Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Kurse mit technischer Hörunterstützung (induktive Höranlage)

Seite 1 von 1

freie Plätze Schlesien: Mit dem Fahrrad unterwegs - Multimediashow (P109.01)

( ab Mo., 17.10., 18.00 Uhr )

Schlesien gehört mit seinen Kulturschätzen und Naturschönheiten zu den interessantesten Regionen Europas. Ein Höhepunkt jeder Schlesienreise ist das Hirschberger Tal mit seinen über 30 Schlössern und Herrenhäuser. Im Glatzer Land gibt es mittelalterliche Klöster und Kurorte aus preußischer Zeit. Breslau, Kulturhauptstadt Europas 2016, wartet mit unzähligen Zeugnissen einer jahrhundertealten Renaissance-, Barock- und Jugendstilarchitektur auf. Der Altstadtring, der Dom und die Jahrhunderthalle faszinieren jeden Besucher. Die Schweidnitzer evangelische Friedenskirche ist die größte Fachwerkkirche Europas und weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Von dieser  Radtour, die ein Wechselspiel von großartigen Landschaften und alten Städten ist, bekommen Sie kompakte Informationen und viele Geheimtipps für die eigene Reiseplanung.


Peter Jaeger ist leidenschaftlicher Reisender, meistens mit dem Fahrrad. Seine Radreisereportagen erfreuen seit vielen Jahren die VHS-Teilnehmer*innen.
Im Ruppiner Land liegt Fontanes Heimatstadt Neuruppin, die preußische Musterstadt.
Nördlich davon schließen sich die Rheinsberger Seen an, mit Schloss und Park Rheinsberg.
Potsdam, die vom Wasser umspülte Landeshauptstadt, ist eine einzigartige Kulturlandschaft mit siebzehn Schlössern und Landschaftsgärten.
Die Stadt Brandenburg ist die Wiege der Mark und bekannt für ihre mittelalterlichen Kirchen.
Für Radfahrer bietet Brandenburg gut ausgebaute und markierte Radwege.
Die Landschaft an der Oder ist Balsam für Augen und Seele. Mitten im menschenleeren Oderbruch
locken denkmalgeschützte Kolonistendörfer und kulturelle Leuchttürme wie das Theater am Rand.
Das Biosphärenreservat Spreewald mit seiner eigentümlichen Wasser- und Waldlandschaft hat eine lange touristische Tradition.
In der Niederlausitz wird das ehemalige Braunkohlenrevier in ein riesiges Seenland verwandelt.
Sie erleben eine unterhaltsame  und informative Rundreise und Tipps für eigene Toren in unserem Bundesland.


Peter Jaeger ist leidenschaftlicher Reisender, meistens mit dem Fahrrad. Seine Radreisereportagen erfreuen seit vielen Jahren die VHS-Teilnehmer:innen.

freie Plätze Mit dem Fahrrad durch Kuba (P109.03)

( ab Do., 8.12., 18.30 Uhr )

Viele Menschen verbinden Kuba mit Fidel Castro, Revolution, Zigarren, Tanz und dem Charme verfallender Häuser und Autos.
Frank Lehmpuhl hat versucht, dieses schöne Land jenseits der Touristenzentren zu entdecken. Mal zu Fuß, mal mit dem Fahrrad.
Hören Sie interessante Geschichten und sehen Sie Fotos aus einer anderen Welt.
Mit 6,57 m hat der Pegel am 27.07.1997 in Frankfurt (oder) einen noch nie erreichten Höchststand. Ein Jahrtausendereignis. Die Oderregion steht plötzlich im Mittelpunkt der Medienberichterstattung. Oderwiesen und einige Straßenzüge Frankfurts stehen unter Wasser, 550.000 Sandsäcke sind im Einsatz. Bürger:innen und Soldat:innen sind Seite an Seite im Einsatz. Wir wollen uns heute erinnern. Der Vortrag beschreibt die dramatischen Entwicklungen und zeigt in Fotos die verheerenden Auswirkungen. Wenn Sie noch Fotos und Geschichten haben, freuen wir uns über Ihren Beitrag.
Auch in Frankfurt (Oder) gab es mutige Bürger:innen, die nicht länger mitansehen wollten, dass Menschen ihres Landes in Unmündigkeit und ohne Reisefreiheit, ohne Pressefreiheit, ohne Redefreiheit lebten. Anfang Oktober 1987 trafen sich heimlich 40 Frankfurter und organisierten den Widerstand. Wir wollen uns heute an eine bewegte Zeit erinnern. Der Vortrag beschreibt die dramatischen Entwicklungen und zeigt in Fotos als Dokumente des friedlichen Umsturz. Wenn Sie noch Fotos und Geschichten haben, freuen wir uns über Ihren Beitrag.
Zerfallene Wohnhäuser, verlassene Geschäfte waren die Überbleibsel sozialistischer Planwirtschaft. Die Baukapazitäten zu DDR-Zeit konzentrierte sich auf Neubauten und Stadtzentrumsbauten. Viele wertvolle Gebäude wurden vernachlässigt und verfielen. Nach der Wende begann ein unglaublicher Umbruch in der Stadtlandschaft. Wir wollen heute schauen, was alles gerettet, neu gebaut oder saniert wurde. Der Vortrag beschreibt eine große Aufbruchszeit (1989 - 2000) und zeigt in Fotos wie es vorher und nachher um die Bauten der Stadt bestellt war. Wenn Sie noch Fotos und Geschichten haben, freuen wir uns über Ihren Beitrag.
Mit der Naturausstattung in und um Frankfurt (Oder) besitzen wir einen großen Reichtum, einen richtigen Schatz. Aus den Märchen aus den Kindertagen wissen wir: einen Schatz muss man hüten und schützen. Für die Natur gilt - richtig schützen kann man nur, was man richtig kennt. Im Vortrag wird der grüne "Schatz" Natur anhand von 200 Fotos lebendig.
Werner Weiß engagiert sich seit Jahren ehrenamtlich für den Naturschutz und liebt Naturfotografie. Mit seinen langjährig gesammelten Beobachtungen, Erlebnissen und Fotos hat Herr Weiß insgesamt vier Bücher gestaltet. Unter dem Titel "Natur-Tagebuch" berichtet er auf insgesamt 800 Seiten und mit mehr als 2000 Fotos über Natur und Naturschutz in Frankfurt (Oder) und Umgebung.

freie Plätze Verlorene Orte in Frankfurt (Oder), einst und heute (P109.09)

( ab Fr., 16.12., 15.30 Uhr )

Der Lichtbildervortrag vermittelt anhand historischer Außen- und Innenaufnahmen einen Einblick in alte historische Gebäude Frankfurts, die heute dem Verfall preisgegeben sind oder umgebaut werden. In einem historisch-/künstlerischem Projekt wurden diese Orte noch einmal geöffnet, ihre Geschichte(n) erzählt und die Räumlichkeiten fotografiert. In diesem Vortrag erzählt Herr Klemm historische Fakten, aber auch unterhaltsame Anekdoten von der ehemaligen JVA, dem Straßenbahndepot, der ehemaligen EWE, den Köhlmannhöfen und der alten Papierfabrik. Parallel dazu sehen Sie Fotos, die zeigen, wie die historischen Bauten vor ca. 4 Jahren von innen und außen aussahen.
Als Stadt in Grenznähe erhielt Frankfurt (Oder) nach der Wiedergründung des polnischen Staates 1918 diverse Investitionsmittel. Es entstanden in den 20er Jahren viele neue Siedlungen, Schulgebäude und weitere sehr ansehnliche öffentliche Häuser wie die Trauerhalle, die Baugewerkeschule, Stadion und Musikheim. Glücklicherweise sind fast alle Gebäude erhalten. Heute spazieren wir unter fachmännischer Leitung vom Anger über das Amtsgericht zum Kino Piast und zu Wohnbauten der "neuen Sachlichkeit" in Slubice und lassen uns begeistern von "Manifesten der Gerechtigkeit", "Verheißungen in Art Deco" und Spätbarock.
Georgien und Armenien beeindrucken den Reisenden mit großer kultureller und ethnischer Vielfalt, schneebedeckten Gipfeln, atemberaubenden Landschaften, sowie  uralten Kirchen und Höhlenklöstern. Eine Reise in den Kaukasus.gleicht einem Trip in die Vergangenheit. In den verborgenen Regionen Swanetien und Tushetien ist man fasziniert von den Bergdörfern mit Wehrtürmen und Trutzburgen, die zu UNESCO-Weltkulturerbe zählen. Auch die Begegnung mit den gastfreundlichen Menschen bleibt jedem Reisenden lange in Erinnerung. Sie erleben eine unterhaltsame und informative Rundreise mit vielen Hinweisen und Geheimtipps für die eigene Reiseplanung.

Peter Jaeger ist leidenschaftlicher Reisender, meistens mit dem Fahrrad. Seine Radreisereportagen erfreuen seit vielen Jahren die VHS-Teilnehmer*innen.
Die alte Königsstadt Krakau (Kraków) kann auf eine über tausendjährige Geschichte zurückblicken. Bekannt ist Krakau für den gut erhaltenen mittelalterlichen Stadtkern mit der Marienkirche aus dem 14.Jahrhundert und den Tuchhallen. Auf der Wawelburg am Ufer der Weichel haben die polnischen Könige ihre letzte Ruhestätte gefunden.
Die Pracht des Warschauer Königsschlosses erinnert an die glorreichen Zeiten der polnischen Geschichte. Der Wilonow-Palast wurde Ende des 17. Jahrhunderts von einem Monarchen als Sommerresidenz errichtet und später von Andreas Schlüter erweitert.
In Breslau (Wroclaw) begann alles mit einer Inselsiedlung am Schnittpunkt von Salz- und Bernsteinstraße. Auf Grund der strategischen Lage war die Stadt im Mittelalter von der polnischen, böhmischen und deutschen Krone heiß begehrt.
Poznan blickt auf eine mehr als 1000 jährige Geschichte zurück. Der Marktplatz mit Rathaus und Barockhäusern ist eine Augenweide und auf der Dominsel steht Polens älteste Kathedrale mit den Grabmälern der ersten Herrscher.

Heute erhalten Sie kompakte Informationen, die Ihnen Leute und  Land garantiert näher bringen.

Peter Jaeger ist leidenschaftlicher Reisender, meistens mit dem Fahrrad. Seine Radreisereportagen erfreuen seit vielen Jahren die VHS-Teilnehmer*innen.

freie Plätze Verlorene Orte in Frankfurt (Oder), einst und heute (Q109.12A)

( ab Fr., 6.1., 15.00 Uhr )

Der Lichtbildervortrag vermittelt anhand historischer Außen- und Innenaufnahmen einen Einblick in alte historische Gebäude Frankfurts, die heute z. T. dem Verfall preisgegeben sind. In einem historisch-/künstlerischem Projekt wurden diese Orte noch einmal geöffnet, ihre Geschichte(n) erzählt und die Räumlichkeiten fotografiert.

In diesem Vortrag erzählt Herr Klemm historische Fakten, aber auch unterhaltsame Anekdoten vom ehemaligen Poliklinik Buschmühlenweg, der Gasanstalt/Gasometer, dem Schlachthof und dem alten Wasserturm/Planetarium.Währenddessen sehen Sie Fotos, die zeigen, wie die historischen Bauten vor ca. 4 Jahren von innen und außen aussahen.

Seite 1 von 1



Login für Stammhörer

Noch kein Stammhörer?

Login-Daten anfordern!

Kontakt

Volkshochschule Frankfurt (Oder)

Gartenstraße 1
15230 Frankfurt (Oder)

Tel.: +49 335 54 20 25
Fax: +49 335 500 800 20
E-Mail: buero@vhs-frankfurt-oder.de

Öffnungszeiten des Büros

Während des Semesters

Montag - Donnerstag
10:00 - 19:00 Uhr
Freitag
10:00 - 12:00 Uhr

In den Ferien (Land Brandenburg)

Montag und Donnerstag
10:00 - 16:00 Uhr
Dienstag
10:00 - 19:00 Uhr

VHS
Frankfurt Oder
Grundbildung
ich will deutsch lernen
ich will lernen