Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Politik, Gesellschaft, Umwelt >> Länderkunde

Seite 1 von 1

Kurs abgeschlossen Schmetterlingsführung: Spaziergang (H109.42)

( ab Sa., 13.7., 10.00 Uhr )

Frankfurt Oder/Markendorf ist ein sehr gutes Umfeld für Bienen und Schmetterlinge. Die Bienenexpertin Frau Dr. Melanie von Orlow hat den Markendorfer Obstbauern und dem NABU bestätigt, dass man hier bienentechnisch (Wildbienen) im »Paradies« lebt. Auch sonst scheint die Umwelt trotz intensiver Landwirtschaft nicht beeinträchtigt zu sein, wie in anderen Gegenden.
Seit einigen Jahren gibt es in den Obstbauanlagen ein weiträumiges Schmetterlingsparadies. Sowohl die Vielfalt der Schmetterlinge als auch die Anzahl ist sehr beeindruckend. Seltene Schmetterlingsarten, wie der Schachbrettfalter oder Segelfalter wurden beobachtet. Der Kaisermantel, einer der größten europäischen Schmetterlinge, kommt besonders zahlreich vor.
Wenn es das Wetter zulässt, wollen wir heute einen Spaziergang durch das Obstanbaugebiet machen und diverse Schmetterlinge entdecken. Bitte melden Sie sich unbedingt an, damit wir Sie benachrichtigen können, wenn es witterungsbedingt zu Terminänderungen kommt.

Kurs abgeschlossen Schmetterlingsführung: Spaziergang (H109.42A)

( ab Mi., 17.7., 14.00 Uhr )

Frankfurt Oder/Markendorf ist ein sehr gutes Umfeld für Bienen und Schmetterlinge. Die Bienenexpertin Frau Dr. Melanie von Orlow hat den Markendorfer Obstbauern und dem NABU bestätigt, dass man hier bienentechnisch (Wildbienen) im »Paradies« lebt. Auch sonst scheint die Umwelt trotz intensiver Landwirtschaft nicht beeinträchtigt zu sein, wie in anderen Gegenden.
Seit einigen Jahren gibt es in den Obstbauanlagen ein weiträumiges Schmetterlingsparadies. Sowohl die Vielfalt der Schmetterlinge als auch die Anzahl ist sehr beeindruckend. Seltene Schmetterlingsarten, wie der Schachbrettfalter oder Segelfalter wurden beobachtet. Der Kaisermantel, einer der größten europäischen Schmetterlinge, kommt besonders zahlreich vor.
Wenn es das Wetter zulässt, wollen wir heute einen Spaziergang durch das Obstanbaugebiet machen und diverse Schmetterlinge entdecken. Bitte melden Sie sich unbedingt an, damit wir Sie benachrichtigen können, wenn es witterungsbedingt zu Terminänderungen kommt.

Kurs abgeschlossen Schmetterlingsführung: Spaziergang (H109.42B)

( ab Sa., 3.8., 14.30 Uhr )

Frankfurt Oder/Markendorf ist ein sehr gutes Umfeld für Bienen und Schmetterlinge. Die Bienenexpertin Frau Dr. Melanie von Orlow hat den Markendorfer Obstbauern und dem NABU bestätigt, dass man hier bienentechnisch (Wildbienen) im »Paradies« lebt. Auch sonst scheint die Umwelt trotz intensiver Landwirtschaft nicht beeinträchtigt zu sein, wie in anderen Gegenden.
Seit einigen Jahren gibt es in den Obstbauanlagen ein weiträumiges Schmetterlingsparadies. Sowohl die Vielfalt der Schmetterlinge als auch die Anzahl ist sehr beeindruckend. Seltene Schmetterlingsarten, wie der Schachbrettfalter oder Segelfalter wurden beobachtet. Der Kaisermantel, einer der größten europäischen Schmetterlinge, kommt besonders zahlreich vor.
Wenn es das Wetter zulässt, wollen wir heute einen Spaziergang durch das Obstanbaugebiet machen und diverse Schmetterlinge entdecken. Bitte melden Sie sich unbedingt an, damit wir Sie benachrichtigen können, wenn es witterungsbedingt zu Terminänderungen kommt.
Wir leben in einer dicht besiedelten und intensiv genutzten Kulturlandschaft. Da scheint es erstaunlich, dass sich so große Wildtiere, wie Rehe, Hirsche oder Wildschweine in durchaus ansehnlicher Zahl hier behaupten können. Außerordentliche Sinnesleistungen, besonders Gehör und Geruch, helfen ihnen, den Menschen aus dem Weg zu gehen. Zudem haben sie ihre Aktivitätszeiten weitgehend auf die Dämmerung und Nachtstunden verlegt. Daher bekommen wir in der freien Natur nur selten ein Wildschwein oder einen Fuchs zu Gesicht. Der Autor hat - obwohl kein Jäger - eine Vielzahl von Wildbeobachtungen und Fotos aus Frankfurt und Umgebung zusammen getragen und berichtet darüber.

Werner Weiß ist Jahrgang 1940 und in Neuhardenberg aufgewachsen. Er war lange Zeit Biologielehrer, danach Mitarbeiter in der Station "Junger Techniker und Naturforscher" - einer staatlichen Schülerfreizeiteinrichtung in Frankfurt (Oder) - und arbeitete ab 1992 im Landesumweltamt in der Abteilung Naturschutz. Der offenkundige Naturfreund engagiert sich seit Jahren ehrenamtlich für den Naturschutz und liebt Naturfotografie. Mit seinen langjährig gesammelten Beobachtungen, Erlebnissen und Fotos hat Herr Weiß insgesamt vier Bücher gestaltet. Unter dem Titel "Natur-Tagebuch" berichtet er auf insgesamt 800 Seiten und mit mehr als 2000 Fotos über Natur und Naturschutz in Frankfurt (Oder) und Umgebung. Dem Booßener Teichgebiet sind wegen seines besonderen Artenreichtums mehr als 50 Seiten und 160 Fotos gewidmet. Die Natur-Tagebücher sind im Buchhandel erhältlich.
Von einem Goldenen Zeitalter reden manche schon, die sich mit der aktuellen Literatur Norwegens beschäftigen. Sie denken dabei an ständig neue Autoren, die internationale Triumphe feiern. In Deutschland sorgten zunächst Jostein Gaarder mit seinen philosophischen Romanen und Erik Fosnes Hansen mit seinem Titanic-Abgesang "Choral am Ende der Reise" für Furore und Umsatz. Genreautoren wie Jo Nesbø, dessen Kriminalromane inzwischen auch verfilmt werden, folgten nach. Ein Autor wie Karl Ove Knausgård, der sich scheinbar radikalrealistisch an seiner eigenen Biographie abarbeitet, begeistert Publikum und Kritiker in vielen Ländern. Kollegen wie Tomas Espedal oder die hierzulande noch wenig bekannte Inghill Johansen suchen ebenfalls nach neuen Wegen, das Verhältnis von Schrift und Leben neu zu denken. Der Vortrag zeigt die Lebendigkeit und Vielfältigkeit der zeitgenössischen norwegischen Literatur auf - und fragt nach den Gründen ihres augenblicklichen Erfolgs. In einem historischen Rückblick wird an die ersten beiden Goldenen Zeitalter erinnert: an die Sagaliteratur des Spätmittelalters und an die Literatur des sogenannten Modernen Durchbruchs am Ende des 19. Jahrhunderts mit Namen wie Henrik Ibsen und Knut Hamsun.

Ein Webinar ist ein Seminar, das über das World Wide Web gehalten wird.
Das Web-Seminar ist interaktiv ausgelegt und ermöglicht beidseitige Kommunikation zwischen Vortragendem und Teilnehmern. Es ist "live" in dem Sinne, dass die Informationen nur in einer festgelegten Anfangs- und Endzeit übermittelt werden. Weitere mögliche Interaktionsmöglichkeiten sind Fragestellungen via Chat oder die Teilnahme an Umfragen. Die VHS-Seminare werden von hochkarätigen Spezialisten gehalten, sind allgemein verständlich und richten sich nach dem Interesse der VHS-HörerInnen.

Wir bitten um Voranmeldung.
Denkt man an Norwegen, denkt man an Berge, Wälder, Fjorde, lange Sommertage und noch längere, kalte Winter; an mittelalterliche Stabkirchen, idyllische Bergdörfchen und eintausend Jahre alte Städte - alles Zeugnisse für die landwirtschaftliche und industrielle Vergangenheit Norwegens. Doch es herrscht Bewegung im Land der Fjorde: Zahlreiche moderne architektonische Schätze und städtebauliche Entwicklungsprojekte sind dabei, dem Land zu einem fliegenden Start ins 21. Jahrhundert zu verhelfen. Der Vortrag gibt einen umfassenden Einblick in die Vielfalt der norwegischen Architektur; angefangen mit einem historischen Abriss der norwegischen Baugeschichte unter den Gesichtspunkten der Nutzung natürlicher Ressourcen, der klimatischen Bedingungen, der wirtschaftlichen Anforderungen und der Ästhetik.
Thematische Schwerpunkte werden u. a. die "Gamme" der samischen Urbevölkerung, die Fischerhäuser an der Küste (Rorbuer), Wohn- und Bauernhäuser in Süd- und Nordnorwegen, Wiederaufbauarchitektur nach dem Zweiten Weltkrieg (u. a. Nachkriegsarchitektur in Oslo und Nordnorwegen), sakrale Bauwerke (Stabkirchen) sowie die wichtigsten Arbeiten zeitgenössischer Architekturbüros sein. Die beispielhaften Bauten des Architekturbüros Snöhetta (Petter-Dass-Museum Alstahaug, Fischereimuseum Karmöy, Norwegische Oper Oslo) und die neue Osloer Skyline (Barcode, Lambda, Nasjonalgalleriet, Astrup-Fearnley-museet) richten den Blick schließlich auf die architektonische Gegenwart und Zukunft.

Ein Webinar ist ein Seminar, das über das World Wide Web gehalten wird.
Das Web-Seminar ist interaktiv ausgelegt und ermöglicht beidseitige Kommunikation zwischen Vortragendem und Teilnehmern. Es ist "live" in dem Sinne, dass die Informationen nur in einer festgelegten Anfangs- und Endzeit übermittelt werden. Weitere mögliche Interaktionsmöglichkeiten sind Fragestellungen via Chat oder die Teilnahme an Umfragen. Die VHS-Seminare werden von hochkarätigen Spezialisten gehalten, sind allgemein verständlich und richten sich nach dem Interesse der VHS-HörerInnen.

Wir bitten um Voranmeldung.

Anmeldung möglich Vielfalt Norwegen: Die UNESCO-Welterbestätten in Norwegen (I109.04)

( ab Di., 21.1., 19.00 Uhr )

Grundidee der Welterbekonvention und der aus ihr resultierenden Welterbeliste ist es, Natur- und Kulturerbestätten von außergewöhnlichem universellem Wert für die gesamte Weltgemeinschaft für gegenwärtige und zukünftige Generationen zu bewahren. Zum Welterbe in Norwegen gehören insgesamt acht UNESCO-Welterbestätten. Der Vortrag gibt einen Überblick über die Vielfalt der unterschiedlichen Welterbestätten, angefangen mit den Klassikern Bryggen (Hafenstadt von Bergen), der Bergbaustadt Røros, der Stabkirche von Urnes und den Felszeichnungen von Alta. Die traditionellen Kontor- und Lagerhäuser von Bryggen erinnern an die einst mächtige nordische Hanse. Historische Holzbauten und Gruben der Bergbaustadt Røros ehren das einst wichtige Industriezentrum, in dem über 300 Jahre lang Kupferabbau betrieben wurde. Die hölzerne Kirche von Urnes, errichtet im 12. und 13. Jh., ist ein herausragendes Beispiel traditioneller skandinavischer Holzarchitektur und verbindet keltische Kunst mit Wikingertraditionen und romanischem Raumkonzept. Doch auch die Naturerbelandschaften wie die Fjordlandschaften und Vega-Inseln kommen in dem Vortrag nicht zu kurz: Die Vega-Inseln liegen knapp unterhalb des Polarkreises und gelten als einer der am wenigsten erforschten Inselschätze der Welt. Die Fjordlandschaften Geirangerfjord und Nærøyfjord sind während der Eiszeit entstanden. Mit 500 km Länge, bis zu 700 m Tiefe sowie auf beiden Seiten bis zu 2000 m emporragenden steilen Felswänden sind sie einzigartig. Die Industrieregion Notodden-Rjukan ist Norwegens neuestes Welterbe: Geschützt werden damit Gebäude, die für die industrielle Revolution in Norwegen stehen und die bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts sehr bäuerlich geprägte Gesellschaft grundlegend veränderten. Der Struve Meridianbogen (ein länderübergreifendes Welterbe) wurde als erstes technisch-wissenschaftliches Objekt in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen und wird in dem Vortrag ebenfalls Thema sein.

Ein Webinar ist ein Seminar, das über das World Wide Web gehalten wird.
Das Web-Seminar ist interaktiv ausgelegt und ermöglicht beidseitige Kommunikation zwischen Vortragendem und Teilnehmern. Es ist "live" in dem Sinne, dass die Informationen nur in einer festgelegten Anfangs- und Endzeit übermittelt werden. Weitere mögliche Interaktionsmöglichkeiten sind Fragestellungen via Chat oder die Teilnahme an Umfragen. Die VHS-Seminare werden von hochkarätigen Spezialisten gehalten, sind allgemein verständlich und richten sich nach dem Interesse der VHS-Hörer*innen.

Wir bitten um Voranmeldung.

freie Plätze Reiseimpressionen aus Alaska: Erlebnisbericht (I109.05)

( ab Mi., 23.10., 19.00 Uhr )

Anmeldung möglich Grönland: Multimediashow (I109.06)

( ab Di., 22.10., 18.00 Uhr )

Grönland - Grünes Land. Diesen Namen verdankt die größte Insel der Erde dem Wikinger Erik dem Roten.
Die faszinierende Landschaft wurde von eiszeitlichen Gletschern geformt.
In den kurzen Sommern erwachen die eisfreien Küstenstreifen, wo sich die meisten Inuit-Siedlungen befinden, unter der Mitternachtssonne zu erstaunlichem Leben:
Blumenteppiche überziehen die Tundren, Moschusochsen weiden und unzählige Robben und Wale tummeln sich in den Fjorden.
Auf unserer Reise besuchen wir die Ruinen der Wikingerhöfe, deren Bewohner, aus Norwegen kommend, vor 1.000 Jahren auf Grönland siedelten, und die touristisch gut erschlossene Westküste. Dort, in der Discobucht, treiben die Eisberge zu Hunderten an den malerischen Orten aus der dänischen Kolonialzeit vorbei.
Tasiilaq liegt besonders malerisch, von hohen Bergen eingerahmt, an einem Fjordende und wird "die Perle Ostgrönlands" genannt.
Peter Jaeger ist leidenschaftlicher Reisender, meistens mit dem Fahrrad. Seine Radreisereportagen erfreuen seit vielen Jahren die VHS-Teilnehmer*innen. Durch Grönland kann man nicht mit dem Fahrrad reisen, daher gibt es dieses Mal eine andere Form der Reisebeschreibung - Sie dürfen gespannt sein!

Seite 1 von 1

Detailsuche

Login für Stammhörer

Noch kein Stammhörer?

Login-Daten anfordern!
freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Frankfurt (Oder)

Gartenstraße 1
15230 Frankfurt (Oder)

Tel.: +49 335 54 20 25
Fax: +49 335 500 800 20
E-Mail: buero@vhs-frankfurt-oder.de

Öffnungszeiten des Büros

Während des Semesters

Montag - Donnerstag
10:00 - 19:00 Uhr
Freitag
10:00 - 12:00 Uhr

In den Ferien (Land Brandenburg)

Montag und Donnerstag
10:00 - 16:00 Uhr
Dienstag
10:00 - 19:00 Uhr

VHS
Frankfurt Oder
Grundbildung
ich will deutsch lernen
ich will lernen