Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Kultur und Gestalten >> Literatur und Theater

Seite 1 von 1

freie Plätze Der große Zauberer und der kleine Hase (H109.37)

( ab Mi., 17.4., 16.00 Uhr )

Ein Zauberer, ein Hut, nur der Hase fehlt. Der will seine Möhre. Der Vorhang geht auf. Was nun? Eine Verfolgungsjagd beginnt. Die Bühne wird zur Arena. Doch keine Angst! Hier werden vor allem die Bauchmuskeln strapaziert. Aber auch der Kopf kriegt was ab: Wer wird denn nun der Sieger sein? Der Große oder der Kleine? Ein temporeiches witziges Spiel mit Puppen, Objekten und Menschen um die Größe! Für alle, die sich noch nicht zu groß fühlen. Spiel: Christine Müller, Björn Langhans Regie: Astrid Griesbach Ausstattung: Lisette Schürer
Das Entgelt von 3,- € ist vor Ort zu zahlen.

freie Plätze Fahrt zur Leipziger Buchmesse (H201.01)

( ab Fr., 22.3., 7.30 Uhr )

Der März steht in Leipzig im Zeichen des Lesens. Die Leipziger Buchmesse und ihr Lesefest "Leipzig liest" sind DAS Frühjahrsereignis der Buch- und Medienbranche. Autoren, Leser und Verlage treffen zusammen, um sich zu informieren, auszutauschen und Neues zu entdecken. Die Gruppenfahrt für interessierte "Hobby- und Berufsleseratten" beinhaltet die Eintrittskarte mit Gruppenermäßigung. Der Frankfurter Bernd Hesse präsentiert am Fr. 22.03.2018 sein neues Buch mit authentischen Kriminalfällen "Durch die Hölle" aus dem Eulenspiegelverlag https://buch-findr.de/buecher/durch-die-hoelle-2/. Wer will, kann dort hingehen und zuhören.
Buchungen sind nur über die Buchhandlung "Ulrich von Hutten" möglich. (Per mail über info@huttens.de)

freie Plätze Führung durch die Universitätsbibliothek (H201.02)

( ab Mo., 25.3., 18.00 Uhr )

In dem Vortrag wird über die Geschichte der Universitätsbibliothek berichtet. Im Anschluss erfolgt eine Führung durch den Lesesaal, der sich im denkmalgeschützten Innenhof und dem Dachgeschoss der Uni befindet. Es besteht die Möglichkeit, ein ansonsten der Öffentlichkeit nicht zugängliches Kompaktmagazin (Regale auf Gleitschienen) zu besichtigen. Während der Führung erhalten die Hörer Auskunft über die Architektur der Universitätsbibliothek sowie über Ausleihmodalitäten für Stadtnutzer und Grundzüge der Literaturrecherche.

freie Plätze Rätsel. Kämpfe. Brüche. Die Kleist-Ausstellung (H201.03)

( ab Mi., 3.4., 16.00 Uhr )

Wie kann eine Ausstellung ein Leben attraktiv präsentieren, das - außer einer Miniatur - keine anderen gegenständlichen Zeugnisse hinterließ als beschriebene Blätter? Welche Beziehung zwischen dem Dichter und seinem Werk soll hergestellt werden? Und wie stellt man eigentlich Literatur aus? - Die neue Dauerausstellung des Kleist-Museums geht das Wagnis ein, Leben und Werk Kleists getrennt zu präsentieren. Seine Dichtungen und Schriften werden unabhängig von ihren Entstehungskontexten betrachtet, der Fokus liegt zunächst auf den spezifischen Merkmalen der einzigartigen Sprache Kleists. Seine Werke werden unter vier thematischen Perspektiven "pur", in auditiven Zitaten, vorgestellt. Die Ausstellung bietet keine vorgefertigten Bilder an, dadurch ermöglicht sie persönliche Zugänge zu Kleists Werk, die den individuellen Akt des Lesens spiegeln. Kleists Leben wird in seinem historischen Kontext präsentiert. Originalexponate, Nachbildungen und Rauminstallationen fassen die Lebensphasen Kleists in charakteristische Bilder und erschaffen eine sinnliche Dimension. Jeder Raum widmet sich einem biographischen Abschnitt: Herkunft und Offizierskarriere, naturwissenschaftliches Studium, Versuche als Dichter und Beamter, Schriftstellerexistenz, Tod. Brüche in der Lebensbahn, die die Selbstäußerungen Kleists nicht hinreichend erklären können, Kämpfe der literarischen Figuren in mehrdeutigen Textwelten: Kleists Leben und Werk stellen uns immer wieder vor Rätsel. Heute wird nicht nur durch die Dauer-, sondern auch durch die neue Sonderausstellung geführt.
Entgelt: 5,- €, erm. 3,- €, vor Ort zu zahlen

freie Plätze Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand (H201.04)

( ab Do., 21.3., 16.00 Uhr )

Die Gesellschaft altert nicht nur, sondern es gibt auch viel mehr 100jährige. Das schlägt sich mittlerweile in der Literatur
nieder. Aber es geht nicht nur um Vergänglichkeit, Reflexion oder Verfall, sondern auch um Aufbruch und einen optimistischen Blick auf den Prozess des Älterwerdens. Allan Karlson ist dafür ein gutes Beispiel. Der Buchheld des schwedischen Autors Jonas Jonasson ist unverwüstlich und noch lange nicht am Ende seines Lebensweges, auf dem es durchaus auch abenteuerlich und äußerst unterhaltsam zugehen kann.
Den Großen der Literaturgeschichte waren Creative-Writing-Kurse unbekannt. Und doch entstanden so bedeutende Werke wie Goethes "Faust", Tolstojs "Krieg und Frieden", Dostojewskis "Schuld und Sühne", Fontanes "Effi Briest" und die berühmt-berüchtigten "Galgenlieder" von Morgenstern. Ihr Geheimrezept war eine hervorragende Kenntnis der Werke des Kanons der Weltliteratur, an denen sie sich bildeten und die ihnen das Handwerkzeug für die Gestaltung von Sprache, Handlung und Figurenkonstellation lieferten. Dabei waren sie den Genüssen des Lebens durchaus nicht abgeneigt, was die Wiener und später auch die Berliner Kaffeehausliteraturszene beweist.
Der Kurs richtet sich an alle, die Spaß an guter Literatur haben und die anstreben, außerhalb des Mainstreams der Creative-Writing-Veranstaltungen auf unterhaltsame und genussvolle Weise ihren eigenen Schreibstil zu finden.
Der am 13. Januar 1975 in München geborene deutsch-österreichische Schriftsteller Daniel Kehlmann hat Philosophie und Germanistik studiert. Kehlmanns Protagonisten leben in einer erdachten Realität, die uns bekannt vorkommt, und stoßen gleichzeitig an die Grenzen dieser Realität. Sie sind in der Regel auf die eine oder andere Art extreme Figuren. Die Spannung entsteht nicht zuletzt aus der Frage, ob und wie diese extremen Charaktere scheitern werden. Kehlmanns literarischer Stil ist geprägt von subtilem Humor und grenzenloser Fabulierfreude. Er verwebt auf kunstvolle Weise Realität und Fiktion miteinander und reiht sich so in die Tradition des magischen Realismus ein. Sein im Jahr 2005 erschienener Roman Die Vermessung der Welt wurde zu einem der größten Erfolge der deutschen Nachkriegsliteratur.
Den Großen der Literaturgeschichte waren Creative-Writing-Kurse unbekannt. Und doch entstanden so bedeutende Werke wie Goethes "Faust", Tolstojs "Krieg und Frieden", Dostojewskis "Schuld und Sühne", Fontanes "Effi Briest" und die berühmt-berüchtigten "Galgenlieder" von Morgenstern. Ihr Geheimrezept war eine hervorragende Kenntnis der Werke des Kanons der Weltliteratur, an denen sie sich bildeten und die ihnen das Handwerkzeug für die Gestaltung von Sprache, Handlung und Figurenkonstellation lieferten. Dabei waren sie den Genüssen des Lebens durchaus nicht abgeneigt, was die Wiener und später auch die Berliner Kaffeehausliteraturszene beweist.
Der Kurs richtet sich an alle, die Spaß an guter Literatur haben und die anstreben, außerhalb des Mainstreams der Creative-Writing-Veranstaltungen auf unterhaltsame und genussvolle Weise ihren eigenen Schreibstil zu finden.
Julian Barnes wurde am 19.01.1946 in Leicester geboren und zählt zu den erfolgreichsten und eigenwilligsten englischen Autoren der Gegenwart. Er hat Romanistik in Oxford studiert und war danach als Redakteur sowie als Literatur- und Fernsehkritiker tätig. In seinen Romanen bearbeitet er auf intellektuell anspruchsvolle Weise Themen und Thesen der Postmoderne, z. B. die Infragestellung von Begriffen wieWahrheit, Geschichte und Identität. Der international sehr erfolgreiche Roman von Julian Barnes "Eine Geschichte der Welt in 10 ½ Kapiteln" - eine Anordnung von Kurzgeschichten am Rande welthistorischer Katastrophen dekonstruiert auf humorvoll-amüsante Weise die Geschichtsauffassung der Postmoderne und stellt sowohl in formaler als auch in erzähltechnischer Hinsicht ein Experiment dar.

freie Plätze Schreiben im öffentlichen Raum: Auf den Spuren von Juli Zeh (H202.03)

( ab Do., 16.5., 16.00 Uhr )

Den Großen der Literaturgeschichte waren Creative-Writing-Kurse unbekannt. Und doch entstanden so bedeutende Werke wie Goethes "Faust", Tolstojs "Krieg und Frieden", Dostojewskis "Schuld und Sühne", Fontanes "Effi Briest" und die berühmt-berüchtigten "Galgenlieder" von Morgenstern. Ihr Geheimrezept war eine hervorragende Kenntnis der Werke des Kanons der Weltliteratur, an denen sie sich bildeten und die ihnen das Handwerkzeug für die Gestaltung von Sprache, Handlung und Figurenkonstellation lieferten. Dabei waren sie den Genüssen des Lebens durchaus nicht abgeneigt, was die Wiener und später auch die Berliner Kaffeehausliteraturszene beweist.
Der Kurs richtet sich an alle, die Spaß an guter Literatur haben und die anstreben, außerhalb des Mainstreams der Creative-Writing-Veranstaltungen auf unterhaltsame und genussvolle Weise ihren eigenen Schreibstil zu finden.
Die deutsche Juristin und Schriftstellerin Juli Zeh, die am 30. Juni 1974 in Bonn geboren wurde, hat neben dem Jura-Studium am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig studiert. Zehs Schreiben dreht sich um den Antagonismus von Chaos und Ordnung; sie fragt, ob und wie sich Sinn und Moral neu aufbauen lassen, wenn tradierte Werte bedeutungslos geworden sind. Wiederkehrende Motive sind die Suche nach Identität und das Verlorengehen in einer individualisierten und globalisierten Gesellschaft ohne tragende Normen und Werte. Ihr 2016 erschienener Roman Unterleuten beschreibt das problematische soziale Gefüge eines Brandenburger Dorfes zwanzig Jahre nach der Wiedervereinigung. Dieser große Gesellschaftsroman bezieht seine Spannung aus der ausgefeilten psychologischen Figurencharakterisierung und dem meisterhaften Spiel mit unterschiedlichen Perspektiven.
Den Großen der Literaturgeschichte waren Creative-Writing-Kurse unbekannt. Und doch entstanden so bedeutende Werke wie Goethes "Faust", Tolstojs "Krieg und Frieden", Dostojewskis "Schuld und Sühne", Fontanes "Effi Briest" und die berühmt-berüchtigten "Galgenlieder" von Morgenstern. Ihr Geheimrezept war eine hervorragende Kenntnis der Werke des Kanons der Weltliteratur, an denen sie sich bildeten und die ihnen das Handwerkzeug für die Gestaltung von Sprache, Handlung und Figurenkonstellation lieferten. Dabei waren sie den Genüssen des Lebens durchaus nicht abgeneigt, was die Wiener und später auch die Berliner Kaffeehausliteraturszene beweist.
Der Kurs richtet sich an alle, die Spaß an guter Literatur haben und die anstreben, außerhalb des Mainstreams der Creative-Writing-Veranstaltungen auf unterhaltsame und genussvolle Weise ihren eigenen Schreibstil zu finden.
Die US-amerikanische Schriftstellerin Siri Hustvedt erblickte am 19. Februar 1955 in Northfield, Minnesota, das Licht der Welt. Schon mit 14 Jahren wollte sie Schriftstellerin werden und hat auf der High-School erste Gedichte verfasst. Später studierte sie Englische Literatur an der Columbia University. Hustvedt schreibt vor allem Romane und Essays. Nach einer Nervenerkrankung bildete sie sich auf dem Gebiet der Neurologie und Psychologie weiter und beteiligt sich seitdem in Wort und Schrift rege am neurowissenschaftlichen Diskurs. Darüber hinaus unterrichtet sie in New York Ärzte in Narrativer Psychologie. Dieser sich an der Erzähltheorie orientierende Ansatz befähigt die Klienten, durch das Erzählen ihrer Geschichte, ihr Leben und sich selbst besser zu verstehen, und in einem weiteren narrativen Schritt, durch das Erfinden einer neuen, anderen Geschichte, ihr Leben in Richtung Heilung neu auszurichten und zu verändern. Bekannt geworden ist Siri Hustvedt mit den Romanen Die Verzauberung der Lily Dahl und Was ich liebte.

freie Plätze Theater der 10000 (H204.01)

( ab Sa., 11.5., 12.19 Uhr )

Werden Sie Teil der deutschlandweit größten Theaterperformance zum Thema "Kindheit", die den Abschluss der UNICEF-Kampagne #kindheitbrauchtfrieden bildet.

Aufführung am 11.05.2019 um 12:19 Uhr, Ort: noch geheim

100 Personen an 100 Orten im Bundesgebiet spielen synchron Theater und gehen gemeinsam für etwas Gutes auf die Straße.

Die Teilnehmer (über 18 Jahre) müssen zu der Aufführung ihr eigenes Smartphone sowie einen Kopfhörer mitbringen, sie erhalten die Regieanweisungen direkt über ihr Handy. Das Stück wird ca. 45 min. dauern, Vorkenntnisse der Teilnehmer sind nicht notwendig.

Die Teilnehmer müssen sich über eine eigene Website bei UNICEF für die Aufführung anmelden (erst ab dem 20.02.2019), sie können sich aber bereits vorher bei der VHS oder bei der UNICEF-Arbeitsgruppe Frankfurt (Oder) melden und ihre Kontaktdaten hinterlassen.

UNICEF Deutschland
Arbeitsgruppe Frankfurt (Oder)
Lindenstr. 7
15230 Frankfurt (Oder)
Telefon 0335 / 23063
Mobil: 0173-8274600
E-Mail: info@frankfurt.oder.unicef.de
Web: www.frankfurt.oder.unicef.de

freie Plätze Schauspielworkshop (H204.02)

( ab Sa., 9.3., 10.00 Uhr )

Sie interessieren sich für Theater und würden mal gern hineinschnuppern? Sie wollen wissen, wie es sich anfühlt, auf der Bühne zu stehen und was ein/e Schauspieler/in alles zu tun hat? Dann sind Sie hier genau richtig. Der Workshop führt in die Grundlagen des Schauspiels ein. Aber nicht nur theoretisch - Sie probieren sich aus, bewegen sich selbst, spielen mit Stimme und Körper. Am Ende haben Sie einen guten Eindruck von Beruf und Berufung eines Schauspielers.
Nur Mut, der Vorhang öffnet sich vielleicht auch bald für Sie!?

freie Plätze Schauspielworkshop: für Kinder und Jugendliche (H204.03)

( ab Mo., 15.4., 10.00 Uhr )

Du interessierst dich für das Theater und möchtest gern mal reinschnuppern? Du hast Lust, den Schauspielerberuf kennen zu lernen?
Du wolltest schon immer mal auf der Bühne stehen und wissen, wie sich das anfühlt?
Schauspielen macht Spaß, Schauspielen macht klug, Schauspielen macht dich stark.
Mach mit und lerne dich ganz neu kennen!

Seite 1 von 1

Detailsuche

Login für Stammhörer

Noch kein Stammhörer?

Login-Daten anfordern!
freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Frankfurt (Oder)

Gartenstraße 1
15230 Frankfurt (Oder)

Tel.: +49 335 54 20 25
Fax: +49 335 500 800 20
E-Mail: buero@vhs-frankfurt-oder.de

Öffnungszeiten des Büros

Während des Semesters

Montag - Donnerstag
10:00 - 19:00 Uhr
Freitag
10:00 - 12:00 Uhr

In den Ferien (Land Brandenburg)

Montag und Donnerstag
10:00 - 16:00 Uhr
Dienstag
10:00 - 19:00 Uhr

VHS
Frankfurt Oder
Grundbildung
ich will deutsch lernen
ich will lernen