)

( ab Di., 1.3., 18.00 Uhr )

Fast alle Putz- und Reinigungsmittel kann man selber machen - ohne viel Aufwand und aus einfachen Hausmitteln. Das ist besser für deine Gesundheit und für die Umwelt, denn Hausmittel wie Essig, Zitronensäure, Soda und Natron sind meist weniger aggressiv als viele gekaufte Reiniger und zudem biologisch abbaubar.

Ein weiteres großes Plus: Sie sparen jede Menge Plastikmüll. Vor allem aber sind die hochkonzentrierten Hausmittel Essig, Soda, Natron und Zitronensäure viel günstiger und ergiebiger als jedes Putz- oder Waschmittel in der Flasche. So fällt nicht nur deutlich weniger Verpackungsmüll an - Sie können auch richtig Geld sparen.

Bitte Schürze und Einweghandschuhe und, wenn es geht, Flaschen und Dosen mitbringen. Heute stellen wir Allzweckreiniger, Flüssigwaschmittel, Schuhcreme und Spülmittel her.
Das Material wird mit der Kursleiterin verrechnet.

freie Plätze Selbstgemacht: Putz- und Reinigungsmittel (N104.03)

( ab Di., 3.5., 18.00 Uhr )

Fast alle Putz- und Reinigungsmittel kann man selber machen - ohne viel Aufwand und aus einfachen Hausmitteln. Das ist besser für deine Gesundheit und für die Umwelt, denn Hausmittel wie Essig, Zitronensäure, Soda und Natron sind meist weniger aggressiv als viele gekaufte Reiniger und zudem biologisch abbaubar.

Ein weiteres großes Plus: Sie sparen jede Menge Plastikmüll. Vor allem aber sind die hochkonzentrierten Hausmittel Essig, Soda, Natron und Zitronensäure viel günstiger und ergiebiger als jedes Putz- oder Waschmittel in der Flasche. So fällt nicht nur deutlich weniger Verpackungsmüll an - Sie können auch richtig Geld sparen.

Bitte Schürze und Einweghandschuhe und, wenn es geht, Flaschen und Dosen mitbringen. Heute stellen wir Allzweckreiniger, Flüssigwaschmittel, Schuhcreme und Spülmittel her.
Das Material wird mit der Kursleiterin verrechnet.

freie Plätze Selbstgemacht: Bienenwachstücher statt Plastikfolie (N104.04)

( ab Di., 8.3., 18.00 Uhr )

Bienenwachstücher sind die ökologische, nachhaltige Plastikfolie. Man kann mit ihnen z.B das Frühstücksbrot einwickeln und frisch halten. Sie sind hygienisch und werden nach Benutzung einfach mit lauwarmem Wasser (ohne Spülmittel) abgewaschen.

Sie werden ganz einfach aus Baumwolltüchern und Bienenwachs hergestellt. Heute können Sie selbst ein Tuch herstellen und sehen, wie Sie mit einfachen Mitteln richtiges Plastik vermeiden können.
Bienenwachstücher sind die ökologische, nachhaltige Plastikfolie. Man kann mit ihnen z.B das Frühstücksbrot einwickeln und frisch halten. Sie sind hygienisch und werden nach Benutzung einfach mit lauwarmem Wasser (ohne Spülmittel) abgewaschen.

Sie werden ganz einfach aus Baumwolltüchern und Bienenwachs hergestellt. Heute können Sie selbst ein Tuch herstellen und sehen, wie Sie mit einfachen Mitteln richtiges Plastik vermeiden können.
Drei Tage wollen wir uns in der Hexenküche ausprobieren. Es wird ordentlich schäumen, duften und spritzen. Wir wollen Seife, Salbe gegen doofe Pickel, Reinigungslotion, Tagescreme, Augenmake-up-Entferner, Nutellalippenpflege und zu guter Letzt Cappuccinopulver herstellen. Bitte Flaschen, Dosen, Tiegel, Schürze mitbringen.


zzgl. 10,00 € Materialkosten (werden mit der Dozentin verrechnet)

Anmeldung möglich Imkern für Anfänger*innen (N104.13)

( ab Fr., 25.2., 17.00 Uhr )

Bienen halten ist eine faszinierende Tätigkeit und aktiver Umweltschutz, der den Erhalt der Artenvielfalt in unserer Flora und Fauna sicherstellt. Es ist eine wunderbare, naturverbundene Freizeitbeschäftigung, ein Ausgleich zum Alltag und einfacher als die meisten denken. Ein Hobby für Jung und Alt, für Männer und Frauen. Die Bienenhaltung vermittelt, wie spannend die Natur vor der eigenen Haustür ist. Gegenüber früher sind die Bienen heute viel sanftmütiger. Wir helfen Ihnen beim Einstieg und betreuen Sie auf Ihrem Weg zum erfolgreichen Imker! Sie können aber auch ein Bienenvolk leihen und begleiten einen erfahrenen Imker mit Ihrem geliehenen Volk von Mitte März bis zur letzten Honigernte ca. Ende Juli als ein Probeimker. Sie lernen bei uns den Umgang mit den stechfähigen Tieren, wie man sach- und fachgerecht Honig erntet und weiter verarbeitet. Getreu nach dem Motto "Von der Blüte bis ins Glas".

Was kommt auf Sie zu?
Eine umfassende theoretische Einführung in die Bienenhaltung
praktische Vorführungen am offenen Bienenvolk
Pacht eines Jungvolkes von April bis Juli

Für den Pachtpreis erhält der Probeimker den anfallenden Honig aus seinem Bienenvolk. (ca. 150,00 €)
Wer nur den theoretischen Teil belegen will, entrichtet eine Gebühr von 25,00 € am ersten Termin.

Keine Anmeldung möglich Palettenbau für den Garten (N104.14)

( ab Fr., 1.4., 16.00 Uhr )

Es gibt in Frankfurt mittlerweile zwei Gemeinschaftsgärten. Dort wird nicht nur gegärtnert, sondern auch gemeinsam gelernt, gekocht, gewerkelt. Heute wollen wir aus Paletten für den Garten nutzbare Möbel bauen, z.B. Blumenkästen, Hochbeete oder Pflanztische. Sie sind herzlich eingeladen, Ihre Fähigkeiten einzubringen oder einfach mitzuhelfen. Viele Könner und Helfer schaffen viel. Der Tag ist für alle die, die in der Gemeinschaft lernen und wirken wollen. Die Ergebnisse verbleiben in den Gärten.
Gemeinsam mit Ihnen wollen wir den Naturschutz in den Alltag holen. Ziel des Projektes "Urbanität & Vielfalt" ist es, seltene oder bedrohte regionale Wildpflanzen des Biotops Trockenrasen in ihrem Bestand zu stärken und Sie in die Welt der biologischen Vielfalt um uns herum mitzunehmen.

Dazu stellen der Botanische Garten der Universität Potsdam, das Späth-Arboretum der Humboldt-Universität zu Berlin u.a. Samen zur Verfügung, die Sie in einem Blumenkasten, auf ihrem Balkon, in ihrem Garten oder auf einer der sogenannten Archeflächen anzüchten und dann hegen und pflegen können.

Sind Sie neugierig auf die Natur um Sie herum? Haben Sie Lust mitzumachen? Dann können Sie Pflanzenpate werden. Es bedarf keinerlei Vorkenntnisse. Was Sie brauchen, ist Neugier und Freude an der Natur. Heute erhalten Sie dazu Informationen.
Und hier schon mal ein paar Namen der möglichen Pflanzen: Ohrlöffel-Leimkraut, Astlose Graslilie, Niedrige Segge, Bergsandknöpfchen oder Berg-Haarstrang, Kriechender Hauhechel u.v.m. Da will man doch gleich loslegen. Helfen Sie mit und sorgen dafür, dass diese Pflanzen nicht in Vergessenheit geraten!

Anmeldung möglich Wasserbedarf im Gemüseanbau: aufgezeichnetes Webinar (N104.16)

( ab Fr., 17.6., 17.00 Uhr )

Liebe Gärtner:innen, mit steigenden Temperaturen wächst der Wasserbedarf im Gemüsebeet.
Stressmanagement sowie das Erkennen und Verstehen der Pflanzenbedürfnisse sind die Schlüsselfaktoren eines gut regulierten Wasserhaushalts.
Welche botanische Bedeutung hat Wasser wirklich für unsere Pflanzen und wieso ist der Bedarf so unterschiedlich? Was sind die Risiken und Folgen von Überschuss und Mangel? Wie kann richtig bewässert werden?
 
Weitere Themen des Webinars sind
 
Einfluss der Wassertemperatur auf den Wuchs
Bewässerung in der Anzucht
Einblicke in die gärtnerische Bewässerungspraxis: Tageszeiten, Risikokulturen, Krankheitsregulierung
Anbau in Flachbeet, Topf, Kübel und Hochbeet: Wasserkapazität und Wasserführung beeinflussen
 
Referent
Volker Croy (Zierpflanzengärtner, M. Sc. Produktionsgartenbau (Schwerpunkt Obst und Gemüse) beschäftigt sich seit vielen Jahren mit naturnahem Gartenbau und verschiedenen gärtnerischen Projekten. Im Dresdner Gartennetzwerk ist er zuständig für die gärtnerische Beratung der Gemeinschaftsgärten und gibt Praxis-Workshops.
 
Anmeldung und technische Voraussetzungen
Ein Webinar ist ein Seminar im Internet.

freie Plätze Wer ernährt die Welt? Workshop (N104.17)

( ab Sa., 2.4., 10.00 Uhr )

Immer mehr Menschen setzen auf Bio Lebensmittel. Doch macht das wirklich den Unterschied? In Zeiten der sich zuspitzenden Klimakrise wagen wir den Blick über den Tellerrand hinaus: Wer ernährt die Welt?
Wir lernen Strategien und Widerstände jenseits der industriellen Landwirtschaft, besonders aus dem Globalen Süden, kennen. Welche alternativen Konzepte gibt es und wer wendet sie bereits an? Wie können uns diese Erfahrungen auf dem Weg zu einem zukunftsfähigen Ernährungssystem helfen? Und welche Schwierigkeiten und Herausforderungen sehen sich Landwirt:innen in unserer Region gegenüber? In einer Mischung aus Vortrag und Thementischen wollen wir uns diesen Fragen nähern.
In Frankfurt und Umgebung kommen mehrere wild wachsende Orchideenarten und verschiedene Spinnen vor. Man muss nicht weit reisen, um sie zu finden. Trotz dieser Nähe sind die heimischen Orchideen kaum bekannt, und von den Spinnen halten sich viele Menschen absichtlich fern. Das ist schade, denn es gibt viel zu erzählen. Lassen Sie sich von neuen Informationen über unsere heutigen Protagonisten überraschen.
Werner Weiß engagiert sich seit Jahren ehrenamtlich für den Naturschutz und liebt Naturfotografie. Mit seinen langjährig gesammelten Beobachtungen, Erlebnissen und Fotos hat Herr Weiß insgesamt vier Bücher gestaltet. Unter dem Titel "Natur-Tagebuch" berichtet er auf insgesamt 800 Seiten und mit mehr als 2000 Fotos über Natur und Naturschutz in Frankfurt (Oder) und Umgebung.

Anmeldung möglich Fledermausquartier - Besichtigung Gruppe 1 (N109.16)

( ab Di., 15.3., 17.00 Uhr )

In Frankfurt gibt es mitten in der Stadt am Bahnhofsberg ein einmaliges Naturschutzgebiet. Es ist das Fledermausquartier im Brauereikeller, der Schlafplatz für ca. 2000 Fledermäuse während des Winters. Mitglieder des BUNDs führen durch den Brauereikeller. Bitte eine Taschenlampe mitbringen. Nicht geeignet für Menschen mit Geh-Einschränkungen. Die Anmeldebestätigung muss bei der Veranstaltung vorgelegt werden. Die Gebühren von 5,00 € werden vor Ort entrichtet.

freie Plätze Fledermausquartier - Besichtigung Gruppe 2 (N109.17)

( ab Di., 15.3., 17.00 Uhr )

In Frankfurt gibt es mitten in der Stadt am Bahnhofsberg ein einmaliges Naturschutzgebiet. Es ist das Fledermausquartier im Brauereikeller, der Schlafplatz für ca. 2000 Fledermäuse während des Winters. Mitglieder des BUNDs führen durch den Brauereikeller. Bitte eine Taschenlampe mitbringen. Nicht geeignet für Menschen mit Geh-Einschränkungen. Die Anmeldebestätigung muss bei der Veranstaltung vorgelegt werden. Die Gebühren von 5,00 € werden vor Ort entrichtet.

Anmeldung möglich Tom rettet den Frühling (N109.21)

( ab Mi., 13.4., 15.00 Uhr )

Ostern ist bekanntlich das wichtigste Fest im Frühling. Was aber, wenn die wichtigste Person, der Osterhase, nicht auffindbar ist? Nicht nur auf der Erde würde es Enttäuschung geben. Auch am Sternenhimmel geriete einiges durcheinander. Irgendjemand hat ein Interesse daran, dass der Osterhase verschwunden bleibt. Deshalb kann nur jemand, der mutig genug ist und über die erforderliche Kombinationsgabe verfügt, diesen Fall lösen. Was der Frühlingssternenhimmel damit zu tun hat und wie sich am Ende alles zum Guten wendet, zeigt dieses Kinderprogramm. Nebenbei und unaufdringlich erlangt der Besucher astronomische Grundkenntnisse und lernt den Frühlingshimmel kennen.
Die Gebühren werden vor Ort entrichtet Erw. 7,00 €, Studenten, Kinder über 16 J. 4,50 €, Kinder unter 16 J., Behinderte 3,50 €

Seite 1 von 3



Login für Stammhörer

Noch kein Stammhörer?

Login-Daten anfordern!

Kontakt

Volkshochschule Frankfurt (Oder)

Gartenstraße 1
15230 Frankfurt (Oder)

Tel.: +49 335 54 20 25
Fax: +49 335 500 800 20
E-Mail: buero@vhs-frankfurt-oder.de

Öffnungszeiten des Büros

Während des Semesters

Montag - Donnerstag
10:00 - 19:00 Uhr
Freitag
10:00 - 12:00 Uhr

In den Ferien (Land Brandenburg)

Montag und Donnerstag
10:00 - 16:00 Uhr
Dienstag
10:00 - 19:00 Uhr

VHS
Frankfurt Oder
Grundbildung
ich will deutsch lernen
ich will lernen