Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Kurse mit technischer Hörunterstützung (induktive Höranlage)

Seite 1 von 1

Unsere Reise beginnt in Krasnojarsk, der drittgrößten Stadt Sibiriens. Von dort geht es über Abakan, Hauptstadt der Republik Chakassien, ins Ergakigebirge. Einer der am wenigsten bekannten Landstriche Sibiriens ist die Republik Tuva mit ihrer Haupstadt Kyzyl.
Hier findet man zwischen Steppen und Taiga eine unberührte Wildnis und die geheimnisvollen Grabhügel der Skythen.
Die Mongolei ist ein Land voller Weite und Schönheit. Der unbegrenzte Horizont und der Einklang von Natur und Mensch begeistern jeden Reisenden. Ulan Batar ist eine Stadt zwischen Tradition und Aufbruch. Lamaistische Klosteranlagen und sozialistische Prachtarchitektur findet man ebenso nebeneinander wie traditionelle Jurten und heruntergekommene Plattenbauten.
Auf unserer Tour besuchen wir u.a. die kasachischen Nomaden im Altaigebirge und die legendäre Residenz Dschingis Khans, die das Zentrum des mongolischen Weltreichs war. Kompakte Ringer, wilde Reiter und Bogenschützen werden uns auf dem Naadam-Fest faszinieren.
Heute erhalten Sie kompakte Informationen, die Ihnen Leute und Land garantiert näher bringen.

Peter Jaeger ist leidenschaftlicher Reisender, meistens mit dem Fahrrad. Seine Radreisereportagen erfreuen seit vielen Jahren die VHS-Teilnehmer:innen.
Georgien und Armenien beeindrucken den Reisenden mit großer kultureller und ethnischer Vielfalt, schneebedeckten Gipfeln, atemberaubenden Landschaften, sowie  uralten Kirchen und Höhlenklöstern. Eine Reise in den Kaukasus.gleicht einem Trip in die Vergangenheit. In den verborgenen Regionen Swanetien und Tushetien ist man fasziniert von den Bergdörfern mit Wehrtürmen und Trutzburgen, die zu UNESCO-Weltkulturerbe zählen. Auch die Begegnung mit den gastfreundlichen Menschen bleibt jedem Reisenden lange in Erinnerung. Sie erleben eine unterhaltsame und informative Rundreise mit vielen Hinweisen und Geheimtipps für die eigene Reiseplanung.

Peter Jaeger ist leidenschaftlicher Reisender, meistens mit dem Fahrrad. Seine Radreisereportagen erfreuen seit vielen Jahren die VHS-Teilnehmer:innen.

freie Plätze Schlesien: Mit dem Fahrrad unterwegs - Multimediashow (Q109.03)

( ab Mo., 17.4., 18.00 Uhr )

Schlesien gehört mit seinen Kulturschätzen und Naturschönheiten zu den interessantesten Regionen Europas. Ein Höhepunkt jeder Schlesienreise ist das Hirschberger Tal mit seinen über 30 Schlössern und Herrenhäuser. Im Glatzer Land gibt es mittelalterliche Klöster und Kurorte aus preußischer Zeit. Breslau, Kulturhauptstadt Europas 2016, wartet mit unzähligen Zeugnissen einer jahrhundertealten Renaissance-, Barock- und Jugendstilarchitektur auf. Der Altstadtring, der Dom und die Jahrhunderthalle faszinieren jeden Besucher. Die Schweidnitzer evangelische Friedenskirche ist die größte Fachwerkkirche Europas und weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Von dieser  Radtour, die ein Wechselspiel von großartigen Landschaften und alten Städten ist, bekommen Sie kompakte Informationen und viele Geheimtipps für die eigene Reiseplanung.


Peter Jaeger ist leidenschaftlicher Reisender, meistens mit dem Fahrrad. Seine Radreisereportagen erfreuen seit vielen Jahren die VHS-Teilnehmer*innen.

Kurs abgeschlossen Verlorene Orte in Frankfurt (Oder), einst und heute (Q109.04)

( ab Fr., 13.1., 15.30 Uhr )

Der Lichtbildervortrag vermittelt anhand historischer Außen- und Innenaufnahmen einen Einblick in alte historische Gebäude Frankfurts, die heute dem Verfall preisgegeben sind oder umgebaut werden. In einem historisch-/künstlerischem Projekt wurden diese Orte noch einmal geöffnet, ihre Geschichte(n) erzählt und die Räumlichkeiten fotografiert. In diesem Vortrag erzählt Herr Klemm historische Fakten, aber auch unterhaltsame Anekdoten von der ehemaligen JVA, dem Straßenbahndepot, der ehemaligen EWE, den Köhlmannhöfen und der alten Papierfabrik. Parallel dazu sehen Sie Fotos, die zeigen, wie die historischen Bauten vor ca. 4 Jahren von innen und außen aussahen.

freie Plätze Verlorene Orte in Frankfurt (Oder), einst und heute (Q109.05)

( ab Fr., 3.3., 15.00 Uhr )

Der Lichtbildervortrag vermittelt anhand historischer Außen- und Innenaufnahmen einen Einblick in alte historische Gebäude Frankfurts, die heute z. T. dem Verfall preisgegeben sind. In einem historisch-/künstlerischem Projekt wurden diese Orte noch einmal geöffnet, ihre Geschichte(n) erzählt und die Räumlichkeiten fotografiert.

In diesem Vortrag erzählt Herr Klemm historische Fakten, aber auch unterhaltsame Anekdoten von der ehemaligen Poliklinik Buschmühlenweg, der Gasanstalt/Gasometer, dem Schlachthof und dem alten Wasserturm/Planetarium.Parallel dazu sehen Sie Fotos, die zeigen, wie die historischen Bauten vor ca. 4 Jahren von innen und außen aussahen.
In einem bebilderten Streifzug wird ein großes Stück der früheren Schifffahrt auf der Oder lebendig. Die Stadt beherrschte schon früh den Fracht- und Güterverkehr auf dem Wasserwege und wurde so schon im Mittelalter führende Handelsstadt an der mittleren Oder. Reges Geschäftstreiben herrschte bei Be- und Entladung der Dampfschiffe, Schlepp- und Segelkähne am Packhof oder am Bollwerk. Frachtgüter wurden mit der Frankfurter Gütereisenbahn an- und abtransportiert. In den Sommermonaten gab es einen Ausflugsverkehr zu weiteren Oderstädten, von dem bereits Fontane in seinem Buch "Oderland" berichtet. Eine städtische Badeanstalt auf dem Ziegenwerder (einer Insel auf der Oder) war nach Damen-, Herren- und Familienbad getrennt. Eigens für Militärangehörige gab es zusätzlich ein Schwimmbad an der Oder. Wir wollen heute etwas über die Geschichte der Oder hören und gleichzeitig über den Fluss der Gegenwart sprechen. Welchen Herausforderungen stehen wir heute gegenüber. Was können wir vielleicht lernen aus den Erfahrungen der Vergangenheit?

Anmeldung möglich Der Wald: Bildervortrag (Q109.07)

( ab Fr., 10.2., 16.00 Uhr )

Zum Thema "Wald" sind schon viele dicke Bücher geschrieben worden. Was kann ein einzelner Vortrag leisten? Unser Dozent ist Biologe, kein Forstmann. Viele Male war er beobachtend und fotografierend im großen Frankfurter Stadtwald und in anderen, meist nahe gelegenen Wäldern unterwegs. Diese Erkundungen lieferten das Material für einen sehr persönlichen Bildbericht über den Wald. Selbstverständlich gibt es auch viel zu Lernen über Zusammenhänge, Entwicklungen, Klimawandel, Artenvielfalt u.v.m.
Werner Weiß engagiert sich seit Jahren ehrenamtlich für den Naturschutz und liebt Naturfotografie. Mit seinen langjährig gesammelten Beobachtungen, Erlebnissen und Fotos hat Herr Weiß insgesamt vier Bücher gestaltet. Unter dem Titel "Natur-Tagebuch" berichtet er auf insgesamt 800 Seiten und mit mehr als 2000 Fotos über Natur und Naturschutz in Frankfurt (Oder) und Umgebung.

Seite 1 von 1



Login für Stammhörer

Noch kein Stammhörer?

Login-Daten anfordern!

Kontakt

Volkshochschule Frankfurt (Oder)

Gartenstraße 1
15230 Frankfurt (Oder)

Tel.: +49 335 54 20 25
Fax: +49 335 500 800 20
E-Mail: buero@vhs-frankfurt-oder.de

Öffnungszeiten des Büros

Während des Semesters

Montag, Dienstag, Donnerstag
10:00 - 13:00 Uhr
14:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch
10:00 - 13:00 Uhr
Freitag
10:00 - 12:00 Uhr

In den Ferien (Land Brandenburg)

Montag und Donnerstag
10:00 - 13:00 Uhr
14:00 - 16:00 Uhr
Dienstag
10:00 - 13:00 Uhr
14:00 - 18:00 Uhr

VHS
Frankfurt Oder
Grundbildung
ich will deutsch lernen
ich will lernen