Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Politik, Gesellschaft, Umwelt >> Umweltbildung / Nachhaltiges Handeln / Naturwissenschaften

Seite 1 von 2

Anmeldung möglich Klimaerwärmung und Energiewende: Fakten und Gerüchte (K100.351)

( ab Di., 6.10., 17.00 Uhr )

Dürre in Brandenburg? Oderhochwasser? Aussterbende Eisbären? Stromtrassen und Windkraftwerke?
Diese und andere Ereignisse und Themen bringen viele Menschen für oder gegen die Energiewende in Stellung und scheinen selbst die politischen Entscheider zu lähmen. Bei diesem Vortrag werden die Zusammenhänge zwischen den einzelnen Themen und der aktuelle Kenntnis- und Diskussionsstand dargestellt.
Der Vortrag ist auch für Kinder ab 12 Jahren geeignet. Wenn Sie kommen wollen und für kleinere Kinder eine Betreuung wünschen, ist das möglich, muss aber angemeldet werden.

freie Plätze Unsere globale Ernährung: Vortrag und Themenquiz (K104.01)

( ab Sa., 7.11., 10.00 Uhr )

Ein historischer Reisebericht unseres Essens der etwas anderen Art. Mitraten und Staunen erlaubt! Das Gemüse im Supermarkt trägt ein Etikett mit seinem Herkunftsland . Doch woher kommen unsere Grundnahrungsmittel wie Weizen, Mais und Reis ursprünglich? Welche Reise hat das Zuckerrohr erlebt? Und was kann uns die Geschichte dieser Lebensmittel über die menschliche Migration, die Kolonialzeit und die heutige Weltwirtschaft erzählen? Diesen Fragen wollen wir gemeinsam in einer Mischung aus Themenquiz und Vortrag nachgehen.

freie Plätze Klimawandel - alle im selben Boot? (K104.02)

( ab Sa., 24.10., 10.00 Uhr )

Die Bewegung "Friday for Future" bringt weltweit Jugendliche auf die Straße. Sie fordern eine sozial gerechte und ökologisch nachhaltige Gesellschaft. Doch trotz der globalen Auswirkungen gibt es Bereiche der Gesellschaft und der Weltgemeinschaft, die mehr oder weniger stark von den Folgen betroffen sind. Die Landwirtschaft und damit unsere Ernährung ist stark vom Klimawandel betroffen. Heute wollen wir uns durch eine Mischung aus Vortrag und Themen-Tischen den Herausforderungen des Klimawandels in Brandenburg und in der Welt widmen. Welche Rolle spielt ein sich veränderndes Klima für eine landwirtschaftlich geprägt Region wie Brandenburg? Wie können wir eine zukunftsfähige Gesellschaft aufbauen? Was kann ich als einzelne Person eigentlich wirklich erreichen? Welche Lösungen werden weltweit schon gesucht und gelebt? Von welchen Bewegungen können wir auch etwas für Brandenburg lernen? Dabei sollen uns Menschen, die weltweit aktiv gegen den Klimawandel kämpfen, inspirieren, Lösungen für unsere Region zu finden.

freie Plätze Unsere Freunde, die Pflanzen - ein Thementag für Familien (K104.03)

( ab Sa., 10.10., 10.00 Uhr )

Gemeinsam entdecken Eltern und Kinder die Zusammenhänge zwischen der Welt der Pflanzen und unserer Gesellschaft. Mit interaktiven Methoden nähern sich Teilnehmer*innen gesellschaftlichen Themen wie Ernährung und Landwirtschaft. Welche Rolle spielen Pflanzen für unsere Ernährung? Welche Probleme gibt es in der Landwirtschaft? Welche Rolle spielt der Klimawandel? Durch die Kämpfe von Menschen aus dem Globalen Süden im Bereich Saatgutsouveränität und Agrarökologie wird den älteren Kursteilnehmer*innen die globale Dimension des Themas bewusst. Gleichzeitig können die Kinder Porträts ihrer persönlichen Pflanzenhelden gestalten und sich über die Superkräfte dieser Pflanzen spielerisch mit der Utopie einer Welt auseinandersetzen, in der Pflanzen und Menschen einander helfen. In einer gemeinsamen Ausstellung stellen wir unsere Erkenntnisse kreativ dar und besprechen, was wir für neue Ideen bekommen haben. Bitte anmelden.

Anmeldung möglich Energie verbrauchen ohne schlechtes Gewissen: Online-Seminar (K104.05)

( ab Mi., 14.10., 19.00 Uhr )

Wer viel Energie verbraucht, tut dies in der Regel mit schlechtem Gewissen: Energie zu verbrauchen ist heutzutage vor allem wegen den ökologischen Folgen negativ konnotiert. Zudem kostet es Geld. Besonders gebrandmarkt wird der Verbrauch von Strom, etwa wegen der zunehmenden Zahl an elektrischen Geräten in Haushalten, beispielsweise Saugrobotern oder elektrischen Zahnbürsten. Hierbei wird häufig vergessen, dass der einfache Zugang zu Strom eine wesentliche Voraussetzung für unseren heutigen Wohlstand und viele Annehmlichkeiten unseres Lebens ist. Milliarden von Haushalten in den Entwicklungsländern ist dieser Zugang als Voraussetzung zur Verbesserung ihres Lebens noch immer verwehrt. Ein schlechtes ökologisches Gewissen beim Stromverbrauch zu haben, ist dank des europäischen Emissionshandels jedoch unnötig. Diese und andere Tatsachen zum Energieverbrauch sind Thema des Vortrags.

Technische Voraussetzungen
Ein Online-Seminar ist ein Seminar im Internet, an dem jede*r teilnehmen kann. Die Teilnahme ist kostenfrei. Fragen können während des Online-Seminar gestellt werden.
Seit langem wird gestritten, ob für Umwelt- und Klimaschutz das Verhalten oder die Verhältnisse ge-ändert werden müssen – der Konsum oder die gesetzlichen Rahmenbedingungen, und was zuerst? Fahren viele erst mit dem Fahrrad, wenn die Radwege gut und sicher sind, oder wird die Radinfrastruktur erst ausgebaut, wenn viele radeln? Produzieren Unternehmen energieeffiziente Haushaltsgeräte, weil es dafür eine große Nachfrage der Konsumenten gibt, oder reagieren die Konsumenten erst auf ein entsprechendes Angebot? Am Beispiel von Innovationen wird gezeigt, dass sie durch gesellschaftliche und technische Änderungen in mehreren Bereichen zustande kommen: Bei den gesellschaftlichen Werten, Informationen und Bildung, dem Bewusstsein und Verhalten der Konsumenten, der Entwicklung von Technologien und Produkten, den Infrastrukturen und natürlich auch durch Gesetze, Steuern und Fördermaßnahmen. Innovationen zu Umwelt- und Klimaschutz sind besonders dann erfolgreich, wenn Initiativen und Aktivitäten gleichzeitig in mehreren dieser Bereiche erfolgen und sich gegenseitig verstärken.

Technische Voraussetzungen
Ein Online-Seminar ist ein Seminar im Internet, an dem jede*r teilnehmen kann. Die Teilnahme ist kostenfrei. Fragen können während des Online-Seminar gestellt werden.

Anmeldung möglich Nachhaltiger Modekonsum: Online-Seminar (K104.07)

( ab Mi., 21.10., 19.00 Uhr )

Wer möchte das nicht? Nachhaltige Kleidung, die nicht nur modisch ist, sondern auch ökologisch und fair produziert wurde. Doch die Realität sieht anders aus: Kleidung verursacht zahlreiche soziale und ökologische Probleme, wie z.B. Kinderarbeit oder den Eintrag von giftigen Chemikalien in die Natur und den menschlichen Körper. Trotz dieser großen Bedeutung von Kleidung für nachhaltige Entwicklung und eines wachsenden Bewusstseins für das Thema, macht der Anteil ökologisch oder sozial zertifizierter Mode nur ca. 1-4% des gesamten Marktes aus.
Im Vortrag wird der Referent darlegen, wie wir es schaffen können, so fair und ökologisch Kleidung zu konsumieren, wie wir es uns selbst vornehmen. Hierbei wird er insbesondere auf die „GreenFashion-Challenge“ eingehen, eine App, die die Konsumierenden dabei unterstützt, sich selbst Ziele für nachhaltigen Modekonsum zu setzen und diese Ziele auch zu erreichen.

Technische Voraussetzungen
Ein Online-Seminar ist ein Seminar im Internet, an dem jede*r teilnehmen kann. Die Teilnahme ist kostenfrei. Fragen können während des Online-Seminar gestellt werden.
Im Rahmen der nachhaltigen Entwicklung wird das Handlungsfeld Ernährung schon lange als besonders relevant eingestuft. Besonders zu berücksichtigen ist, dass das Handlungsfeld nicht nur die abstrakte, häufig wenig greifbare ökologische Dimension mit der individuellen gesundheitlichen Dimension vereint. Produkte, die also aus ernährungswissenschaftlicher Sicht als weniger empfehlenswert einzustufen sind, z.B. Fleisch- und Fleischerzeugnisse oder Milcherzeugnisse werden auch von der Umweltwissenschaft als relevante Lebensmittel eingestuft. Mein individuelles Ernährungsverhalten und die Dinge, die ich selbst zu mir nehme, beeinflussen damit ganze Ökosysteme.
Doch wie genau kann „nachhaltigere Ernährung“ im Alltag umgesetzt werden und wie kann man damit anfangen, Schritt für Schritt?
Dieser Frage wird der Vortrag nachgehen und herausarbeiten, welche richtigen und auch falschen Einstellungen zu nachhaltiger Ernährung uns heute prägen und was die wichtigsten Handlungsempfehlungen sind, um zukunftsfähig und genussvoll zu speisen.

Technische Voraussetzungen
Ein Online-Seminar ist ein Seminar im Internet, an dem jede*r teilnehmen kann. Die Teilnahme ist kostenfrei. Fragen können während des Online-Seminar gestellt werden.

Anmeldung möglich Chemiefrei im Haushalt: Tipps und Rezepte (K104.15)

( ab Do., 24.9., 17.00 Uhr )

Mittlerweile ist die Umweltverschmutzung ein aktuelles Thema. Auch im privaten Haushalt nutzt man viele Chemikalien, die das Wasser belasten, aber auch den menschlichen Organismus. Was kann man dagegen tun? Es muss gar nicht so viel Neues erdacht werden; alte Hausmittel entfalten die gleiche Wirkung, ohne die Umwelt zu verschmutzen. Heute wollen wir Reinigungs- und Pflegemittel aus Natron, Apfelessig, Kernseife, Zitronensäure und Salz selbst herstellen, um sie dann ohne schlechtes Gewissen im Haushalt einsetzen zu können. Die Materialkosten von 5,00 € sind mit der Dozentin zu verrechnen.
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Smart Democracy" werden seit 2017 Fragen der gesellschaftspolitischen Dimension von Digitalisierung mit Fachleuten diskutiert.
Die Veranstaltungen werden folgendermaßen geplant: An einer ausgewählten VHS halten zwei Referent*innen einen Impulsvortrag; anschließend folgt eine moderierte Diskussion unter Einbeziehung von Publikumsfragen. Die Veranstaltung wird via Livestream in andere Volkshochschulen übertragen. Über eine Online-Plattform können Teilnehmende Fragen zum Thema stellen und damit die Diskussion mit den Expert*innen beeinflussen.

Es gibt nur noch wenige Urwälder auf dieser Welt und die Zerstörung der Wälder schreitet in rasantem Tempo weiter voran. Meistens werden Wälder zum Ausbau landwirtschaftlicher Nutzflächen gerodet. Auch Waldbränden kommt eine Schlüsselrolle zu. Aber fast immer beginnt die Zerstörung der Wälder mit dem Fällen der Bäume. Dabei sind Wälder weit mehr als Land und Holz. Sie sind die Lunge unserer Erde, sie sind der Kern unseres Klimas und sie sind Hotspots der Artenvielfalt. Darüber hinaus haben sie auch direkte Auswirkungen auf unsere Gesundheit: Beispielsweise zeigen Untersuchungen aus Brasilien einen Zusammenhang zwischen Waldrodungen und der Zunahme von Malaria-Erkrankungen. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe wird die weitreichende Bedeutung unserer Wälder näher beleuchtet und die notwendigen Schritte für ihren Erhalt diskutiert.

Referent*innen:
Dr. Susanne Winter, Programmleitung Wald im WWF Deutschland
Philipp Gerhardt, Diplom-Forstwirt und Organisator der Plattform baumfeldwirtschaft.de


Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem WWF.
Livestream aus der vhs
Solarstrom für den Eigenverbrauch zu erzeugen, hat noch oft den Ruf teuer, schwierig und mit viel Papierkram verbunden zu sein und sich nur für Hausbesitzer zu lohnen.
Es gibt aber inzwischen Solargeräte für den Balkon oder die Terrasse, mit denen man auch als Mieter bis zu 30% des durchschnittlichen Stromverbrauchs eines Frankfurter Haushaltes selbst erzeugen kann.
In diesem Kurs erfährt man, wie das geht und wie man herausfindet, ob es sich für den eigenen Balkon lohnt.

Anmeldung möglich Auf Baumpfaden im Botanischen Garten (K109.12)

( ab Mo., 14.9., 15.00 Uhr )

Wir laden Sie zu einem Rundgang durch den Baumbestand des Botanischen Gartens ein. Hier finden Sie viele seltene Gehölze wie den Blauglockenbaum, chinesische Rotholzbäume, Goldesche oder Eisenholzbaum. Noch nie davon gehört, geschweige denn gesehen? Dann ist der Rundgang sicher sehr spannend und lehrreich.
Es führt die Ortschronistin von Markendorf und Gründerin der "Frankfurter Baumfreunde" Hannelore Skirde.

Anmeldung möglich Auf Baumpfaden auf dem Klinikgelände in Markendorf (K109.16)

( ab Mo., 12.10., 15.00 Uhr )

Wir laden Sie ein zu einem Rundgang durch den Baumbestand des Klinikums. Hier finden Sie viele seltene Gewächse wie den Judasbaum, Urwaldmammutbaum, Balsampappel oder Ölweide. Noch nie davon gehört, geschweige denn gesehen? Dann ist der Rundgang sicher sehr spannend und lehrreich.
Es führt die Ortschronistin von Markendorf und Gründerin der "Frankfurter Baumfreunde" Hannelore Skirde.

freie Plätze Ferienplanetarium: Der neugierige Thomas geht auf Weltraumreise (K109.17)

( ab Mi., 14.10., 15.00 Uhr )

Die Geschichte erzählt von Thomas, der eines Nachts nicht einschlafen kann und mit dem Mond ins Gespräch kommt. Thomas wird neugierig auf den Weltraum und baut sich selbst ein "Raumschiff". Damit fliegt er dann los, hebt ab von der Erde und entfernt sich mehr und mehr von ihr. Auf seinem aufregenden Weg macht er Bekanntschaft mit Wolken, Meteoriten, Satelliten, der Sonne und schließlich den Planeten und bekommt so seinen Wissensdurst gestillt.

Länge: 30 Minuten
Empfohlen ab 5 Jahren


Die Gebühren werden vor Ort entrichtet:
Erwachsene 7,00 €, Studenten, Kinder über 16 J. 4,50 €, Kinder unter 16 J., Behinderte 3,50 €

freie Plätze Ferienplanetarium: Musels Fahrt zur Erde (K109.18)

( ab Mi., 14.10., 16.30 Uhr )

Musel ist grün, ein Außerirdischer und sehr nett. Auf dem Planeten von dem er kommt, ist die Umwelt in einem miserablen Zustand und deshalb sucht er nach einem neuen Wohnort. Auf der Erde trifft er Tim und Anna. Mit ihnen freundet er sich sofort an und gemeinsam erleben Sie ein großartiges Abenteuer. Der aktuelle Sternhimmel kommt auch nicht zu kurz. Mit Musel erfahren die Kinder welche Sternbilder zu sehen sind und wo der Mond und die Planeten stehen.

Für Kinder ab 6 Jahre empfohlen.

Länge: 60 Minuten


Die Gebühren werden vor Ort entrichtet.
Erwachsene 6,00 €, Studenten, Kinder über 16 J. 4,50 €, Kinder unter 16 J., Behinderte 3,50 €

Seite 1 von 2

Kontakt

Volkshochschule Frankfurt (Oder)

Gartenstraße 1
15230 Frankfurt (Oder)

Tel.: +49 335 54 20 25
Fax: +49 335 500 800 20
E-Mail: buero@vhs-frankfurt-oder.de

Öffnungszeiten des Büros

Während des Semesters

Montag - Donnerstag
10:00 - 19:00 Uhr
Freitag
10:00 - 12:00 Uhr

In den Ferien (Land Brandenburg)

Montag und Donnerstag
10:00 - 16:00 Uhr
Dienstag
10:00 - 19:00 Uhr

VHS
Frankfurt Oder
Grundbildung
ich will deutsch lernen
ich will lernen